Ab 22 Uhr bei uns im Bett-Schlafprogramm???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nemo17 02.09.08 - 14:41 Uhr

Hallo!

Ich würde gerne mal ein paar Meinung zu unserem "Problem" hören.
Unsere Tochter ist jetzt 20 Monate alt. Sie schläft um 20 Uhr in ihrem Bett ein - aber nur wenn wir dabei sitzen bleiben bis sie schläft. Vorher das Zimmer verlassen geht gar nicht. Sie wacht dann wieder so gegen 22/23 Uhr auf und motzt so lange bis wir sie in unser Bett holen. Dort schläft sie sofort weiter und dann auch wie ein Murmeltier bis 8 Uhr in der Früh.
Wir haben zwischenzeitlich schon oft überlegt wie wir sie dazu bringen können weiter in ihrem Bett zu schlafen. Aber wir sitzen dann stundenlang neben ihrem Bett bis sie wieder schläft und wenn sie wieder aufwacht wieder dasselbe. Diesen Streß wollen wir uns nicht geben und holen sie eben mittlerweile gleich zu uns....aber das weiß sie jetzt natürlich auch und fordert es schon wenn wir ins Zimmer kommen.
Eigentlich stört es uns nicht das sie bei uns im Bett liegt, wir genießen es auch mit ihr zu kuscheln und aufzuwachen. Deswegen haben wir auch nie ernsthaft darüber nachgedacht etwas dagegen zu unternehmen.
Jetzt bin ich aber wieder schwanger und wir denken so langsam sollte sie lernen in ihrem Bett durchzuschlafen.
Wenn ich mich so umhöre oder hier lesen dann gibt es anscheinend nur den Weg sie weinen zu lassen. Egal in welcher Variante.
Gibt es denn keine andere Möglichkeit?

Ich wäre sehr dankbar für Eure Antworten!!!

Viele Grüße,

Nemo

Beitrag von tragemama 02.09.08 - 15:35 Uhr

Ich würde sie gerade jetzt bei Euch lassen. Sie muss sich ja sonst abgeschoben fühlen - neues Baby UND nicht mehr das schlafen, wo es am schönsten ist.

Bei uns wird auch mit 2. Kínd das Familienbett bleiben, dann gibts halt links und rechts ein Beistellbettchen. Ich will ja auch bei meinem Mann schlafen.

Andrea

Beitrag von plaustom 02.09.08 - 20:09 Uhr

Hallo,
alles was du hier geschrieben hast ist bei uns ähnlich. Meine Tochter kommt auch fast jede Nacht zur selben Zeit in unser Bett.
Ich habe mir dazu auch noch keine Gedanken gemacht, weil ich den ganzen Tag arbeite und mein Kind in der Krippe ist und ich der Meinung bin sie holt sich nachts ihr stück mama zurück, was tagsüber fehlt.

Liebe Grüße Plaustom mit Grazia 24 Monate

Beitrag von dawn79 02.09.08 - 20:43 Uhr

Wenn es Dich nicht stört, dann gibt es keinen Grund, etwas zu ändern. Das ist nicht der richtige Anlass und Deine Tochter wird auch keine "erzieherischen Maßnahmen" verstehen, nur weil Du jetzt erzieherisch tätig werden willst. ;-) Lass es so. Mein Sohn schlief dann eh in seinem Bett irgendwann durch. Wenn man kein Theater draus macht, ist es auch keins.

Beitrag von elanor 02.09.08 - 20:48 Uhr



huhu,

unser ist 17 mon. und schläft gleich bei uns, wüsste auch nicht, was daran ungut sein sollte

du sagst ja auch, dass Ihr Euch wohl fühlt

wo ist das Problem?

LG Elanor

Beitrag von diejulimaus 02.09.08 - 21:46 Uhr

Wieso muss sie denn jetzt in ihr eigenes Bett? Sie fühlt sich wohl bei Euch, Ihr fühlt Euch wohl mit Ihr... Wo ist das Problem? Grade jetzt, wo sie merkt, dass etwas anders ist, Mama vielleicht nicht mehr so wild mit ihr toben kann und sich manchmal schonen muss, Zeit für sich braucht und wenn dann noch ein "neues Baby" Eure Aufmerksamkeit fordert... Da fühlt sie sich doch erst recht abgeschoben und denkt vielleicht, Ihr habt das neue Baby lieber als sie. Ich würde erstmal abwarten, bis das 2. Kind da ist und sehen, wie das zu viert klappt und sie dann, wenn Ihr nicht mehr gut zusammen schlaft, langsam dran gewöhnen. Oder vielleicht möchte sie das dann auch ganz von selbst.
Wir werden jedenfalls Shana bei uns schlafen lassen, so lange sie das möchte und wir auch, und auch wenn das nächste Kind kommt. Dann wird das Familienbett eben vergrößert.
Alles Gute!
Juli

Beitrag von perserkater 02.09.08 - 22:06 Uhr

Hallo

wenn du sie weiterhin bei euch schlafen lasst wird sie von ganz alleine irgendwann ausziehen, ohne auch nur einmal geweint zu haben!

Das ist doch ne schöne Vorstellung oder? :-)

Mach dir keine Probleme die nicht da sind!

Grüßle
Sylvia & Tim 20 Monate auch im FB#liebdrueck