verkalkte Plazenta

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicolschen 02.09.08 - 10:16 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hatte gestern wieder FA-Termin und da hat meine FÄ festgestellt, dass meine Plazenta schon etwas "reif" bzw. verkalkt ist. Sie meinte aber, solange noch genügend Fruchtwasser vorhanden ist (was bei mir der Fall ist) ist das kein Grund zur Beunruhigung. Ebenfalls war das CTG super, so dass nichts auf eine Unterversorgung hindeuten würde.

Ich muss jetzt wöchentlich zum CTG (aber auch nur auf meinen Wunsch hin).

Hat von Euch jemand Erfahrungen mit einer verkalkten Plazenta gemacht? Ist die Gefahr einer Frühgeburt sehr hoch?

Nehmt mir doch bitte bissl meine Angst und Sorge...

LG
Nicole 35+5

Beitrag von habdichganzdolllieb1 02.09.08 - 10:23 Uhr

Hallo,
bei mir war es ganz genau das gleiche. Soll mir auch keine Gedanken machen. Bin allerdings schon in der 39 Woche.
Ich hatte auch immer Angst ein Frühgeburt zu bekommen, hatte vorzeitige Wehen und sonstige Anzeichen. Aber glaube mir die Ärzte wissen was sie tun, sie wollen ja selber keine Gefahr eingehen.

Beitrag von nicolschen 02.09.08 - 10:27 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Also ich habe weder vorzeitige Wehen gehabt noch sonstige Anzeichen. Mein Bauch hat sich noch nicht mal gesenkt...

Ich werde jetzt einfach abwarten, viel machen kann ich eh nicht. Meine FÄ meinte, ab 37+0 kann sich der Kleine ohne Bedenken auf den Weg machen. Und ich bin ja schon 35+5, die Woche werde ich schon noch schaffen! *zuversichtlich bin*
Zumal am Samstag noch ein Fotografentermin ansteht und wir auch den Gipsadruck noch machen wollen #freu

Alles Liebe
Nicole

Beitrag von melimausi 02.09.08 - 15:06 Uhr

hallo
ich hatte in meiner ersten ss ab der 28 woche das problem mit einer deutlich verkalkten plazenta...musste ab der 32 woche wöchentlich zum doppler, damit mna sieht dass das kind noch gut versorgt wird..alles in allem ein riesen wirbel...mein fa ging von einem 45 cm kind mit knapp 2000 g aus..da hab ich mir natürich sorgen ohne ende gemacht...tja und in der 39+1 kam dann meine tochter als spontangeburt (1 tag vor angesetztem wehenbelastungstest) mit 50 cm und 3110g!
also lass dich nicht verrückt machen, wenn das wöchentlich kontrolliert wird (ctg und doppler) dann kannst du dich gut versorgt wissen!
lg meli und jools(13.01.08)

Beitrag von nicolschen 02.09.08 - 16:03 Uhr

Hi Meli,

vielen Dank für deine Antwort. Ich denke auch, meine FÄ wird schon wissen, was sie tut und ich vertraue ihr. Und durch die wöchentlichen Untersuchungen werde ich und Mini ja eng kontrolliert.

Wird schon alles gutgehen...

LG und alles Gute
Nicole