was passiert wenn die FB einen Sprung hat????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babell 02.09.08 - 09:37 Uhr

ich gehenachher zum Arzt, da ich seit zwei tagen immer wieder "Wasser" verliere. (Ich hoffe nicht, dass es Wasser ist, aber fühlt sich so an) :-( Wisst ihr, wa man dann macht? Kann man die Fruchtblase wieder "schließen"? Oder holt man das Kleine dann?? Bin ganz aufgeregt, bin auch noch ganz alleine daheim, weil mein Mann 500km weg ist auf Schulung :-(

Beitrag von vibes24 02.09.08 - 09:42 Uhr

hallo babell,

bist du Dir sicher das es FW ist?? Das lässt sich ganz leich feststellen, indem du auf den Bauch drückst, wenn es einen Sprung in der FB ist, dann kommt bei Druck auf den Bauch etwas FW raus.

Ansonsten kann es sein, dass Du einfach, wie viele Mit #schwange ren durch den Druck des Babys auf die Blase ein wenig Urin verlierst. Schlicht weg ein wenig inkontinent. Zudem kannst du es auch durch einen, Geruchstest herausfinden, weil Urin riecht man ja.

Das ist aber kein Grund zur Sorge das ist halt bei Schwangeren manchmal so.

LG
Tanja mit Leander Joel (*21.02.2006) und Joshua-Fynn 35. SSW

Beitrag von malkin 02.09.08 - 09:45 Uhr

Höchstwahrscheinlich ist es kein Fruchtwasser, aber kontrollieren lassen solltest du es auf jeden Fall. Viele haben - gerade mitten in der Schwangerschaft - öfter Ausfluss, der sich wahsinnig nass anfühlt. Ich war auch einmal deswegen verunsichert bei der FÄ (die das auch gut fand, weil man eben ggf. besser mal nachsieht).

FALLS es doch ein kleiner Riss ist (groß kann er nicht sein, da hättest du dauernd getropft), dann besteht durchaus die Möglichkeit, dass er sich wieder schließt (aber nur von allein, soweit ich weiß). Außerdem würde man dich ins KH legen und Antibiotika geben sowie evtl. Wehenhemmer. Bei einem Riss besteht Infektionsgefahr. Wenn das Kind weit genug ist, würde man's ggf. auch holen, aber ich denke, bei dir würden sie eher noch gucken, ob sie zwei bis drei Wochen warten können.

Wie gesagt, ich glaub aber eher, dass du einfach nur vermehrten Ausfluss hast, die Fruchtwasser-Angst ist dabei wirklich nicht ungewöhnlich :-) Der Ausfluss fängt sich in irgendwelchen Nischen und geht dann auf einmal ab. Manchmal ist's auch Urin (das riecht man dann aber), wir sind ja nicht mehr so dicht während der Schwangerschaft.

Übrigens, als dann bei 37+2 wirklich meine Fruchtblase geplatzt ist, da lief es einfach immer weiter, auch nicht in riesigen Mengen, aber fast ohne Unterbrechung. Da war's dann ziemlich schnell nicht mehr zu verwechseln (im ersten Moment dachte ich auch eher an eine Inkontinenz ...). Und es war *noch* viel nasser. Kann ich zur Geburtseinleitung nicht empfehlen, die FB ist doch wichtig, um die Eröffnungswehen abzufedern.

LG;
M.

Beitrag von babell 02.09.08 - 09:51 Uhr

Dankeschön ihr Lieben! Also Urin ist es nicht, das kommt auf jeden Fall weiter hinten raus. Bin etwas beruhigter, und wenn dann der Arzt noch geschaut hat gehts mir hoffentlich wieder gut :-)