Umfrage: Würdet ihr bei "Mein Baby" mit machen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 27.september.2006 02.09.08 - 10:32 Uhr

Hallo,
Frage steht ja schon oben. Ich wurde vorhin von der Redaktion angerufen ob ich dort mit machen würde. Mein Mann findet die Idee super, aber ehrlich gesagt finde ich es nicht so toll. Ich guck es mir zwar gerne an, aber ich selber...nein...Irgendwie ist mir das alles zu intim, stressig und zu öffentlich...Nun ist mein Mann geknickt, aber was soll ich machen. Ich will das nicht und nur ihm zu liebe das tun...ich weiß nicht....Wie denkt ihr über solche Dokusendungen???

Liebe grüße Claudia 38 SSW

Beitrag von schlumpfine2304 02.09.08 - 10:34 Uhr

nie im leben.
ich würd weder mein baby noch mich im fernsehen "bloß stellen" ... die erste zeit mit baby ist die schönste/wichtigste erfahrung im leben einer familie. da haben "außenstehende" meiner meinung nach nichts zu suchen.
lg a.

Beitrag von pueppypod 02.09.08 - 10:35 Uhr

Ich würde das auch auf keinen Fall machen das ist der moment den ich nur mit meinem Mann teilen möchte ich denke selbst Sex ist nicht so intiem wie eine Geburt.Deshalb!!!! Nein!!!!! würde ich nie und nimmer machen.


Gruß Pueppypod 38ssw

Beitrag von melanie34 02.09.08 - 10:35 Uhr

was bieten die denn an (Bezahlung...etc.?). Weiß nicht, ob ich das machen würde, einerseits hat man dann wirklich alles professionell für ewig dokumentiert, andererseits sieht halt halb Deutschland mit. Schwierig.

Beitrag von katzendame 02.09.08 - 14:16 Uhr

hallo
habe mal gehlrt 500 euro bezahlung.obs noch so iss keine ahnung. lg kathi

Beitrag von babell 02.09.08 - 10:36 Uhr

Also ich schau mir das auch gerne an, aber mitmachen würd ich nicht. Denn im Kreißsaal zu filmen - nee, da könnte ich mich gar nicht so gehen lassen...wenn Dein Mann die Idee gut findet, lass doch ihn einen Film machen??? Ich wurde von We are family angefragt, ging auch ums Thema wir bekommen ein Kind, aber als ich mit denen telefoniert habe,kam raus, dass die Dein ganzes "Leben verfilmen". Und das war mir dann zu persönlich. Habe dann gesagt, dass ich ein Thema ausschließen möchte (unangenehmer Familienstreit) und dann war meine Story zu langweilig :-/
Überlege es Dir gut...

Beitrag von romina1986 02.09.08 - 10:36 Uhr

Hallo Claudia,

nunja, einerseits sind ja solch Sendungen toll und würde es "Mein Baby" nicht geben, würden sich auch nicht ständig tausende von Schwangere vorm Bildschirm schwingen und sich soetwas anschauen. Außerdem ist es ja schön zu sehen, wie ein neuer Mensch das Licht der Welt erblickt..

ABER..

Ich würde es auch nicht machen, genau aus diesen Gründen, die du aufgezählt hast. Es ist so eine intime Situation, so privat..ich möchte da tatsächlich nur meinen Freund mit teilhaben lassen in dem Moment der Geburt. Die Vorstellung, dass sich tausende Schwangere vorm TV ansehen, wie ich mein Kind zur Welt bringe, finde ich irgendwie "pervers" :-D

Liebe Grüße
Romina + Aliya Ciara (34. SSW)

