Vom ersten Arzttermin zurück und total enttäuscht *Sorry Lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von qaychiara 02.09.08 - 15:42 Uhr

Hallo,

komme gerade von meinem allerersten Arzttermin. Bin heute 6+4 und bin eigentlich erst so spät gegangen damit ich schon richtig was sehe und beruhigt bin.
Jetzt ist es aber total blöd gelaufen und ich bin noch unberuhigter als vorher. Brauche mal euren Rat.

Also:

Bei der letzten SS (im Januar, leider FG) war ich bei 4+0 da und da hat man ne kleine Fruchthöhle gesehen. Meine Ärztin hat dann ausführlich mit mir alles besprochen, mir den ET ausgerechnet, mir nen Haufen Infomaterial gegeben und 10 Tage später nen großen Termin für Blutabnehmen, Mutterpass ausstellen etc. also bei 6+0 dann.

So, jetzt bin ich heute da hin bei 6+4, hab also schon fast 3 Wochen gewartet im Gegensatzt zum letzten Mal und da war die Kollegin von meiner Ärztin. Die hat höchstens 15 Sekunden US gemacht, das US-Gerät noch nicht mal so gedreht das ich was sehen konnte (musste mich so blöd nach vorne beugen um was zu sehen) und dann nur gesagt "Herzlichen Glückwunsch, kommen sie in 10 Tagen wieder." Ich hab die dann gefragt ob man nicht das Herz schon schlagen sehen müsste und sie hat nur gesagt erst ab der 8. Woche, hat sich verabschiedet und ist ins andere Sprechzimmer gesaust. Ach ja sie hat auch noch gesagt ich solle mir nen Schwangerenvororgetermin holen, dafür halten sie extra immer Termine frei damit sie auch noch kurzfristig was haben.

Ich total perplex vorne zur Sprechstundenhilfe, der gesagt ich solle einen Termin in ca. 10 Tagen machen und die wollte mir keinen geben. Hat gesagt ich solle einfach wieder wie heute in der Notfallsprechstunde reinkommen. Ich musste dann echt mit der diskutieren das die mir nen richtigen Vorsorgetermin gibt. Hat die dann total wiederwillig am 18.09. aber keinen von den langen wo die dann auch Zeit haben nen Mutterpass zu erstellen, sondern nur einen wo die kurz mal nachgucken können.

Bin total enttäuscht, bin dann am 19.09. (einen Tag später) in der 10. SSW und find das total spät bis dahin nicht schon einen Mutterpass zu haben, oder weinigstens dann zu bekommen. Bei meiner ersten SS hab ich den in der 7. SSW bekommen und da hat man auch schon das Herz schlagen sehen und jetzt bin ich schon fast 8.SSW.

Die Fruchthöhle war heute auch schon total groß, sah sogar größer aus als bei manchen hier im Forum die US-Bilder von der Untersuchung einstellen wo man das Herz schlagen sehen konnte. Ich denke irgendwie die hat nicht richtig geguckt. Ich hab jetzt extra so lange gewartet damit ich das Herz schon schlagen sehe und mir endlich nicht mehr solche Sorgen mache, aber jetzt muss ich noch 16 Tage warten und mach mir irgendwie noch mehr Sorgen.

Bin echt niedergeschlagen, was soll ich machen? Ist das echt normal das man das noch nicht sieht? Und das die mir noch nicht mal den ET ausgerechnet hat und ich die erste halbwegs richtige Untersuchung in der 10. SSW erst bekomme?

Soll ich wirklich so lange warten? Ist das normal? Was würdet ihr machen?

Sorry für´s #bla

LG Nina :-(#schmoll

Beitrag von gretchen1981 02.09.08 - 15:47 Uhr

ich hab meinen muki-pass bei 12+2 erst bekommen... das macht jeder arzt anders...

lg & alles gute

Beitrag von mar3950 02.09.08 - 15:48 Uhr

hi,

also ich würde jetzt an deiner Stelle schon ne andere Praxis bzw. FA suchen.

Ich würde mich da nicht mehr wohl und gut aufgehoben fühlen.

Bei mir hat man bei 6 SSW das Herzchen schlagen gesehen und ich habe auch mein Mutterpass sofort bekommen, ganz zu schweigen von Terminen zur Untersuchung.

Also überleg dir das mal.

LG Marina+Boy 39 SSW:-)

Beitrag von ilona_01 02.09.08 - 15:52 Uhr

Hallo Nina!

