Finanzielle Unterstützung vom JA in Baden Würt.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von grashopper73 02.09.08 - 13:59 Uhr

Hallo!

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen: Eine Freundinn von mir wohnt in Bayern und bekommt Einkommensunabhängig eine Unterstützung vom JA für die Tagesmutter. Weiss jemand ob es wo etwas auch in Bad.-Würt. gibt? Nächstes Jahr bekommen wir das 2. Kind und ich habe keinen Plan wie wir die Betreuung von 2 Kinder über 740 Euro/Monat zahlen sollen?! Wir verdienen nicht so wenig, dass wir generell Unterstützung bekommen aber auch nicht so viel, dass wir uns das aus dem Ärmelschütteln... wir werden wahrscheinlich eher draufzahlen...

Liebe Grüsse

Sandra

Beitrag von sissy1981 02.09.08 - 14:02 Uhr

Die Kosten/Teilkostenübernahmen sind von Komune zu Komune anders geregelt.Ihr müsst euch schon an euer JA wenden.

MIttlerweile sind die EInkommensgrenzen aber oftmals so hoch angesetzt, dass auch 2-Verdienerhaushalte durchaus einen Teil ersetzt bekommen - darüber hinaus gibt es immer noch die Möglichkeit der steurelichen Geltendmachung, ebenso wie die Möglichkeit sich einen Freibetrag in die Steuerkarte eintragen zu lassen

Beitrag von grashopper73 02.09.08 - 14:21 Uhr

Danke für Deine Antwort. Ich werde nochmals beim JA anrufen. Leider erreiche ich dort nie jemanden bzw. wenn das Tel. mal nicht besetzt ist sind beide Sachbearbeiterin gerade nicht im Büro... Die scheinen da sehr überlastet zu sein...

Abgesetzt haben wir die Kosten für 2007 auch schon. Aber das macht es halt leider auch nicht viel leichter... Schön wäre mal eine Unterstützung zu bekommen; ich werde auch kein Elterngeld bekommen, weil ich in der Schweiz arbeite.

Beitrag von sissy1981 02.09.08 - 14:31 Uhr

Bei unsrem JA ist es immer günstig mit einem Telefon anzurufen, welches die Rufnummer überträgt - jemanden dort direkt zu erreichen ist wie ein 6er im Lotto, aber zurück rufen sie immer ;-)

Beitrag von hope_elmo 02.09.08 - 19:19 Uhr

Hallo,

ich komme aus B-W und kann Dir sagen, dass ich für die Tagesmutter keinen Cent erhalte.

Sie kostet 10,- Euro / Stunde, und ich brauche sie sehr oft. Die Kindergärten hier haben grundsätzlich nur halbtags geöffnet, also eine ganztägige Betreuung ist nicht möglich. Außerdem haben sie genau so wie die Schulen (also alle Schulferien) geschlossen.

Wir sind voll berufstätig. Alleine die Sommerferien (also ca. 6 Wochen) kostet mich die Tagesmutter - bei einer Betreuung von 8 Stunden täglich - € 2.400,- Euro.

Aber die Zuzahlungsregelungen werden von Kommune zu Kommune unterschiedlich geregelt. Deshalb musst Du einfach bei dem für Dich zuständigen Amt mal nachfragen. Bei uns hier liegt die Einkommensgrenze für Bezuschussungen vom Amt so niedrig, dass man eigentlich ein Sozialfall sein muss, um etwas zu erhalten.

Viele Grüsse,
Sabine

Beitrag von grashopper73 02.09.08 - 19:41 Uhr

Hallo Sabine

Wahnsinn. 10 Euro die Stunde! Wo wohnst Du? Meine Tagesmutter kostet 5 Euro/Std. und das ist schon teuer wenn ich mit Freundinnen vergleiche die in grösseren Städten wohnen und für "schnäppchenpreise" tolle Kitas zur Verfügung haben...! Manchmal frage ich mich wozu man Steuern zahlt wenn man 0 Unterstützung bekommt. Der Staat hier fördert Dich richtig zum Nicht-Arbeiten.

Lieber Gruss & Danke für Deine Antwort!

Sandra

Beitrag von hope_elmo 03.09.08 - 01:08 Uhr

Hallo Sandra,

wohne in einem kleinen Dorf im Hegau / Bodenseegebiet.

Viele Grüsse,
Sabine