All mighty Frauenarzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sushiroll 02.09.08 - 15:35 Uhr

SO! #wolke #wolke #wolke #wolke
Ich muss doch mal endlich was los werden! Ich bin zum ersten mal schwanger und momentan 25+2. Ich hab sowieso son komisches Gefühl bei meiner FÄ gehabt.

Sie weiß alles besser, nimmt meine Fragen nicht ernst (Sie heuchelt nicht mal Interesse) und hat sone Von-Oben-herab Art.

Wenn ich beschwerden hab, tut Sie die ab und sagt Das ich Tee trinken soll. Das ist ihre Universalantwort auf alle Beschwerden die ich hab:

Blut im Pipi- Trinke Sie Tee

Ich muss andauernd k*tzen und hab schon 6 Kilo abgenommen ist das normal?- Trinke Sie Tee

Frau Doktor, ich behalte nicht mal Wasser in mir, geschweigedenn Tee- Verdammt warum hören Sie nicht auf mich? Trinken Sie TEEEEE! #klatsch :-[

Und jetzt hab ich endlich nen Termin bei nem anderen Arzt ausgemacht, einen den mir meine Hebamme empfohlen hat (hab Sie heute zum ersten mal kennengelernt #torte). Und wisst ihr, was die Hebamme gesagt hat als ich ihr meine TEE-Ärztin genannt hab? "Was, des is doch sone Alte, des hat doch keinen Sinn mehr bei der. Da geht doch eh keiner mehr hin, hat die noch Patienten?! Nein ehrlich, hat Sie?!?!"

Die Hebamme hat mir auch noch gesteckt, dass viele Ärzte ihr schon gestanden hätten, das Sie gernervt #schock von Schwangeren sind!!! Hallo?! Ham die sich ihren Beruf ausgesucht?! Oder warn das Schwangere die Ihn gezwungen haben?!

Also Mädels und Jungs, wenn ich merke das sich irgendwer in meinem Umfeld genervt von mir als Schwangere fühlt, der kann hingen wo der Pfeffer wächst #aerger. Und was kann ich dazu sagen, als das es traurig ist, das man als Schwangere vielleicht sogar seinen Arzt mit der Tatsache Schwangerschaft nervt?

Ich wünsch #klee euch und mir nen super Arzt der euch versteht und ernst nimmt #stern!

Beitrag von castorc 02.09.08 - 15:40 Uhr

Wenn ich sowas höre, dann bin ich total glücklich über meinen FA.
Der nimmt sich Zeit, fragt x-Mal nach dem Befinden und erzählt immer kleine Anekdoten aus seinen 3 Schwangerschaften und dass er am liebsten selber mal SS wäre um das ganze mal "in echt" zu erleben.

So einem FA kann ich nur jedem wünschen, alle in der PRaxis sind immer super toll und ganz nett.

LG
Christel (ET+6)

Beitrag von scalgal 02.09.08 - 15:41 Uhr

aha,hatte ja immer schon den verdacht...!
bisher hatt ich auch nur pech mit ärzten---bin mal gespannt,wo ich als nächstes lande!

Beitrag von kamelefant 02.09.08 - 15:44 Uhr

Übelkeit und Gewichtsverlust zu Beginn der Schwangerschaft sind ein gängiges Problem, für das es keine Patentlösung gibt und das sich meist von selbst wieder reguliert - das wichtigste dabei ist wirklich viel zu trinken, um nicht auszutrocknen. Und wenn der U-Stix Hinweise auf eine Infektion gibt, dann hilft viel trinken bzw. viel Tee tatsächlich!? :-) Ganz Unrecht hat deine Ärztin somit nicht, wobei sie vielleicht noch ein paar Alternativen hätte anbieten können/sollen!?

Und ganz ehrlich Schwangere sind öfter mal schwierige Patienten, da sie nicht nur sehr empfindlich und extrem kritisch sind, sondern weil auch viele die Schwangerschaft mit einer Krankheit verwechseln und gegen alles mögliche Medikamente etc. verlangen und nicht verstehen, dass ihre Probleme auch ohne Medis wieder verschwinden bzw. dass sie selber auch was tun können in Richtung Sport etc.

Beitrag von tine2811 02.09.08 - 15:47 Uhr

Kann Dich gut verstehen. Musste letzten Donnerstag zur Vertretung meiner FÄ. Der hat mich auch so komisch behandelt und nach 3 Minuten war ich schon wieder draussen, ohne US. Obwohl das 2. Screening angestanden hat. Gut, ich hab in 2 Wochen nen Termin zum Fehlbildungs-US aber so wie der mich behandelt hat, hab ich beschlossen nie wieder hinzugehen.
Meine FÄ nimmt sich aber sehr viel Zeit und erklärt alles ganz genau. Obwohl es meine 2. SS ist.
Wünsche Dir, dass DU eine/einen ganz netten FA bekommst, das ist wirklich wichtig.
LG
Christine

Beitrag von susu01 02.09.08 - 15:54 Uhr

Nicht gerade viel Feingefühl die Ärztin. Aber mal ganz ehrlich: ich bin froh dass ich nicht beruflich, bis an mein Lebensende... mit Schwangeren zu tun habe! Ich kenne kaum eine die ihre Schwangerschaft einfach nur genießt! Die meisten die ich kenne jammern nur, als hätten sie die Pest oder sowas schlimmes. Ich hatte echt Angst mal irgendwann selber schwanger zu werden. Dann gibt es aber auch wieder Frauen die machen einem einfach nur Mut - an denen habe ich mir ein Beispiel genommen :-D und Danke diesen!

Beitrag von xaidoo 02.09.08 - 16:18 Uhr

Diese Aussage kan ich nur unterstuetzen. Einfach Ruecksichtlos und Unverantwortlich manche Aerzte.
Mein vorheriger FA hat mir sogar zur FG verholfen.

Das war folgendermassen:
Nach 2 Wochen leichter Schmierblutungen hatte ich einen Termin beim FA. Sie machte ein US und sagte mir nicht dass ich schwanger war (das erfuhr ich erst am Tag darauf durch den SS Bluttest den sie machte). Auf meine Frage ob ich Schwanger waere, gab sie mir keine Antwort. Sie meinte ich solle mir aus der Apotheke Aspirin besorgen und gleich mit der Einnahme beginnen. Ich machte das natuerlich und 24 Stunden spaeter musste ich mit starken Kraempfen in die Notaufnahme im KH. Dort hatte ich dann eine FG.

Heute weiss ich dass das Aspirin diese FG ausgeloest hatte. Fuer mich steht eindeutig fest: Die FA wusste ganz genau was sie tat. Scheint so dass es tatsaechlich Aerzte gibt die ihren Beruf total verfehlt haben. Nach der FG wollte sie nicht mal ne Ausschabung machen, dass sein zu risikohaft.

Inzwischen habe ich den FA gewechselt und bin sehr zufrieden, ein totaler Unterschied zur anderen.

LG Xaidoo 7.SSW