Beitrag von lucyfe 02.09.08 - 10:37 Uhr

Naja, da ich dazu neige, schnell in Stress zu geraten, noch keine Erfahrung mit Babys hab und nicht jeden meiner Fehler vor der gesamten HartzIV-Gesellschaft Deutschlands zu dokumentieren, würd ich das auch nicht machen... Und zu intim find ich's auch, zumindest fürs erste Kind, da ist man ja vermutlich eh total durch den Wind. Ich hab die Sendung erst einmal gesehen, und ich fand's toll von den Müttern, dass sie mir den Einblick gewährt haben, aber mri vorzustellen, man würde meine Brust, meine verschwitzten Haare nach der Geburt und mein zuhause im Fernsehen sehen... Ich weiß nicht... Kann Dich da verstehen... Schenk doch Deinem Männe eine digitale Video-Cam und lass ihn das dokumentieren. Da könnt Ihr selbst schneiden und veröffentlichen, was Ihr möchtet, z.B. auf YouTube oder mit Links hier - da hättet Ihr beide, was Ihr wollt. Er kann sein größtes Glück öffentlich zeigen und Du kannst bestimmen, wieviel Intimsphäre Du trotzdem brauchst.

lG
Lucyfe, 16.SSW

Beitrag von kleinekatze 02.09.08 - 10:37 Uhr

Hallo,

zugegeben, ich schau es mir auch gerne an.

Aber selber da mitmachen??? Nie im Leben.

Das ist mir zu privat und intim. Das möchte ich nicht mit der halben Welt teilen.

LG
kleine #katze

Beitrag von swety.k 02.09.08 - 10:38 Uhr

Hallo Claudia,

nein, das würde ich nicht machen. Eine Geburt ist eine so intime Sache, da möchte ich keine Fremden dabei haben, die stören und vielleicht auch noch dumme Fragen stellen. Und ins Fernsehen möchte ich auch nicht. Ich will Euch nicht zu nahe treten, aber ich habe das Gefühl, daß viele das nur fürs Geld machen.

Fröhliche Grüße von Swety mit #baby Jule SSW 26

Beitrag von ana-maria 02.09.08 - 10:39 Uhr

nee niemals würd ich das machen. Hab immer das Gefühl, die Eltern werden übergangen was ihre Wünsche bei der Geburt angeht. Hab das früher manchmal geschaut, aber nun schon lang nicht mehr. Ich find das furchtbar kommerziell.

LG :-)
Ana

Beitrag von sheltie 02.09.08 - 10:41 Uhr

#schock#schock#schock

Niemals, vorallem nicht in so einer dummen serie.




lg

Beitrag von schlumpfine2304 02.09.08 - 10:42 Uhr

seh ich auch so!

Beitrag von ana-maria 02.09.08 - 10:44 Uhr

Juhu und ich dacht schon ich bin die Einzige die sowas kalt lässt ;-)

Beitrag von lakeisha24301 02.09.08 - 10:42 Uhr

Hallo!

Nein würd ich nicht. Eine geburt ist für mich etwas persönliches und ich hab keine Lust das mir da viele dabei zu sehen... ;-)

Wers macht ok aber ich würds nicht tun.


LG Anna

Beitrag von ringring 02.09.08 - 10:43 Uhr

ich glaub ich fänd es ganz interessant.
Da mal mitzumachen..

OBwohl meine Hebi davon nicht begeistert wäre lach.
Sie MUSSTE schon mal mitmachen grins..
Und das war ihr mehr als unangenehm...
Obwohl ich würd mich dazu hinreissen lassen...

Beitrag von malkin 02.09.08 - 10:47 Uhr

Ich glaub kaum, dass man die Hebamme dazu zwingen kann ... wohl eher, dass sie nicht nein sagen wollte, weil ihr ihr Schützling am Herzen lag oder so. Aber auch sie kann sich m.E. dem Fernsehen leicht verweigern - und im Zweifelsfall die Betreuung dieses Falls verweigern.

LG;
M.

Beitrag von inesk 02.09.08 - 10:44 Uhr

Hallo,

ich selbst habe schon darüber nachgedacht. Allerdings erwarte ich mein erstes kind. Ich glaube daher, dass mich das Kamerateam eher nerven würde, weil ich mich auf die Geburt konzentrieren möchte. Würde es die Möglichkeit in ein paar Jahren wieder geben, würde ich mich beim zweiten Kind bestimmt anmelden.

