Bei mir gehts drunter und drüber und i weiß nicht was i machen soll

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bina89 02.09.08 - 15:31 Uhr

Also, ich bin seid knapp drei Jahren mit meinen Mann zusammen und wir erwarten unser 2. Kind. Wir haben einen Altersunterschied von 24 Jahren. Am anfang dachte ich das ist kein Problem. Aber mittlerweile fühle ich mich überhaupt nicht mehr wohl. Im gegenteil Ich bin froh wenn er nicht zuhause ist und vermisse ihn auch nicht. Er geht den ganzen Tag arbeiten und hat am Wochenende frei. aber wenn er dann zuhause ist, dann kümmert er sich um garnichts er schmeißt alles dorthin wo er steht und das schlimmste finde ich, das er sich kaum um seine Tochter kümmert. Er meint immer er macht ja so viel. aber ich bekomme kaum Unterstützung von ihm. und ich kann nicht mehr. Ich freu mich momentan noch Nichtmal mehr auf unser 2. Kind, ich fühle mich von ihm alleine gelassen. Meine Eltern wohnen ca. 200 km weg und seine ebenfalls, habe also keine Unterstützung von der der Familie. Ich habe kaum noch Freunde. Aber wenn ich mal losgehen möchte oder mich mit ein paar freunden treffe, sagt er erst immer ja kein Problem und wenn ich dann gehe dann klingelt in einer Tour mein Handy, wann kommst du nach Hause, wer ist denn noch mit................... usw. Er wirft mir auch seid den letzten 2 Monaten ständig vor das ich fremdgehe, was aber nicht stimmt. Ich habe seid längerer Zeit keine lust mehr mit ihm zu schlafen, was aber an ihm liegt, denn wir unternehmen fast Garnichts mehr zusammen außer mal essen gehen. Er ist immer genervt wenn er mal was machen soll. Ich bin jetzt in der 35 SS und kann nicht mehr alles alleine machen und ich brauche auch mal zeit für mich. Wenn er frei hat sagt er auch das er mal was für sich machen muss und sich deshalb nicht ums Kind kümmert (er sitzt dann am Pc) Aber ich habe die kleine jeden Tag ohne Hilfe. Ich brauche auch mal zeit für mich. Ich Sitz hier und bin ständig am heulen weil ich nicht weiß was ich machen soll. Ich kann nicht mehr. es ist schon soweit das ich mich nicht auf das 2. Baby freue. Weil ich angst habe das dann alles noch schlimmer wird. Ich weiß wenn es da ist werde ich es lieben wie meine kleine jetzt auch aber ich habe angst davor noch mehr alleine dazu sein. Ich habe einfach keine Kraft mehr. Wenn ich sehe wie andere in meinem alter (19) zusammen etwas unternehmen und sich treffen, jemanden haben mit dem sie reden können, dann werd ich noch trauriger. Ich habe mal soviel freunde gehabt, aber seid den letzten Jahren hat sich das alles so auseinander gelaufen. Ich habe schon über trennung nachgedacht. Doch dann ist er auch auf einer seite so das er sagt das er was ändern will und so, aber ich merke da nicht viel von. Und ich shcaffe das irgendwie nicht. Ich möchte so gerne das meine beiden kinder bei ihrem Vater aufwachsen. Meine mutter hat schon gesagt das sie mich unterstützen wird wenn ich mich trennen will. Aber ich kann nicht.

Ich musste mir das einfach mal von der Seele reden, da ich da sonst niemanden für habe. Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tips oder so geben wir ich das in den Griff bekommen kann oder was ihr dazu meint. Wäre euch sehr dankbar.

lg

Beitrag von larissa1988 02.09.08 - 15:35 Uhr

sorry aber bitte das nächste mal ins Absätzen schreiben, das liest kein Schwein freiwillig

Beitrag von agostea 02.09.08 - 15:38 Uhr

Ohne vernünftige Absätze kann ich keine Lebensberatung geben. Das machen meine Augen nicht mehr mit.

Tut mir ausgesprochen leid.

