Wer hat ein Kind das im August geboren ist und...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von yvonne8682 02.09.08 - 12:07 Uhr

Hallo

mit 6 Jahren in dei Schule kommt bzw. gekommen ist?

Ich habe eine Tochter die nächstes Jahr im August 6 Jahre wird.
Bei uns in Bayern ist so das alle kinder die bis 30.09. sechs Jahre werden im September in die Schule Kommen.

Jetzt wollte ich von euch wissen was so eure erfahrungen so knapp geborne kinder einschulen zu lasse. ich finde das zu früh.

Ich bin am überlegen ob ich zurückstellen lasse.

Ich muss noch sagen das meine Tochter auf einer seite ein Hörgerät hat und eine Brille trägt sie auch.

Bei der Entwicklungs untersuchung ist heraus gekommen das sie nur ein wenig zurück entwickelt ist.

Es ist auch noch so das ihre Freundinen mit denn was sie im KIGa zusammen ist alle erst ein Jahr später in die Schule kommen. ( geboren Oktober-Dezember 2003)

Mit denen was sie nächste Jahr kommen würde ist nur ein Mädchen mit dem sie nichts zu tun hat und sonst lauter Jungs.

Ich wollte wissen was ihr gemacht habt oder machen würdet.

Lg Yvonne

Beitrag von waldwuffel 02.09.08 - 12:24 Uhr

Hallo,

solange die Kindergärtner und der Kinderarzt bei der Vorschuluntersuchung grünes Licht geben, würde ich sie einschulen.

Wir haben auch das "Problem". Stichtag: 31.07. Unsere Tochter wird Mitte Juli 6.

Ich kenne bisher auch kein Kind dem eine knappe Einschulung geschadet hat. Im Gegenteil.

LG waldwuffel

Beitrag von ls1311 02.09.08 - 12:25 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass meine Tochter drei Wochen nach der Einschulung 6 Jahre wurde. Sie war ein Kann-Kind.
Ich habe auch lange überlegt, ob es Sinn macht, sie einzuschulen oder noch ein Jahr zu warten.

Letztlich kommt es auf das Kind an.
Was sagen denn der KIA, die Kindergärtner/innen und letztlich die Schule dazu, dass Du überlegst, Deine jetzt einzuschulen?
Brille und Hörgerät hat sie vielleicht auch nächstes Jahr noch.
Worauf es ankommt, ist wie weit sie sonst entwickelt ist.

Ich meine damit, ob sie sich allein zügig an- oder ausziehen kann, ob sie hört, was gesagt wird und Regeln akzeptiert, ob sie leicht Kontakte findet, ob sie mit einem 5-Std-Tag ohne Mama klarkommt... etc...

Am besten, Du sprichst mal im Kindergarten die Leute an. Die kennen Dein Kind soweit ja auch ganz gut.

Lg,
LS

Beitrag von schwarzbaer 02.09.08 - 13:55 Uhr

in Berlin ist der Stichtag der 31.12., d.h. auch 5 1/2 jährige Kinder werden eingeschult.

Meine wird am 13.11. nächstes Jahr 6 und wird auf jeden Fall eingeschult, obwohl wir inzwischen in Brandenburg wohnen, wo der Stichtag der 30.9 ist und sie damit zum Kann-Kind geworden ist.

Ich würde die Kinder nur bei echten Entwicklungsverzögerungen zurückstellen, alles andere ist in meinen Augen Überbehütung.

Beitrag von s30480 02.09.08 - 14:05 Uhr

Hallo Yvonne, der Stichtag nächstes Jahr ist übrigens der 30.11., mein Sohn ist am 31.10. geboren, stark weitsichtig aber völlig davon überzeugt dass er nächstes Jahr mit all seinen Freunden in die Schule gehen wird.
Er ist mächtig stolz ein Vorschulkind zu sein. Und wenn nicht noch was gravierendes passiert, bzw er in der Entwicklung weit zurück ist, (uns fehlt ja noch die U9) wird er wohl eingeschult (obwohl ich eigentlich auch denke dass es a bissal früh ist...)
Bisher spricht laut Kindergarten absolut nichts dagegen. Also werden wir uns jetzt das Jahr anschauen und uns dann erst nach der Schuleinschreibung endgültig entscheiden,
sehr interessant find ich die Seite des Kultusministeriums da steht das auch mit dem zurückstellen etc. gut beschrieben:

http://www.km.bayern.de/km/schule/schularten/allgemein/grundschule/index.shtml

LG Sandra

Beitrag von yh400 02.09.08 - 14:16 Uhr

Hi Namensvetterin ;-)

Meine Tochter wird auch nächstes Jahr im August 6 Jahre. Bei uns sind alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. Juni 6 Jahre alt werden. Von daher hat meine ja sowieso noch ein Jahr Zeit.
Aber mal abgesehen davon, würde ich meiner Tochter das Jahr auf jeden Fall noch gönnen , da sie zur Zeit noch Frühförderung bekommt.

Ob Du deine Tochter noch ein Jahr zurückstellen kannst, hängt glaube ich, auch von Leiter der Schule und vom Schularzt ab. Meine Nachbarin hat so ihre Tochter zurückstellen können, da sie viel zu klein und zu zierlich war.

Hast Du dich denn schon mal erkundigt?

LG Yvonne

Beitrag von yvonne8682 02.09.08 - 15:10 Uhr

Hallo
ich habe mich schon erkundigt?

Zurück stellen wäre kein proplem da sie ja schwerhörig ist. und von der entwicklung sowieso noch etwas zurück liegt.

LG Yvonne