Frage zu Zwiemilch, we hat Erfahrungen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luna1986 02.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo zusammen,

nach einem intensiven Gespräch mit meiner Hebamme habe ich mich entschieden, zuzufüttern. Ich habe leider nur eine Brsut, aus der Milch fließt. Auch abpumpen und andere Mittel aus der Apo brachten nicht den gewünschten Erfolg. Jetzt reicht es meiner Maus ( fast 5 Wochen )langsam nicht mehr und sie weint immer an der Brust. Oder sie trinkt, schläft ne halbe Stunde und schreckt mit Hunger hoch da sie nicht genug bekommt. Nun habe ich mir von Aptamil die HA1 geholt ( ich hab Neurodermitis und diverse Allergien...). Nun stille ich sie immer und wenn ich merke, sie meckert da zu wenig, bekommt sie den Rest mit der Flasche. Sie ist nun auch endlich satt und schläft besser.

Ich hab nur leider ein total schlechtes Gewissen wenn ich ihr immer die Flasche gebe, aber was soll ich tun? Es reicht nunmal nicht...

Hat jemand mit zufüttern Erfahrungen hier?

Würde mir echt helfen!

LG Steffi

Beitrag von christianeundhorst 02.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo Steffi,
ich füttere auch zu und darunter ist meine Milchmenge sogar mehr geworden:-) Also kein schlechtes Gewissen! Du machst das genau richtig mit immer erst stillen und ggf dann noch Flasche wenns nicht gereicht hat. Habe weiter unten dazu gepostet http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1648444 lies doch mal.
Es kann durchaus noch besser werden mit Deiner Milchmenge:-) Nur Mut!
Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 8 Wochen

Beitrag von marion2 02.09.08 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich habe Zwillinge. Also hatte ich auch nur eine Brust pro Kind. ;-)

Ich hab jede zweite Mahlzeit gestillt und jede zweite Mahlzeit die Flasche gegeben.

Wenn es bei der Stillmahlzeit nicht reicht, leg sie öfter an. Stillen, kurz warten, stillen,.... so reguliert es sich am besten. Wenn du die Flasche direkt nach der Stillmahlzeit gibst, hast du schneller abgestillt als dir lieb ist.

LG Marion

Beitrag von minerva2307 02.09.08 - 15:55 Uhr

Hallo liebe Steffi,

Du machst das genau richtig #liebdrueck !!
Ich muss auch seit der 1. Woche zufüttern, da ich nicht genug Milch habe und habe es am Anfang gehasst, sie mit der Flasche zu sehen. Man fühlt sich wie eine Rabenmutter, weil man sein Kind nicht allein versorgen kann... #schmoll ...
Aber dann habe ich mir überlegt, eigentlich ist es doch wunderbar für sie, sie bekommt meine Milch mit allen Abwehrstoffen und die körperliche Nähe beim Stillen, und zusätzlich weiß ich aber auf jeden Fall, dass sie auch richtig satt wird, weil sie ja von der Pre trinken kann, soviel sie will! Auch wenn es zeitaufwendig ist mit Stillen und Fläschchen danach, ich genieße es jedesmal und fühle mich inzwischen wie eine richtig gute Mutter ;-)

Sei stolz auf Dich und Deine Maus!

LG
Mareike & #baby Emma-Louise (*05.06.08)

Beitrag von juliejohanna 02.09.08 - 16:36 Uhr

Moin! :-)

Du brauchst wirklich kein schlechtes Gewissen zu haben.

Eine meiner Freundinnen füttert auch zu, weil sie nicht genügend Muttermilch hat.
Sie verwendet auch Aptamil, das einen sehr guten Ruf hat.

Wichtig ist doch, dass Dein Kind wirklich satt und ausreichend versorgt wird.
Das gewährleistest Du doch, in dem Du stillst und zufütterst.

Mach' Dich nicht verrückt, Du bist eine ganz tolle Mama!

Alles Gute,
Juliejohanna :-)