@Septembis zurück von FÄ und "schlechte" Nachrichten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnukki84 02.09.08 - 14:19 Uhr

Huhu!

Wie gehts euch?

Mir eigentlich gut. Und meiner kleinen noch viel besser :-)

Aber nun der "Schock"
Laut heutigem Untersuchungsbefund ist eine normale Geburt nicht möglich :-(

Weil:

1. Die kleine für 38+0 noch viel viel zu weit weg vom Becken ist. Sie hat sich in den letzten 9 Wochen keinen Millimeter bewegt. Und meine FÄ meint das sie das auch nich mehr tun wird.
Normalerweise liegen Babys in der Woche zumindest schon mal in Becken Nähe aber meine is davon noch weit weg. Meine FÄ hatte Mühe den Kopf vom vaginal Ultraschall aus zu sehen.

2. Der GMH ist noch komplett erhalten und mein MuMu noch viel zu fest für die SS Woche :-(

3. CTG ist bei mir nur möglich mit fest reindrücken des CTG Dings da (weiß nich wie man das nennt)
Das rein drücken hält keiner aus bei ein einer normalen Geburt.
Meine FÄ meinte zwar bei einer normalen Geburt gäbe es die Möglichkeit mittels Elektroden am Kopf des Babys die Herztöne zu hören. Aber dazu muss man erstmal hin kommen an den Kopf und das is ja nicht möglich.

Meine FÄ meinte auch normalerweise rät sie jeder Mama von einem KS ab. Aber bei mir würde sie einen empfehlen.

Nun das Problem: Das KH "weigert" sich einen geplanten KS zu machen.

Ich hab keine Ahnung was ich noch machen soll :-(
Doch nochmal im KH anrufen?
Bin nun irgendwie total am Boden zerstört obwohl ich mich eigentlich freuen sollte das es meiner kleinen so gut geht.

LG
Nici mit Anna-Lucia ET -14 Tage

Beitrag von sunnylux 02.09.08 - 14:23 Uhr

Huhu

Also erst mal ist ja super toll dass es euch beiden so gut geht.

Das mit dem KS ist nicht so schön aber wenn es nciht anders geht muss du halt einen KS machen.

Aber wieso weigert sich das KH. Das verstehe ich nicht. Wenn dein FA schon sagt dass du einen KS bekommst der muss doch wissen von was er redet.

Ich drück dir die Dauen

LG
Sandy die Morgen eingeleitet wird #huepf

Beitrag von schnukki84 02.09.08 - 14:26 Uhr

Hi!

Danke.
Ich wollte ja schon von Beginn der SS einen geplanten KS
Aber dem KH ist das Risiko zu hoch. (Übergewicht)

Lieber wollen sie versuchen mit allen Mitteln das Kind normal raus zu "quetschen"

LG
Nici

Beitrag von sunnylux 02.09.08 - 14:30 Uhr

Also ich versteh nciht was das gewicht mit dem KS zu tun hat.

Wenn es aber nciht anders geht dann muss KS gemacht werden.

Besteht denn keine chance dass die kleine sich doch noch drehen könnte und sich richtig in den Becken legt.

Beitrag von schnukki84 02.09.08 - 14:36 Uhr

Hab in einem anderen Beitrag schon geschrieben das wir das Problem von Jenny schon kennen.
Die hat es sogar noch geschafft sich 3 Tage vor ET in Beckenendlage zu drehen.

So das dann ein KS gemacht werden musste.

LG
Nici

Beitrag von sweathu 02.09.08 - 14:25 Uhr

oh mann.. erstmal#liebdrueck, und dann meine erfahrung.
mein sohn lag LAAAAAAAAAAAAAAAANGE weit oben selbst während der entbindung war richtung becken nichtmal die Spur.
und es hat keinr trara gemacht.
MuMu war zu und alles geburtsunreif.
Mein Arzt hat gesagt das dauert noch wochen bis der sich auf den Weg macht.
Geboren ist er ET+8.
Du bist doch erst 38+0 warum macht sie denn jetzt schon die Hunde scheu??#kratz kann ich nicht ganz nachvollziehen. vorallem weil ja noch die "spanne" von 14 Tage danach liegt, also hättest du wenn man es genau nimmt sogar noch 4 wochen Zeit #schock, in der Zeit kann sowas von viel passieren.
Léon wollte selbst während der Entbindung nicht ins Becken rutschen.. und doch ist er rausgekommen;-).
zum Ctg wurde ich auf die seite gelegt und Nierennähe wurden dann seine Herztöne gefunden,

ich denke wenn man zeit und Geduld hat findet man die auch^^..
Du kannst sicherlich nochmal im KH anrufen, und fragen ob die nochmal schauen und dann ne empfehlung aussprechen. dann haste vielleicht ne neue Meinung dazu.
Ansonsten suchst du dir ein anderes KH.

ich selber würde einfach warten wie es kommt. einen KS kann man selbst zum schluss wenn die Wehen da sind machen, damit sind die Zwerge sogar besser auf das Leben draussen vorbereitet..
alles liebe euch

Beitrag von schnukki84 02.09.08 - 14:31 Uhr

danke
nein ich hab nur noch 14 Tage da ich aufgrund Risiko SS definitiv nicht übertragen darf.
Ich denke bei mir ist der geburtskanal durch das Übergewicht versperrt.
Auch Jenny wollte nicht ins Becken rutschen und hat sich vor der Geburt sogar noch in BEL gedreht.
Wir kennen also das Problem.

