Wie viel Urlaubstage?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sabrina.2 02.09.08 - 12:39 Uhr

Wie viel gesetzliche Mindesturlaubstage gibt es bei einer 5-Tage-Woche (Arbeitstage).

Und wie viele dann, wenn man nur 4 Tage in der Woche arbeitet statt 5.

DANKE für Eure Hilfe!

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 12:51 Uhr

Gesetzlich sind es 4 Wochen.
Damit solltest Du es ausrechnen können :)

Beitrag von drachenengel 02.09.08 - 13:06 Uhr

5-Tage Woche = 20 Urlaubstage = 4 Wochen
4-Tage Woche= 16 Urlaubstage = 4 Wochen
6-Tage Woche = 24 Urlaubstage = 4 Wochen

Bundesurlaubsgesetz

Gruss

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 13:08 Uhr

Und bei 3 Arbeitstagen pro Woche????

Beitrag von maddi35 02.09.08 - 13:30 Uhr

#freu#ole#freu

...das wird Mone aber jetzt nicht so auf die schnelle ausrechnen können....#huepf

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 13:45 Uhr

Ich merk das schon....scheint zu dauern mit der Antwort auf meine Fangfrage :)

LG

Beitrag von drachenengel 02.09.08 - 15:29 Uhr

nun musste ich glatt schnell nen Mathestudium absolvieren... lach...

Dieses Studium nahm ich zum Anlass die Milchmenge der Löffel in Microgramm unter Berücksichtigung der Nanofunktion des Dezihexaglotparameters zu analysieren...
meine herzallerliebste Wiesenrentnerinnenbesitzerin,

diese Deine Fangfrage kostete mich Stunden der Babyhygiene, des Terroristen-zum-Turnen-bringen-Taxi-Unternehmens unter Einsatz meines höchst wertvollen Zickenlebens.... lach...

Maddi und Du, Ihr seid baaaaaaaaaaaaaaaaaaah ;-)))))))

LG Mone
mit 12 Urlaubstagen wenn sie denn je mal wieder das Chaos weghat...

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 15:48 Uhr

Hast Du nicht vorhin gesagt, man könne auch als frischgebackene und entsprechend stolze Mutter minutenweise ohne Babyvokabular auskommen?

Wenn ich jetzt die Babymilchpulverlöffel in Katzenmilchpulverlöffel umrechnen muß, dauert das nochmal so lange wie Diene Auszeit eben :)

Lassen wir's, ne 3-Tage-Woche kann ich mir eh nicht leisten, dazu sind die Rentnerinnen und ihre Kumpels zu teuer und der Sensenmann zu verfressen.

LG, ich schick Dir gleich mal ne PN

Beitrag von drachenengel 02.09.08 - 17:10 Uhr

ggggg ich rechne dann die Katzenlöffel in Dangaster Sandkornmengen um, damit der Sensenmann direkt den richtigen Eindruck bekommt...

also bei einer 3-Tage-Woche wär ich echt glücklich...lach...
die derzeitge 24-h-Bereitschaft der nächsten Jahre ohne gesetzlichen Mindesturlaub können einen schon demoralisieren ;-)

Beitrag von phoe-nix 02.09.08 - 20:32 Uhr

Ich will ja nicht jammern aber erstens ist der Katzimilchlöffel sehr sehr klein (der Sensenmann auch) und außerdem hab ich seit etwa 15 Jahren auch solche 24h-Bereitschaften - neben der regulären 34h-Woche.

Man gewöhnt sich dran, wart mal die nächsten 10Jahre ab. Ich hab kürzlich auf nem Workshop übernachtet da konnt ich überhaupt nicht schlafen, weil es so ruhig war :)

LG

Beitrag von sabrina.2 02.09.08 - 13:11 Uhr

Mein neuer AG hat mir angeboten, bei einer 5-Tage-Woche würde er mir 20 Arbeitstage Urlaub geben und bei einer 4-Tage-Woche 20 Arbeitstage Urlaub.

Findet Ihr das dann O.K. oder könnte man noch mehr rausholen?

Beitrag von maddi35 02.09.08 - 13:34 Uhr

für 4 Tage/Woche ist das doch super, für 5 eben "normal. Ob du noch was rausholen kannst, musst du eben versuchen. Vielleicht legt er noch ein paar Tage drauf.

Beitrag von drachenengel 02.09.08 - 15:33 Uhr

Sei doch froh, dass Du nen Job bekommst... noch mehr rausholen??????

Sicher meintest Du bei 5 Arbeitstagen die Woche 20 Tage und bei 4 Arbeitstagen die Woche auch 20 Urlaubstage??? na dann nur 4 Arbeitstage... denn dann hast ja über eine Woche mehr Jahresurlaub...

Ob das ok... nun das solltest Du nach meinem Studium der Mathematik und dem dazugehörigen Posting etwas weiter in diesem Thread oben, schon selber analysieren können ;-)

Gruss

Beitrag von zaubertroll1972 02.09.08 - 21:08 Uhr

Hallo,
ich glaube das kann man so pauschal gar nicht sagen.
Im Handel ist es zum Beispiel auch vom Alter abhängig.
Ich habe 36 Tage URlaub pro Jahr. Mein Urlaubsanspruch hat aber nichts mit meiner Anzahl an Std. zu tun. Früher habe ich voll gearbeitet und nun arbeite ich 80 Std. im Monat.
LG Z.