@ Zweitmamis,geht ihr auch schon auf dem Zahnfleisch..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von loewenzahn 02.09.08 - 14:34 Uhr

Hallo ihr lieben!

Puh,ich habe im Augenblick einen richtigen Durchhänger..
Mein Mann muß morgen nach 3 Wo wieder arbeiten#schock

Dann bin ich mit beiden alleine...
Ich finde es jetzt schon super stressig,Tia zickt total rum,bekommt viele Wutanfälle und Thorben,der sehr zierlich ist (43 cm und 2200g) wird fast dauergestillt..

Tia geht 3 Mal die Wo in den Vorkindergarten,weiß nicht wie ich es schaffen soll sie dorthin zu bringen,Thorben wird meistens von 7.30-1030Uhr gestillt..

Puh,bitte gebt mir Tipps,wie man den Alltag bewältigt!!!!!!!!!!!

LG Jessi mit tia 27 mo und Thorben 3,5 Wo

Beitrag von stoka 02.09.08 - 14:47 Uhr

Hi! das mit den Wutanfällen kenne ich,Janne hat so sein Aufmerksamkeitsdefizit geltend gemacht.Er hat total viel Blödsinn gemacht-mit Absicht!Und wollte bestraft werden#kratz er wollte Aufmerksamkeit um jeden Preis!Aber ich kann sagen,es lässt nach!Bei uns hat es sich jetzt eingespielt Janne geht allerdings auch in die Kita,Mika ist recht pflegeleicht und beide Kinder schlafen gemeinsam ein,durch und wachen gemeinsam auf...echt angenehm.Aber am Anfang hab ich auch gedacht puuh wie das alles schaffen...aber man fuchst sich ein, du darfst nur keine zu hohen Ansprüche stellen,also dass die Wohnung glänzt und so weiter..dann klappt das alles!
Stoka mit Janne(fast 3)und Mika(13 Wochen)

Beitrag von brina1982 02.09.08 - 14:52 Uhr

Hi Jessi,

ich kann dich sowas von gut verstehen #schmoll

Bin alleinerziehend und meine beiden sind auch gerade mal 2 Jahre auseinander... ich glaube ohne Familie hätte ich mich schon längst erschossen #schein.

Ich habe das Glück die Oma im Haus wohnen zu haben, die nur selten was dagegen hat, wenn Luna mal runtergeht (ich schicke sie nicht runter, aber verbiete es ihr auch nicht, wenn sie fragt).

Heute kam meine Schwester überraschend zu Besuch, die hat Luna dann mit zu meiner anderen Schwester mitgenommen - so konnte ich jetzt wenigstens mal den Haushalt richtig auf Vordermann bringen, da Yara seit 2 Tagen auch tagsüber mal längere Schlafphasen hat (sonst durfte ich sie auch immer dauerstillen #augen ;-))

Liegen die Wutanfälle deiner Großen denn an der Eifersucht? Dann hilft glaube ich wirklich nur, die kleine Dame ganz viel mit einzubeziehen, beim Wickeln zuschauen lassen, evtl auch mal selber helfen lassen...
zusammen auf den Boden oder die Couch legen und mit dem Baby sprechen...

Aber du wirst es schaffen, habe ich auch, als meine Mutter im Urlaub war und ich komplett mit beiden 24 Stunden zusammen war #schock *lach*

Zum Glück geht Luna ab morgen auch 2 mal die Woche morgens zur Spielgruppe der Gemeinde, ich hoffe, dass sie dann zuhause auch wieder ruhiger wird, wenn sie sich dann da mit den anderen Kindern ausgetobt hat #schwitz

Na ja, ne Hilfe war ich jetzt nicht, aber so konnte ich jetzt auch mal meine Situation schildern :-p

Lieben Gruß und ganz viel Kraft

Sabrina mit Luna 4.7.06 und Yara 4.7.08

Beitrag von doris.r. 02.09.08 - 14:58 Uhr

Hallo!

Oh ja, mein Mann arbeitet ab Montag bzw. fängt er sein Studium an und wird nur Mittwochs und am Wochenende nach Hause kommen#schmoll.

Elias hatte erst eine extreme Nein-Phase und nun hat er seine Heulphase#heul sobald er nicht permanente Aufmerksamkeit bekommt.
Benjamin schläft zum Glück noch sehr viel, aber sobald er wach ist quält er sich mit Blähungen#schmoll.

Tja, ein 24 Stunden Job und kein Feierabend.#schwitz;-)

Ich versuche immer den Hebel auf Erziehergeduld/Showtime#cool umzulegen, wenn es stressiger wird.
Wenn ich stille, nehme ich meist ein Bilderbuch mit dazu, dass ich mit Elias anschaue oder ich lasse mir von ihm etwas kochen (Puppengeschirr) oder ich setze mich mit Stillkissen zu Elias ins Zimmer.

Ich wünsch uns allen viel Kraft und Durchhaltevermögen#klee.

lg#blume
doris mit Elias (20 Monate) und Benjamin (3,5 Wochen)



Beitrag von vonnimama 02.09.08 - 15:16 Uhr

Hallo Jessi,

ich hab anfangs auch gedacht, dass ich das alleine nie und nimmer schaffe. Es hat dann übrigens noch besser geklappt ohne Papi tagsüber, weiß auch nicht warum. Hatten schnell wieder unseren Alltag und die Routine wieder.

Du schaffst das schon - musst du ja. Das Schöne ist, dass es keine Alternative gibt ;-) Augen zu und durch ...

Wenn der Kleine ein wenig mehr Wöchelchen auf dem Buckel hat, wuppt der Rest auch wieder.

LG Yvonne

Beitrag von schnuckimama 02.09.08 - 17:46 Uhr

Hallo,

3,5 Wochen ist noch so klein, das wird schon. Meine Kleine ist jetzt 20 Wochen und der Grosse wird im Oktober drei, haben also 2,5 Jahre Abstand .

Der Grosse war anfangs auch im Vorkindergarten, zweimal die Woche. Ich habe die Kleine ins Tragetuch gepackt zum Bringen und Holen, hat immer gut geklappt. Beim Schuheanziehen hat mir meistens jemand geholfen, mittlerweile macht der Grosse das allein. Streich immer heraus, wie selbständig die Grosse ist. Seit August geht der Grosse in den richtigen Kindergarten und sagt selber, dass er gross ist. Dafür darf er Eis essen, länger aufbleiben (30 Minuten)...und ich unternehme schonmal einfach was allein mit ihm.

Meine Kleine lebt im 2-Stunden-Takt Tag und nachts, was anstrengend ist. Wenn ich gestillt habe, hat mein Sohn (von sich selber aus) seinen Affi gestillt. Er war dann auch schwanger , lustig.

Ich hatte auch grossen Bammel, als mein Mann wieder arbeiten war, hab ich dem Grossen auch gesagt, dass er mir helfen muss.

Eifersucht gibts immer wieder mal, wenn er müde ist, aber glaub mir, die lieben sich automatisch. Die Kleine lacht immer, wenn der Grosse vorbeigeht und guckt im zu. Seit dem Kindergarten vermisst sie ihn irgendwie.

LG

Schnuckimama