gefühlsschwankungen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von gefühlswirrwarr 02.09.08 - 15:50 Uhr

hallo ihr lieben,

gerne möchte ich mich hier auch mal zu wort melden, denn ich habe ein problem,das mir sehr zu schaffen macht.

seit bald drei monaten bin ich nun mit meinem freund zusammen. er ist sehr aufmerksam,liebevoll und teilt viele hobbies mit mir.

es ist wunderschön mit ihm zu kuscheln,schmusen und halt auch sehr nah zu sein. ich geniesse es unheimlich und eigentlich könnte man doch meinen, na,dann ist ja alles in butter.

leider kommen mir immer öfter zweifel auf,ob er auch wirklich der mann meiner träume ist. ich ertappe mich oft dabei wie ich ihn dann so ansehe und mir gedanken mache. das irritiert mich sehr, denn ich weiss,dass es seinerseits keine zweifel gibt und er mich nicht mehr missen möchte.

ich habe unheimliche angst,dass meine bedenken stärker werden könnten und ich ihm weh tun muss.

am liebsten würde ich mit ihm darüber reden aber ob er das nachvollziehen könnte? bin mir ja selber nicht recht schlüssig was ich fühle.

wie gesagt, es ist nicht so,dass ich mich trennen möchte, denn er liegt mir auch sehr am herzen nur reicht das? keinesfalls möchte ich ihn benutzen.

was würdet ihr an meiner stelle tun? herzlichen dank für eure meinungen..

Beitrag von shalyda 02.09.08 - 16:27 Uhr

Hi,

also ich würde ihm nichts davon sagen.. hinterher machst Du nur unnötig die Pferde scheu.

Beobachte Dich selbst und die Beziehung erst mal. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht das Liebe wachsen muss - und das braucht eben seine Zeit.

Solltest Du allerdings merken, dass da nichts wächst solltest Du schon ehrlich zu ihm sein, denn dann ist er ja zwangsläufig nicht der Mann der eine Zukunft mit Dir hat.

Manchmal macht man sich auch einfach nur selbst deppert weil man sich selbst Dinge bzw. Gefühle abverlangt die in einer entsprechenden "Norm" zu liegen haben - lös' Dich davon.

LG, Shaly

Beitrag von weristwer 02.09.08 - 17:45 Uhr

Leider verstehe ich Dich nur zu gut.

Mein Rat: Versuch zu untersuchen, warum Du dieses Gefühl hast.

Mir ging es von Anfang an so. Ich bin mittlerweile mit meinem Freund 8 Jahre zusammen und wir planen gerade eine Hochzeit. Unsere Hochzeit.

Ich habe vom ersten Tag an genau solche Gedanken gehabt. wie Du gerade. Hab mich wieder beruhigt, weil doch alles passte. Aber jetzt... jetzt kurz vor dem Ja-Wort bin ich wieder unsicher.

Ich hatte mir nie Gedanken darüber gemacht, warum ich diese Unsicherheit hatte.

Leider erst jetzt weiss ich was die Ursache war. Leider zu spät. Ich plane gerade eine Hochzeit - meine Hochzeit - obwohl ich unsicher über meine Gefühle bin. Weil ich anscheinend mein Herz bereits mit eine andere Liebe gefüllt hatte - ohne es zu wissen.

Überleg es Dir gut, warum Du dieses Gefühl hast und lass Deinen Bauch entscheiden.

Es muss nicht die selbe Ursache sein, wie bei mir. Aber da muss was sein, sonst wärst Du Dir sicher. #liebdrueck

Beitrag von sosososo 02.09.08 - 18:09 Uhr

Nun ich glaube das diese Gedanken völlig normal sind, mein Mann ist auch nicht der Mann meiner Träume. Habe auch manchmal so meine Zweifel, aber denke eben auch das Liebe wachsen muss. Früher hätte ich die Flinte gleich ins Korn geworfen, heute bleibe ich ruhig und warte erstmal ab. Ich weiß das ich am Ende keinen besseren finden werde, er tut alles für uns. Habe schon so viele Männer gehabt, dass ich weiß wovon ich schreibe. Von seiner Art, seiner Ruhe die er ausstrahlt und von seinem Wesen, ist er das Beste was mir je passiert ist. Ich weiß das der Traum vom Prinzen ausgeträumt ist. Also erstmal abwarten und nicht mit ihm drüber reden.

Gruß#blume