Ich kenne eine, die mal gefilmt wurde. Abgesehen davon, dass es wirklich gut bezahlt wird, gibt es einen zweiten postiven Grund: Nicht davon ist gestellt (im Gegensatz zu anderen Doku-Soaps), nichts davon läuft also nach "Drehbuch".

LG, Ines

Beitrag von ringring 02.09.08 - 10:47 Uhr

sei dir da mal nicht zuu sicher..
Es ist schon sehr viel gestellt...

Beitrag von lula222 02.09.08 - 10:44 Uhr

Hallo Claudia,

ich HABE vor 4 1/2 Jahren bei Mein Baby mitgemacht und würde es nicht nochmal tun!!!!
Es war "hochschwanger" sehr anstrengend und störend...
Denn das Team ist zeitweise den ganzen Tag da und ständig fummelt einer das Mikro zurecht und die Inhalte der Disskusionen die Ihr vor der Kamera führt werden vorgegeben.
Dementsprechend "blöd" erscheint es Dir hinterher.
Viele Dinge, die dort interpretiert werden sind eben NICHT echt!!
Außerdem versprechen Sie Dir mehr Geld, als es hinterher gibt. Dann heißt es nämlich:"Wer hat denn von xx€ gesprochen???"
Meine Tochter kam letzten Endes eh im Auto zur Welt - sie wollte wohl da sein, bevor die Kamera dabei ist... :-)

Lieben Gruß,

Julia

Beitrag von snoopster 02.09.08 - 11:35 Uhr

Ach, bist Du die mit den Rettungssanitäter verheiratet ist und später hast Du mal ein Geburtshoroskop für Deine Tochter erstellen lassen??

An Dich erinnere ich mich dann noch... hat denn die Versicherung den neuen Autositz bezahlt??

LG Karin

Beitrag von vite-vite 02.09.08 - 10:45 Uhr

Hallo Claudia.
ich würde das auch niemals machen.
Ich glaube man würde es hinterher bereuen.
Man weiß ja nie was man während der Geburt so von sich gibt, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Rücksicht auf eigene Wünsche genommenwird, falls man möchte dass z.B. Teile herausgeschnitten werden. Überhaupt kann ich mir vorstellen dass bestimmte Szenen weggelassen werden und der "Erzähler" irgendwas erzählt, um alles noch interessanter zu machen.
Es geht RTL schließlich nur um die Quoten und nicht darum ob ihr eine schöne authentische Erinnerung an die Zeit vor während und nach der Geburt bekommt.

Beitrag von malkin 02.09.08 - 10:45 Uhr

Niemals. Aber interessieren würde mich: Wie kommen sie auf dich und was bieten sie eigentlich dafür, wenn man mitmacht?

LG;
M.

Beitrag von flyingangel 02.09.08 - 10:48 Uhr

Hi,

mal eine Frage vorweg...wie kommt die Redaktion darauf dich Anzurufen #kratz, dann mußt du dich doch dort Beworben haben????

Naja ich würds nicht machen #schwitz, aber da ist ja jeder anderst drin ;-).

LG Fly

Beitrag von myimmortal1977 02.09.08 - 10:51 Uhr

Schaue die Sendung zwar auch zugegeben recht gern, nur mitmachen würde ich selbst nicht.

Die Geburt eines Kindes ist eines mit der persönlichsten Momente im Leben. Da möchte ich die Öffentlichkeit nicht dran teilhaben lassen.

Geschweige denn, dass die halbe Welt dann sieht, wie ich unter der Geburt am Jammern bin ;-)

Ne, also, das ist was, was nur den aller engsten Kreis was angeht. Finde ich.....

Viele liebe Grüße, Janette

  • 1
  • 2