Woher Aufbewahrungsbecher für abgepumpte Milch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von shamea 02.09.08 - 14:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Kleiner ist jetzt 4Wochen alt und ich hab morgen nen Arzttermin und kann ihn nicht mitnehmen.

Jetzt würd ich gern für morgen Milch abpumpen.
Wieviel muß ich denn abpumpen, damit es ihm reicht?#kratz

Krieg ich solche Becher/Tüten zum Aufbewahren der Milch beim Schlecker/oder Müller?

Was muß ich beachten und falls ich mal unterwegs das Fläschchen geben will wie muß ich die abgepumpte Milch transportieren?

Fragen über Fragen;-)

Danke!!!!!!!!!!!
Lg Vera

Beitrag von juli-m 02.09.08 - 14:21 Uhr

Hallo,

wieviel dein Sohn trinkt, kann ich dir nicht sagen. :-)

Ich habe die Muttermilchbecher von Avent, die sind aus der Apotheke, aber es gibt sie auch im DM.

Zu beachten ist: wenn du mehrere Male abpumpst und die Milch zusammenschütten möchtest, immer zuerst im Kühlschrank auf die gleiche Temperatur abkühlen lassen, also nie warme Milch auf kalte schütten. Wenn sie kalt ist, kannst du sie zusammenkippen. Dann hält sie sich 24 Stunden im Kühlschrank (von der ersten/ältesten an gerechnet).

Ich habe die Milch im Fläschchen in einer Thermobox transportiert und dann im Wasserbad aufgewärmt oder aufwärmen lassen.

lg, m

Beitrag von shamea 02.09.08 - 14:39 Uhr

Ok vielen Dank für die schnelle Antwort.

Deine Kleine ist ja echt ne Hübsche:-D süß

Beitrag von juli-m 02.09.08 - 14:42 Uhr

:-) dankeschön

Beitrag von lieselliesel 02.09.08 - 14:37 Uhr

Hallo,

ersteinmal eine Frage: Hat dein Kleiner schon mal aus der Flasche getrunken? Wäre es evtl einfacher ihn mit der Betreuungsperson mit zum Arzt zu nehmen? (versteh mich nicht falsch, ich hab auch immer abgepumpt. Meist ist das auch in dem Alter gar kein Problem mit der Flasche)

Für morgen würd ich einfach in die Flasche bei der Pumpe abpumpen und ab in den Kühlschrank. MuMi sollte nur wenn es unbedingt sein muss tiefgefroren werden. Über die Haltbarkeit hab ich hier nen Link http://www.stillclub.org/abgepumpt.htm

Die Beutel gibts am günstigsten von Elanee bei DM. Ich fand die praktischer, weil die super schnell aufgetaut sind. Die Becher muss man immer vorsorglich rausstellen und dann taut man vielleicht zu viel auf... (hatte beides)

Am besten in kleinen Portionen einfrieren (am Anfang vielleicht so 40 ml), dann kann die Betreuung noch was nachmachen, wenns nicht reicht.

Menge: in der ersten Zeit sagt man so am Tag trinkt ein Kind ca 1/6 seines Körpergewichts. Dann nur noch durch die Mahlzeiten teilen und du hast die ungefähre Menge. Immer ein bisschen mehr da haben, ist seeehr beruhigend.

Viel Erfolg, Ma

Beitrag von shamea 02.09.08 - 14:48 Uhr

Ja er lag ne Woche auf der Intensiv (Neugeboreneninfekt) und hat dort auch zwischendurch die Flasche gekriegt.

Super vielen Dank, jetzt brauch ich nur noch diese Beutel.

Schönen Tag noch.