Mädchenname

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von gica 02.09.08 - 16:17 Uhr

Halo ihr Lieben,

ich kann mich irgendwie nicht entscheiden, wir bekommen unser drittes Mädchen und ich schwanke zwischen zwei Namen.
1. Esther-Joan
2. Esther-Rachel

momentan tendieren wir zum zweiten, was meint ihr?

LG
Steffi

Beitrag von kleine-frage 02.09.08 - 16:22 Uhr

ich finde den zwiten besser, er strahlt mehr stärke durch das rachel aus...

Beitrag von gica 02.09.08 - 17:05 Uhr

danke für Deine Meinung#liebdrueck, so sehe ich das momentan auch

Beitrag von valeggio 02.09.08 - 16:23 Uhr

Hallo,

auf jeden Fall Esther Rachel, finde ich super, vor allem Rachel! #huepf Auch wenn ich es Rahel oder Raquel schreiben würde.
Aber bitte ohne Bindestrich! Wollt ihr tatsächlich immer beide Namen rufen? #kratz

LG
Valeggio

Beitrag von gica 02.09.08 - 17:10 Uhr

Hallo Valeggio,

danke für Deine Meinung#liebdrueck
ja, Bindestrich muss sein;-) Ich liebe das#hicks....
Meine beiden Mädels habe auch Bindestriche, wir rufen sie aber wie wir/sie es wollen, manchmal mit vollem Namen, manchmal nur den ersten oder zweiten;-)

LG Steffi

Beitrag von escada87 02.09.08 - 16:59 Uhr

Rachel gefällt mir persönlich total gut aber ich würde auch ohne Bindestrich tendieren.

Esther gefällt mir nicht so gut, aber Hauptsache ist dass es eucht gefällt. ;-)

Beitrag von gica 02.09.08 - 17:11 Uhr

...danke für Deine Meinung#liebdrueck
Ich weiss Bindestrich ist nicht jedermanns Sache, aber ich stehe drauf;-)
LG
Steffi

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 17:36 Uhr

seid ihr juden? so eine kombi an alttestamentalischen namen sieht man ja selten! aber gut! ich hoffe deutsch ausgeschrochen?? ich würde esther-rachel nehmen!

Beitrag von jannika21 02.09.08 - 17:57 Uhr

ich bin auch für den 2. Vorschlag! LG jannika

Beitrag von gica 02.09.08 - 18:09 Uhr

dankeschön für Deine Meinung#liebdrueck

LG
Steffi

Beitrag von gica 02.09.08 - 18:13 Uhr

danke für Deine Meinung#liebdrueck
Ja, wir sind halbe halbe;-)
Unsere Kinder sind eine jüdisch- katholische Gemeinschaftsproduktion;-)
Esther-Rachel wird deutsch ausgesprochen, gefällt uns so am besten#pro

LG
Steffi

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 18:19 Uhr

find ich cool, klappt das bei euch? wir sind protestantisch-katholisch und haben sicher jede woche ne kurz meiungsverschiedenheit deswegen :-(

Beitrag von gica 02.09.08 - 18:55 Uhr

...hihi, ja das kenne ich...;-)
bei uns klappts ganz gut, muss aber dazu sagen das keiner von und beiden "streng gläubig" ist.
Aber ab und an haben wir natürlich so unsere Diskussionen.
Manche in unserer Familie sehen das leider nicht so locker, vor allem was so Sachen wie Taufe/Mikwe betrifft.

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 18:58 Uhr

naja .. mein mann geht jeden sonntag in die kirche und ich in tief gläubig, hab aber vor jahren mit der kirche gebrochen ... schweeeer sag ich dir .... der größte fehler meines lebens war zuzustimmen groß katholisch-kirchlich zu heiraten!!! .. darum: lass dir nicht reinreden, wenn dir was wichtig ist, kann ich nur sagen!
wie macht ihr das mit taufe usw?

Beitrag von gica 02.09.08 - 20:20 Uhr

...ja stimmt schon, manchmal iss es schwierig....
Das mit der Taufe haben wir verschoben, wahrscheinlich lassen wir das die Kinder später selbst entscheiden...
Meine Grosse, Sarah-Marie, haben wir jetzt erstmal in einen evangelischen Kiga gegeben, sozusagen in ein "neutrales Gebiet."
Mein Mann und ich lassen alles ganz locker auf uns zukommen;-)
LG
Steffi

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 21:11 Uhr

nmh naja neutral is relativ - auch evangleische glauben, dass jesus der messias ist/war ...

Beitrag von gica 03.09.08 - 09:16 Uhr

ja ja da hast Du schon recht, aber wir feiern Weihnachten, Ostern usw sowieso....

Beitrag von jurbs 03.09.08 - 09:59 Uhr

ind was ist mti laubhütenfest, passafest usw?

Beitrag von gica 03.09.08 - 10:20 Uhr

na ja das Passahfest fällt mit Ostern zusammen und fällt somit für uns flach, und das Sukkoth feiern wir nicht.
Wir feiern eigentlich keine jüdischen Feste, nur wenn wir in der Grossfamilie zusammenkommen sollten...
Wir haben damit kein Problem da wir beide nicht streng gläubig sind, und unser Umfeld weitgehend christlich geprägt ist.
Wir denken das es so für unsere Kinder die wenigsten Probleme gibt. Auch später mal.

LG
Steffi

Beitrag von jurbs 03.09.08 - 10:25 Uhr

schön wenn das klappt!

Beitrag von elanor 02.09.08 - 20:32 Uhr



huhu,

finde Esther Rachel viiiiiiiiiiiiel schöner, zwei tolle Namen und Figuren!

ich vergebe auch immer hebr. Namen, nur wären mir zwei AT evtl. etwas zu viel, aber das ist natürlich deine Entscheidung

ohne Bindestrich fände ich schöner

und Rahel finde ich noch etwas besser

wie spricht man den Namen eigentlich hebr. aus bzw. was ist die Urform?

LG Elanor

Beitrag von gica 03.09.08 - 09:20 Uhr

danke für Deine Meinung#liebdrueck
Ja ja beim Bindestrich gehen die Meinungen auseinander;-)
Ich stehe drauf#pro
Leider spreche ich kein hebräisch, aber es gibt viele Formen des Namens.
Die gängigsten sind Rachel und Rahel....

LG
Steffi

Beitrag von diejulimaus 02.09.08 - 20:53 Uhr

Von den genannten fände ich Esther-Rachel besser, wobei mir "Rahel" noch besser gefällt. Am Schönsten finde ich Rahel-Joan, aber das steht ja nicht zur Diskussion.;-)
LG, Juli mit #herzlichShana Ina

Beitrag von gica 03.09.08 - 09:22 Uhr

Dankeschön für Deine Meinung#liebdrueck
Rahel-Joan ist auch schön....
Es muss aber Esther mit drin sein;-) desshalb Esther-Rachel...
LG
Steffi