der horror.... krankenhaus,not OP .. ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ksunny 02.09.08 - 15:46 Uhr

muss einfach mal meine gedanken aufschreiben....
bin grade voll down, obwohl wir nun endlich zu hause sind.
kurz vorweg.. nico ist 6 monate alt...

hatte den schlimmsten horror...........
mittwoch morgen die normale u5 beim kinderarzt, alles ok..
nachmittags nen termin bei der leg wegen der enuen wohnung, auch alles ok.. nach 5 bekommt der kleine bauchkrämpfe.... durchfall... schreianfälle...
windel gemacht... BLUT !!!
sofort in die uni...
notaufnahme..........
diagnose darminvagination..
der dünndarm ist ....warum auch immer... in den dickdarm reingerutscht... erste maßnahme, ein einlauf... ca 10 liter haben sie ihm reingeflößt, nach 2 stunden war es dann endlich vorbei... ab aufs zimmer schlafen.. also der kleine, ich natürlich nicht. zur beobachtung da bleiben.
donnerstag dann zur kontrolle ultraschall... scheisse wieder 4 cm im dickdarm drinne, wieder nen einlauf... ok, diesmal nur 20 min und alles war vorbei. nach 2 stunden wieder zur us kontrolle..... scheisse.. wieder drinn, wieder n einlauf.... noch mehr scheisse... geht nicht weg !
diagnose NOT-OP !!!!
nico wurde auf alles vorbereitet, meine nerven waren mehr als blank, ich war nur noch am heulen und weiss gar nicht mehr, was ich da alles unterschrieben und gesagt bekommen habe.
19 uhr wurde er mir dann weggenommen......der boden ist unter meinen füßen zusammengebrochen.. ich konnte einfach nicht mehr !!!
um halb 9 war alles vorbei.
ein lympfknoten war zu stark geschwollen und hatte den dünndarm eingeklemmt oder so..
nico durfte auf unser zimme und hat sich gott sei dank schnell erholt !
von der op scheint er nichts mehr zu wissen... war halt alles komisch anders fremd für ihn, bange stunden, als es hiess, wir sollen nochmals zum us kommen, um zu gucken ob nun alles ok ist.. sowas kann alle 5 min wiederkommen und es kommt einfach so, ohne vorankündigung.
dann die erlösung, alles weg.. der darm nur gereizt und auf das doppelte geschwollen. heute durften wir dann auch nach hause.
ich habe dort sehr viele kinder gesehn, die noch schlimmer drann waren als wir, aber ich wünsche keine rmutter auf dieser welt, dass sie soetwas durchmachen muss. das schlimmste, was es gibt, ist sich sorgen um das eigene kind machen zu müssen.
und mein kleiner ist noch so klein, ein baby !! hilflos, kann nicht sagen was mit ihm los ist , was ihm weh tut oder wie er sich fühlt, das ist besonders schlimm !!
jetzt sind wir zu hause, er schläft grade und mir sind 5 tonnen felsbrocken vom herz gefallen, als ich endlich die wohnungstür aufschliessen konnte !
meine nachbarin bea hat uns eine tolle überraschung gemacht, die wohnungtür geschmückt" herzlich willkommen" und eine schutzengelkarte!
als ich das gesehn hab, kamen schon wieder die tränen.
ich glaube, soviel , wie ich in den vergangenen tagen geweint habe, sowiel hab ich gar nicht durch trinken aufholen können.
ohne markus hätte ich das alles sowieso nicht geschafft. er war immer für mich da. hat mich aufgefangen, als ich nicht mehr konnte. hat mir den rücken gestärkt, die ganze zeit !! ohne ihn wäre ich bestimmt zusammengebrochen !!!

jetzt, wo ich das hier alles aufschreibe wird mir erst klar, was ich da alles durchgemacht habe..

aber auch die ganzen mamas hier, die ich kenne, mit dessen kindern nico gerne zusammen ist, alle waren für uns da, haben sich erkundigt, haben uns alles gute gewünscht, das war auch ein gutes gefühl, zu wissen, dass ich nicht alleine bin !!