Ich hatte letztes Jahr auch eine FG und weiß deshalb wie sehr du dir wünschst das Herzchen schlagen zu sehen. Ging mir nämlich genauso. An deiner Stelle würde ich mir jetzt einen anderen FA suchen. Bei deinem wird man ja behandelt wie ein Tier :-[ Wenn man als Schwangere nicht mal nen anständigen Termin bekommt, wie behandeln die dann Nichtschwangere??? Das ist ja echt ne Frechheit!

Mein FA nimmt sich immer super viel Zeit beim US und auch nachher beim Gespräch. Als ich das erste mal dort war hab ich zwar auch noch keinen Mutterpass bekommen, aber dafür ein Foto von meinem Kleinen (hab ich in meiner VK) und zwei Wochen später dann den MuPa.

Ich hoffe das du beim nächsten Termin besser behandelt wirst! Wenn nicht solltest du wirklich den FA wechseln.

LG Ilona

Beitrag von purzel21 02.09.08 - 15:52 Uhr

Also ich hatte im März dieses Jahr ne FG. Bin nun wieder ss und bin schon ziemlich früh zum FA gegangen, weil ich halt vorsorglich schon betreut werden wollte, falls es wieder ne FG wird bzw. um eine FG zu vermeiden.

Ich war bei ca. 4+3 und da war mir klar, dass man noch nichts sehen konnte. Mein FA hat dann auch nur kurz per Vaginal-US geschaut und natürlich nichts gesehen. Habe dann nur noch Blutabnehmen lassen müssen und das wars.

2 Tage später habe ich mir die Blutergebnisse abgeholt, die besagten, dass ich eben ss bin. Habe dann vorsorglich Utrogest verschrieben bekommen und das wars. Haben dann auch keine US mehr gemacht, weil sie eh nichts gesehen hätten. So hat es dir FA zu mir gesagt.

Hatte dann 2 Wochen später wieder nen Termin und da war dann das Herzchen zu sehen und alles war i.O.

In 4 Wochen habe ich wieder nen Termin um meinen MuPa abzuholen usw.

Ich denke, die FA's sind immer etwas vorsichtiger, wenn man schonmal ne FG hatte. Sie wollen dich auch nicht unnötig beunruhigen. Also ich persönlich fand es gut wie sie das mit mir gemacht haben. Und das sie mir erst einen MuPa so spät geben, finde ich auch i.O.

Also versuche dir erstmal keine großen Sorgen zu machen, auch wenn es schwer fällt. Aber spätestens zum nächsten Termin wirst du schon schön was sehen.

Viel Glück #klee und ich drücke die #pro #pro für dich!

Beitrag von schirmi 02.09.08 - 15:53 Uhr

Hallo,

ich hab meinen Pass auch erst bei 11+0 bekommen. Das macht wirklich jeder Arzt anders. Und ich glaube gerade wenn man schon einen FG hatte, dann warten die Ärzte lieber länger (ich hatte eine August 07). Das würde ich nicht so trgisch sehen.

Viel schlimmer ist die Tatsache, dass man in der Praxis offenbar keine Zeit für Dich hat. Deshalb rate ich Dir, Dir einen anderen Arzt zu suchen.

lg schirmi

Beitrag von fabienne78 02.09.08 - 15:54 Uhr

Hallo Nina,

also meinen Mu-Pass habe ich erst in der 10. SSW bekommen.
Und wegen dem US-Aufnahmen: Mein FA hat einen Monitor direkt über dem Untersuchungsstuhl hängen - da kann man immer alles mitanschauen.

Ich war auch in der 7. SSW beim FA (meine erste Untersuchung für diese Schwangerschaft) und gesehen hat man nicht viel. Das Herz habe ich erst in der 10. SSW richtig doll schlagen sehen. Bis dahin musste ich mich leider auch gedulden.

Alles in allem: Wenn Du generell unzufrieden bist, hast Du das Recht den FA zu wechseln. Aber vielleicht war das auch nur einfach ein blöder Tag für Dich, die FÄ und die Sprechstundenhilfe. Mach Dir mal in Ruhe Gedanken darüber und schlaf mal eine Nacht drüber - dann sieht die Welt vielleicht schon wieder anders aus ! ;-)

Liebe Grüße und alles Gute,
Fabienne

Beitrag von casa08 02.09.08 - 15:56 Uhr

Hallöchen,

habe meinen Mami-Pass schon bei 5+1 bekommen, da hat das Herz schon geschlagen. #kratz

Also ich würde auch wechseln.