Von daher kann meine FÄ das ganz gut einschätzen. Sie hat ja auch von Anfang an zumKS geraten und mir sogar auf die Überweisung "Vorstellung zum Re-Sectio" geschrieben.

Ich hab mir schon ein KH ausgesucht dass das einzige ist was in der Nähe geplante Kaiserschnitte überhaupt machen würde.

Bei mir hilft beim CTG auf die Seite legen nichts auch schon probiert worden. Man muss das "Ding" trotzdem noch fest rein drücken :-(

Die SS verlief so komplikationslos im Gegensatz zur Ersten und nun scheint grad die Geburt ein "Problem" zu werden.

LG
Nici

Beitrag von minou 02.09.08 - 14:42 Uhr

Hallo Nici,

lass Dich mal feste #liebdrueck

Noch ist nix verloren... als mein Sohnemann geboren wurde, war ich gerade mal bei 35+3 und er war alles andere als in Beckennähe... ok, bei mir ist die Fruchtblase etwa 2 Std. vor der ersten Wehe geplatzt, dadurch wurde die Sache wohl auch beschleunigt... durfte halt nicht mehr viel herumlaufen, da ja ohne Fruchtwasser eine größere Infektionsgefahr besteht... :-(
Aber es ging dann doch alles recht flott und Luca war 3,5 Std. nach der 1. Wehe da.... und das obwohl das Köpfchen vorher noch nicht im Becken saß... :-)

Mal eine andere Frage... hast Du denn eine gute Hebamme an der Hand ? Die sind doch meistens auch superfix, was solche Dinge angeht... bringen so manches Baby noch zum Wandern oder Drehen... ;-)
Vielleicht lohnt es sich ja mal nachzufragen ?

Denke es ist noch nix verloren. Du schaffst das bestimmt.

Ich drück Dir ganz fest die #pro #klee

Alles Liebe,
minou (+ #ei 6. SSW + #baby, 2 Jahre alt)

Beitrag von schnukki84 02.09.08 - 16:08 Uhr

Ich hab ne Hebamme aber die arbeitet in einem anderen Krankenhaus.

Drehen muss man die kleine ja nicht. Sie liegt ja in Schädellage.
Noch zumindest.
Aber wie gesagt ist sie seit 9 Wochen da oben und da Jenny sich auch nicht gesenkt hat wird es diesmal wohl auch nix mehr.
Hab am 15.09 wieder einen Termin und werde da dann die Einweisung ins KH kriegen zum Kaiserschnitt.

LG
Nici

Beitrag von mandragora58 02.09.08 - 15:40 Uhr

hallo
versteh ich nicht. wieso machen die da jetzt schon so panik? hast du schon seit wochen senkwehen?? oder hat man was anderes festgestellt (becken zu schmal,.-....)?
also meine 2. tochter war zwar dann die letzten 2 wochen vor geburt im becken, aber meine 1. tochter sollte nach vorz blasensprung eigentlich auch normal kommen, konnte dann halt nicht rumlaufen, weil sie ja nicht im becken war.
und bei der 2. war ich nicht am CTG. ab und zu zwischen den wehen wurde mal gehorcht mit sonem teil, dass man an bauch hält/drückt, aber nicht oft.
versteh ich nicht, was nn das wieder für ne lehrbuchFÄ??
das kann sich doch alles innerhalb von ner halben stunde komplett ändern! und du hast ja noch ca 4 wochen zeit...
würde noch zu ner andern FÄ!!

lg do (27+6)

Beitrag von schnukki84 02.09.08 - 16:12 Uhr

Danke für die Antwort.

Also wie ich schon geschrieben habe, habe ich definitiv nur noch 14 Tage da ich nicht übertragen darf wegen Risikoschwangerschaft.

Ich hab überhaupt keine Senkwehen und überhaupt keine Anzeichen für eine Geburt
Eigentlich is alles so wie bei meiner Tochter. Die war die ganze SS auch in Schädellage, rutschte aber nicht ins Becken und hat sich dann zum Schluss (Bei 39+3) sogar noch in BEL gedreht.

Deswegen kennen wir die Problematik mit dem nicht ins Becken rutschen ja. Und meine FÄ hat von Beginn an gesagt das wird zu 70% wieder ein KS.

LG
Nici