die ärzte und schwestern waren alle super !!! haben mich getröstet, beim versuch nen zugang zu legen, wenn nico geschrieen hat, oder im aufwachraum vor dem op, als ich in "abgeben" musste...

es war einfach nur horror !!!
aber jetzt sidn wir zu hause und hoffen, dass der alptraum nun ein ende hat !!!


lg suse

Beitrag von kenni85 02.09.08 - 15:51 Uhr

Ach du scheiße..
ich war zum Glück noch nie in so einer Situation. Aber wenn ich es mir vorstelle....
Hoffe allles ist und bleibt jetzt gut!!!!!!!
Alles, alles Liebe!!!!!!!
Kendra

Beitrag von engelshexle 02.09.08 - 16:13 Uhr

Hallo Suse,

da habt ihr ja einiges durchmachen müssen :-((

Zum Glück ists überstanden !!! Gib dem Nico mal nen ganz dicken Knutscher und kuschel ne extra Runde mit ihm...

Wenn man das liest, werden die eigenen Problemchen plötzlich ganz klein .... Unser Nico ( 16 Wochen) muß ziemlich übel mit seinen Koliken kämpfen und hat heute sehr viel geweint und seit 0 Uhr heut nacht bisher 7 Stunden geschlafen... 6,5 davon von Mitternacht bis morgens..

Jetzt schläft er grad seit ner halben Stunde :-)))

Ist schon komisch, wie stark man lieben und wieviel Angst man um so ein kleines Würmchen haben kann....

Ich wünsch euch ab jetzt eine tolle, sorgenfreie Zeit...

Grüßle vom engelshexle mit Nico

Beitrag von kja1985 02.09.08 - 16:16 Uhr

Man ihr Armen, Gott sei Dank alles gut gegangen. Ich wünsch dir und dem Kleinen alles Gute.

Beitrag von dk_0408 02.09.08 - 16:33 Uhr

Hi Suse!
Man das tut mir echt leid, dass du und Nico so einen Mist erleben musstet. Aber zum Glück ist alles gut gegangen.
Julien ist mit 3 Monaten aus seiner Wippe gefallen und ich habe mir unendlich viele Sorgen um ihn gemacht wegen Hirnblutung etc. War aber auch alles in ordnung!
Und da sagt man immer: kleine Kinder kleine Sorgen - Große Kinder große Sorgen.. pah... da hab ich aber keine Böcke drauf!
Ganz liebe Grüße und nochmal ein #liebdrueck an dich!
Ganz tapfere Mami und ein noch tapferer Nico
LG Dani mit Julien *7.4.08

Beitrag von melsu79 02.09.08 - 19:59 Uhr

hallo,
na dann mal alles gute und hoffen wir das es niemalsmehr wieder kommt!
letztes jahr ein tag vor muttertag hat david auch von jetzt auf nachhher eine invagination bekommen#schock
bei uns war es auch das schlimmste was wir bisher mit ihm erleben mussten. zum glück hat sich bei david damals durch den einlauf alles gelöst und kam nie wieder...
"drei mal auf holz klopf"
ich kann sehr gut nachfühlen wie es dir erging, es ist furchtbar! wenn david durchfall bekommt, bekomm ich panik! heute noch!
bei david hat sich die invagination durch starken durchfall entwickelt..war echt horror.höre immer sein bäuchl ab ob ich auch darmgeräusche hör. zum glück ging alles gut#klee
jetzt entspann dich und genies die zeit mit deinem kleinen goldschatz#sonne
lg mel+#herzlich david+#herzlich lena

Beitrag von okarina36 02.09.08 - 21:37 Uhr

Hi Suse

Das ist ja eine schlimme Sache gewesen für deinen kleinen aber auch für dich#liebdrueck

Ich hoffe ihr ruht euch jetzt ein wenig aus.

Wir wünschen euch ganz viel Gesundheit und Kraft.#herzlich

MFG Katja +Sina-Luisa (20.02.2008)