Gruss
agostea

Beitrag von ninepowe 02.09.08 - 15:47 Uhr

:-) #freu #heul,


die gute Agostea wird langsam alt... #gruebel

Jetzt enttäusch´ mich nicht, wessen Antworten heitern mich denn dann von nun an immer wieder auf???

Beitrag von agostea 02.09.08 - 15:52 Uhr

Meine Brille beschlägt bei solchen Texten und ich verweigere, meine hochqualifizierte Lebensberatung zur Verfügung zu stellen, wenn die Leute es nicht auf die Kette kriegen, die Texte ordentlich zu schreiben.

Ich plädiere für ABSÄTZE. Ist ja langsam Gesundheitsgefärdend hier...menschenskinners...#freu

Gruss
agostea

Beitrag von gh1954 02.09.08 - 15:42 Uhr

Du bist 19 Jahre alt und bekommst bald dein zweites Kind, dein Freund ist mehr als dppelt so alt wie du.
Du lebst (wegen deines Freundes?) 200 Km von deiner Familie entfernt.
Liegt doch auf der Hand, woher deine Schwierigkeiten rühren, aber das möchtest du sicher nicht hören.

Beitrag von frieda05 02.09.08 - 15:54 Uhr

Ihr werdet Euch mal zusammen setzen müssen, um das berühmte "ernste" Gespräch zu führen.

Mit Glück macht Ihr dann ein paar Schritte aufeinander zu.

Wenn Du nur der Kinder wegen bei ihm bleibst - sprechen wir uns in 1-2 Jahren im Forum "Allein erziehend".

Entscheide inwieweit ein evtl. hormonelles Ungleichgewicht Dich zu diesem Threat gebracht hat (soll es ja schon mal gegeben haben - leichte Schwangerschafts-Dünnhäutigkeit).

GzG
Irmi
(und ja...., ein paar Absätze wären schön...;-))

Beitrag von martina129 02.09.08 - 16:05 Uhr

Hallo,

meine Meinung wird dir jetzt wenig passen, aber ihr werdet nie wirklich einen gemeinsamen Freundes- und Bekanntenkreis aufbauen können.

Ich bin 43, meine Kinder sind fast 22(w), 20(w) und 3(m) Jahre alt. Ich kann mir nicht vorstellen, meine Freizeit freiwillig mit Freunden meiner älteren Kids zu verbringen.

Die Lebenseinstellungen und Interessen klaffen einfach zu weit auseinander.

Genau so wenig werden meine Kids Interesse daran haben ihre Freizeit nur mit Ü40-Jährigen zu verbringen.

Wenn ihr beiden euch genug seit, dann ist ja Alles okay, aber ansonsten seh ich schwarz. Und deinen Worten entnehme ich mal ganz einfach das es zumindest dir nicht genügt.

Und glaub mir eins, mit zwei Kindern wird für dich noch schwerer, zumal der Altersunterschied ja nicht gerade riesig ist.

MEIN TIPP :
zieh zu deiner Mutter und führ erstmal eine Wochenendbeziehung. Und wenn das zweite Kind auf der Welt ist, sieh zu das du schnellstmöglich mal etwas für dich und die Zukunft deiner Kinder tust, nämlich eine Ausbildung machen

Gruß Martina

Beitrag von stefanie.81 02.09.08 - 18:05 Uhr

ich raff irgendwie nicht ganz warum dann noch ein zweites kind sein muss wenn jetzt schon alles drunter und drüber läuft und sovieles im argen liegt ??? #kratz... kann dir wirklich keinen rat geben weil wie gesagt ich peil das einfach nicht ... hätte vorher mal dafür gesorgt das mein mann seinen hintern hochbekommt und ich wohl unterstützung bekommen kann ... und dann ein zweites kind .... ne is mir einfach zu hoch !! hoffe für dich du findest ne pasable lösung für das drama ...

gruß steffi

Beitrag von bina89 02.09.08 - 18:45 Uhr

Erst ging es ja auch alles noch, und er hat sich gekümmert, aber es wird immer weniger. Im nachhinein bin ich auch schlauer und hätte mit dem 2. kind gewartet. Aber dafür ist es jetzt zu spät. Also muss ich da das beste draus machen.

