Brauche mal Tipps, Erfahrungen, Aufmunterung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von buffy1907 02.09.08 - 11:59 Uhr

Hallo Miteinander,

eigentlich gehört das nicht so richtig hier her, aber da ich auch sonst immer hier lese und schreibe und mein Problem mit dem KIGA zusammenhängt, versuch ich`s mal:

Seit mein Sohn im Mai in den Kindergarten kam, werde ICH immer wieder krank. Hatte schon 3x Angina, 1x Herbangina und mehrmals Halsweh oder Fieberschübe.

Aktuell haben wir eigentlich Urlaub, aber ich fühle mich wieder mal elend und habe erhöhte Temperatur.

Und das ist auch meine Frage bzw. Angst:
Kann das denn sein, dass man aufgrund normaler Infekte immer mal wieder erhöhte Temperatur bekommt, ohne sonstige großartige Symptome (außer Schwäche und leichter Übelkeit)?

Ich habe das nun schon zum xten mal (immer so 3-4 Tage) und langsam kommt mir das echt komisch vor. Von früher kenne ich das nicht von mir. Ich will aber nicht schon wieder zum Arzt, wo ich nach stundenlangem Warten doch nur irgendein Antibiotikum oder überhaupt nichts bekomme .

Aber Pf. Drüsenfieber kann das doch nicht sein oder? Das hat man doch nicht wochenlang mal wieder und dann nicht? Kommt das echt, wenn das Immunsystem gegen so doofe Kinderinfekte kämpft?

Was sagt Ihr dazu. Tipps oder Anregungen? Oder einfach Beruhigung bitte?????

Danke und lg, Sandra (mit Niko, 3 Jahre)

P.S:
Ich habe schon die letzten Wochen eine Symbioflorkur gemacht. Seither hatte ich keine Angina od. ä., nur eben diese leichten Fieberattacken.


Beitrag von woodgo 02.09.08 - 12:20 Uhr

Hallo,

ich war, als meine Tochter in den Kiga kam, auch ständig krank, hatte teilweise Krankheiten, die ich im Leben noch nie hatte. Mir ging es 1 1/2 Jahre Monat für Monat besch.....#hicks Sogar meine Arbeit hab ich verloren, weil ständig meine Tochter oder ich krank waren. Wegen ner Erkältung wäre ich nie zu Hause geblieben, aber ich hatte immer heftige Sachen, manchmal war ich bis zu 2 mal im Monat richtig krank#klatsch
Naja, nach 2 mal Artzwechsel und der dritten, richtig guten Hausärztin, die mich homöopathisch behandelt hat, geht es mir bis heute sehr gut. Meinem Kind auch, bei Ihr hat sich das aber von selber gegeben#huepf
Ich würde Dir schon noch mal nen Arztbesuch nahe legen;-)

LG und gute Besserung

Beitrag von buffy1907 02.09.08 - 13:17 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort.
Es tut immer wieder gut zu wissen, dass man mit einem Problem nicht alleine ist/war.

LG und schönen Tag

Beitrag von zauberfee69 02.09.08 - 13:50 Uhr

Hallo Sandra,

als ich Dein Posting angefangen habe zu lesen, ging mir als Erstes durch den Kopf:
"das hört sich an wie das Pfeiffersche Drüsenfieber!"

Und siehe da.... Du hast auch schon darüber nachgedacht.

Das Pfeiffersche Drüsenfieber verläuft bei den meisten Menschen unterschiedlich.
Ich würde einfach nochmal zum Arzt gehen und ihm Deinen Verdacht mitteilen. Das Pf. Drüsenfieber kann man nämlich wunderbar mit einer Blutuntersuchung feststellen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pfeiffer-Dr%C3%BCsenfieber

Liebe Grüße und alles Gute für Dich
Lisa

Beitrag von hibbelina 02.09.08 - 14:04 Uhr

Hallo Sandra,

das klingt nicht normal.

Zwar ist es so, dass man wenn man Kinder hat selbst anfälliger ist - man kriegt viele Infekte übers Kind, ist oft unausgeschlafen und schont sich nicht so wie man sollte.

Aber so wie Du es schilderst kenne ich es nicht. Bzw. nur von einer Freundin, die Lymphdrüsen-Probleme hat.

Ich würde mich auf jeden Fall mal ärztlich durchchecken lassen.

Gute Besserung!

LG
Dani