Maedels aus den USA - FRAGE???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xaidoo 02.09.08 - 16:31 Uhr

Hallo Maedels aus den USA,

ich habe mal eine Frage. Wie macht ihr das ohne Hebamme oder habt ihr das Glueck eine gefunden zu haben. Gibt's das in einigen Bundestaaten?

Hier in Puerto Rico gibt es insgesamt nur 4 Hebammen und die praktizieren nur in einem Krankenhaus das 100 km von hier entfernt ist. Also keine Chance auf Hilfe von einer Hebi. Die sind hier auch nur im KH beschaftigt, bei der Geburtshilfe und machen keine Hausbesuche.

Ist das bei euch auch so??

Und wie macht ihr dass dann ohne Hebamme. Also ich habe meinem Mann gesagt er muss die erste Woche nach der Geburt Urlaub nehmen um mir zu helfen. Ich bekomme ja einen KS. Die Frage ist nur....kann er mir wirklich helfen. Es ist ja unser erstes Baby und keiner von und hat eigentlich Ahnung was es da zu tun gibt. So Geburtsvorbereitungskurse wie in D. gibts ja hier auch nicht.

Waere euch echt dankbar fuer ein paar Tips und wie ihr das alles so regelt.

LG Xaidoo 7.SSW

Beitrag von luditolman 02.09.08 - 16:37 Uhr

Hallo Xaidoo,
ich lebe in CA und da gibt es schon hebammen. Ist halt immer ne frage, ob die versicherung das uebernimmt. ich hab jetzt halt keine genommen, aber hab auch toll viel unterstuetzung von meiner schwiegermutter.

hier gibt es genuegend vorbereitungs-klassen. werd ich auch machen (ist auch mein erstes baby...)

denk das ist halt hier in der USA ueberall total verschieden. viel glueck dann noch. kommt schon alles gut!

Ludi

Beitrag von bubberly 02.09.08 - 16:42 Uhr

HI!
Ich komme aus North Carolina und hier gibt es auch Hebammen! Ich weiß zwar nicht ob diese Hausbesuche machen, aber ich werde mir keine holen. Zwar übernimmt es meine Versicherung zu 80% aber ich MUSS das nicht haben. Wieso hast du so Angst alleine mit dem Kind zu sein? Wegen dem KS? Warum wenn ich fragen darf kriegst du einen KS? Der ist doch sowas von teuer in Amerika. Ich müsste knappa $8000 dafür zahlen, ne normale Geburt hingegen "nur" $4000.

lg bubberly + #baby 20.Woche

Beitrag von bubberly 02.09.08 - 16:44 Uhr

Ach ja! Geburstvorbereitungskurse gibt es hier wie Sand am Meer. Für knapp $60 - $70 in jedem Krankenhaus!

lg bubberly + #baby 20.Woche

Beitrag von xaidoo 02.09.08 - 19:03 Uhr

Danke fuer deine Antwort,

den KS werde ich wahrscheinlich bekommen weil ich ja schon 43 bin und das mein erstes Mal ist.

Bei mir uebernimmt das dann wohl die Krankenkasse. Morgen habe ich einen Termin mit einem Agenten der Krankenkasse, der soll mich dann mal aufklaeren was die Kasse uebernimmt und was nicht.

Ich habe auch schon von normalen Geburten gehoert die 2000 $ gekostet haben. Weiss aber nicht ob die Leute versichert waren oder nicht.

Meine Versicherung uebernimmt eigentlich ziemlich viele Kosten die andere Versicherungen nicht tragen. Bin ueber den Arbeitgeber versichert.

LG Xaidoo SSW7

Beitrag von luditolman 03.09.08 - 00:33 Uhr

ich hab ne gute versicherung. geburt und alles drum un dran sollte dann ca $1000 kosten. ist zwar viel, aber ist auch noch machbar. (Hab PPO, also 10% selbstbehalt).

Beitrag von estate 03.09.08 - 03:17 Uhr

Meine Versicherung uebernimmt die gesamten kosten. Ohne copay fuer uns. :-) freu.

Beitrag von estate 02.09.08 - 19:12 Uhr

Also, als ich noch in Maine gewohnt habe, hatte ich eine Hebamme fuer die ersten Wochen der Schwangerschaft. Dann sind wir nach Cali umgezogen und hier gibt es in der gesamten Stadt keine Hebammen. Also hab ich nur einen FA.

Beitrag von luditolman 03.09.08 - 00:32 Uhr

STIMMT NICHT, meine freundin hat eine hebamme. in los angeles. hier gibts auch mehrer - in OC und in San Bernadino County...

Beitrag von estate 03.09.08 - 03:15 Uhr

habe ja auch geschrieben, dass es bei uns IN DER STADT keine hebamme gibt. wie das in anderen staedten ist, kann ich nicht beurteilen.

Beitrag von xaidoo 05.09.08 - 14:46 Uhr

Danke fuer eure Antworten. Habe auch inzwischen erfahren dass meine Krankenkasse die gesamten Kosten uebernimmt. #huepf

Mein KK gibt auch kostenlose Geburtsvorbereitungskurse. Nochmal #huepf


Bin bei MCS versichert falls esjemanden interessiert.