LG

Jessica + Krümelchen (10 SSW)

Beitrag von artep145 02.09.08 - 15:58 Uhr

Hallo Nina,
ja ist schon blöd, vor allem wenn Du es schon anders kennst und schon FG hattest...
Aber: #herzlich hat mit Sicherheit schon geschlagen, das hab ich bei meinem ersten US in der 7. Woche auch gesehen, sonst hätt Dich der Doc schon genauer angesehen.
Und den Mutterpaß hab ich, glaub ich, auch erst so in der 12. SSW bekommen - macht jeder Arzt anders. Und ganz ehrlich, ist zwar super schön, daß man ihn hat, aber gebraucht hab ich ihn bisher nur bei meiner Gyn und der Hebamme...
LG
Petra

Beitrag von nicki.10 02.09.08 - 16:02 Uhr

Hallo Nina,

also ich kann dich supergut verstehen, gerade wenn du schon mal ne FG hattest.
Ich würde an deiner Stelle so schnell wie möglich den FA wechseln. Keine Schwangere hat es nötig sich so abservieren zu lassen.
Ich bin 6+1 und war letzte Woche beim Arzt. Sie hat zwar auch kein US gemacht aber abgetastet und Blut Urin etc.
Ich muss jetzt Ende nächster Woche wieder hin und bekomm dann mein MuPa.

Ich drück dir ganz fest die Daumen das du beim nächsten Mal besser behandelt wirst.

Ganz liebe Grüsse
nicki.10:-D

Beitrag von qaychiara 02.09.08 - 16:07 Uhr

Hallo,

#danke an euch alle, ihr seid echt lieb.

Meine eigentliche FÄ ist in Urlaub und deshalb war das heute zum Glück nur ihre Kollegin der Gemeinschaftspraxis. Denke wenn ich am 18.09. wieder bei "meiner" Ärztin bin werd ich mich auf jeden Fall wieder besser aufgehoben fühlen.

Aber bis dahin sind es halt noch 16 Tage, und die letzten Wochen waren schon der totale Horror weil ich die ganze Zeit Angst hatte das etwas nicht in Ordnung ist. Und jetzt konnte die mir halt die Angst kein bischen nehmen weil die überhaupt nicht gesagt hat ob alles in Ordnung ist. Weiß halt nicht wie ich die nächsten 16 Tage überstehen soll.

Bin jetzt gar nicht so erpicht darauf den MUPA zu bekommen, aber bei meiner Tochter hab ich den in der 7. SSW, genau da wo ich jetzt grad bin, schon bekommen und Herz hat halt schon geschlagen.

Würde am liebsten nochmal zu nem anderen Arzt gehen, aber was soll ich dem sagen? Das geht doch gar nicht.

LG Nina

Beitrag von mandine 02.09.08 - 16:15 Uhr

Hallo Nina,

erstmal #herzlich lichen Glückwunsch zu #schwanger schaft und alles Gute für die nächsten 33 Wochen. #klee

"Bin heute 6+4 und bin eigentlich erst so spät gegangen".
Oha, ich bin erst in der 9. SSW zum Arzt gegangen, da wurde meine Schwangerschaft lediglich festgestellt und Blut abgenommen. Die erste "halbwegs richtige Untersuchung" gab's dann in der 12. SSW zusammen mit dem MuPa.
Bei mir gibt's übrigens auch nicht jedes Mal Ultraschall und trotzdem geht's mir und meinem Kleine super gut. #huepf

Also, wozu die ganze Panikmache? Lass dein Kleines im Bauch in Ruhe wachsen, du kannst doch jetzt eh nichts tun, außer dich selbst gut behandeln, aber das solltest du ja ohnehin immer tun. #pro

Wenn du dich bei deinem Arzt natürlich nicht gut aufgehoben fühlst, z.B. weil die Sprechstundenhilfe so unfreundlich ist, dann wechsle lieber den Arzt, denn das vermiest dir sonst die ganze schöne Zeit.

Viele Grüße ... :-) (36. SSW)

Beitrag von sushiroll 02.09.08 - 16:18 Uhr

ich hab meinen MUPA auch erst in der 8. bekommen.

Also an deiner Stelle würd ich wenn du den Arzt behalten möchtest mit ihm Tacheles reden und sagen was deine Sorgen sind, oder wechsel den Arzt. Es hat jedenfalls keinen Sinn wenn du dir unnötig Sorgen machen musst.

LG

Sushiroll

Beitrag von tinalein83 02.09.08 - 16:44 Uhr

Zum einen:
Such dir bitte nen neuen FA! Wir haben mitten in der SS nen Wechsel gemacht, da wir uns immer unwohler fühlten. Mach das bloss gleich, dann biste von Anfang an gut betreut.

Zum anderen:
Ich hab meinen Mutterpass gleich mitbekommen, wo wir Dustin in der 7.Woche (6+4 war ich auch) als Erdnuss mit Herzchen gesehen haben. Da wurd mir auch gleich Blut abgenommen.



LG Christina 33.SSW