Ich bin ziemlich schnell nach dem ersten Kind wieder schwanger geworden. ich habe mich erst auch gefreut. Ich wollte immer schon wenn dann 2 Kinder haben. Und in einem nicht zu großen alters abstand zu einander. Und als es anfing immer schlimmer mit uns beiden zu werden, war es auch zu spät für eine abtreibung, wobei ich auch nicht wüsste ob ich das überhaupt hätte tun können.

Wir hatten schon mehrere ernste gespräche. Ich bin auch schon für 2 wochen zu meiner mutter gefahren und hatte die ersten tage mein handy aus. Sodass ich nicht für ihn erreichbar war, da er ja nicht wusste wo ich war. Ihm ging es so schlecht und wir haben wirklich viel geredet, deshalb habe ich ja auch geglaubt es wird sich was ändern. Aber es ist mal so mal so.

Ich bin nicht wegen ihm weg gezogen. Meine Mutter ist von hier vor ein paar Monaten weggezogen. Was mir auch zu schaffen gemacht hat. Nicht in der Hinsicht das ich nicht das Kind bei ihr abgeben konnte sondern weil ich sie dadurch kaum noch sehe und mit ihr reden kann. Das kann ich über telefon nicht so gut.

Tut mir leid wegen dem durcheinander in meinem ersten beitrag und dass ich keine absätze gelassen habe,



Beitrag von stefanie.81 02.09.08 - 19:32 Uhr

Ich würde dir raten , geh mal ne woche zu deiner mum damit du alles auch etwas mit abstand betrachten kannst überlege dir was du dir für die zukunft wünschst und vor allen dingen für deine zwerge.. wenn du schon die geringste zweifel hast dann red mit deiner mutter sie wird sicher für dich da sein und dann nimm die hilfe auch an .. denn ich glaube nicht das du es allein schafft und ich glaube auch nicht das sich einfach so etwas ändert.. setz ihm ein ultimatum .. sag ihm klipp und klar was du in zukunft von ihm erwartest , und sag ihm was passiert wenn er weiterhin einen auf "nach mir die sinflut" macht . Du musst allerdingst dann auch dazu stehen wenn er wirklich nichts ändert.. dann schieß ihn ab .. bleib konsequent. alles gute

#schwitz

Beitrag von chiemseekatze 02.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo !

ich kann mich meinen Vorrednerinen nur anschließen. Bei dem Altersunterschied sind Deine Probleme bezüglich Freundeskreis etc. ganz normal.

Das hast Du Dir leider selbst eingebrockt und mußt es jetzt auch selbst wieder auslöffeln.

Du bist mit 16 mit Deinem Freund, der da schon 40 war, zusammengekommen und Deine Eltern haben nichts gesagt ? Das ist doch eigentlich Verführung Minderjähriger und strafbar #kratz

Da kann man nur hoffen, das Du ein Fake bist ....

Und wenn nicht dann möcht ich Dir noch eine kleine Denkaufgabe mitgeben:
Ich hab meiner Freundin damals zwei Möglichkeiten angeboten, entweder sie geht mit ihrem Handy alleine weg oder das Handy wird ausgeschaltet. Sie hat sich für die zweite Alternative entschieden und für den Notfall hat ihr Ehemann meine Handy-Nummer ! Ich kann verstehen, wenn mit Dir keiner mehr ausgehen will, wenn ständig Dein Handy läutet !

#blume

Beitrag von snoopy777777 03.09.08 - 09:47 Uhr

wenn du dich trennt geht es dir nicht besser, dann bist du ganz alleine da und auch noch mit weniger geld.

aber setzt euch zusammen und redet nochmal miteinander oder geht zur paartherapie das hilft.....

ich habe auch einen 26 jahren alten partner, wir sind super glücklich geworden. klar ist alles streß mit 2 kind. wird schon