Hilfe, mir ist nur noch schlecht, bin kurz vorm verzweifeln!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von prinzessin990 02.09.08 - 09:43 Uhr

Hallo,
ich hoffe ganz, ganz doll, daß ich hier hilfreiche Tipps bekomme. Also ich bin in der 9 SSW und mir ist nur übel und schlecht. Vor zwei Wochen wurde die SS festgestellt und seitdem ging es mir nur einen Tag richtig gut. Die restlichen Tage verbringe ich zu 80% auf der Toilette. Ich muß oft nicht spucken aber würgen, würgen, würgen. Habe auch schon ordentlich abgenommen. Mein Arzt hat mir Vomex Zäpfchen verschrieben, die aber sowas von überhaupt nicht helfen. Zur Arbeit kann ich im Moment kaum noch, es bleibt natürlich eine Menge liegen.
Habt Ihr nicht irgendwelche hilfreichen Tipps für mich. Irgendewelche Medikamente die helfen? Den Tipp, daß ich viele Kleinigkeiten über den Tag essen soll, funktioniert bei mir auch nicht, alles was ich ess, will wieder raus. BITTE HELFT MIR!
Habe schon einen Sohn und bei ihm war mir auch am Anfang übel, aber bestimmt nicht so.
Danke im Vorraus für Eure Tipps.
Gruss Peggy (die erstmal aufs Klo verschwindet)

Beitrag von rmwib 02.09.08 - 09:46 Uhr

Mein FA hat gesagt ich soll Ingwer nehmen (kauen oder als Tee...)--- aber ich weiß nicht wie das in der Früh-SS ist, das kann ja auch Wehen fördern.... is ja bei mir egal ;-)

Sonst... joa Vomex, Nausan oder Akkupunktur....

GLG

Beitrag von malkin 02.09.08 - 10:02 Uhr

Bei so intensivem Erbrechen helfen die ganzen kleinen Tipps vermutlich kaum :-(

Essen und trinken trennen. (Das hat mir am meisten geholfen.)

Das essen, wonach dir ist. Bei den meisten ist das eher sauer/fruchtig, also Obstsaft, Apfelbrei, Sauerkraut, eingelegte Heringe etc. Nicht gut vertragen habe ich Fleisch, Fisch, Fett. Haferflocken mit Apfelbrei sind gute Sattmacher und haben bei mir keine Übelkeit ausgelöst.
Lutschbonbons (Husten-, Ingwer-, Zitronenbonbons) oder Kaugummis für zwischendurch bereithalten.

Nur so viel essen, wie du gerade das Bedürfnis hast, aber immer, wenn dir danach ist. (Ich habe gegen meine Übelkeit angegessen, war aber nicht sooo schlimm.)

Evt. auch nachts und morgens vor dem Aufstehen etwas essen oder einen Saft trinken. (Mir war morgens selten übel.)

Wenn du nichts bei dir behältst und abnimmst, kann es schlimmstenfalls nötig sein, dich ins KH einzuweisen, wo dann dafür gesorgt wird, dass du genügend Nährstoffe und Flüssigkeit bekommst.

Alles Gute!
M.

Beitrag von carter3676 02.09.08 - 12:27 Uhr

Hallo!

Mir geht es ähnlich, deswegen bekomme ich bei meiner FÄ Vomex als Infusion, das hilft sofort und man hat erst mal ne Weile (ein bis zwei Tage) Ruhe.

Frag Deinen FA mal!!

LG,
Sabine