Blut im Stuhl

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von puenktchen76 02.09.08 - 17:45 Uhr

Hallo,

eben hab ich bei meinen Kleinen die Windel gewechselt (13 Wochen alt). Da war ein ganz kleines bisschen Blut im Stuhl... verpackt in etwas Schleim. Sah teilweise aus wie so Blutfäden oder so. Frisch.#schock

Er hatte schon mal Blut im Stuhl (altes Blut), da meinte meine Hebi es könnte vom Fiebermessen kommen (hatte ich ein paar Stunden vorher gemacht). Kam dann auch nichts mehr. Davon könnte es kleine Verletzungen geben,, weil da unten alles noch ziemlich empfindlich ist.

Diesmal hab ich aber kein Fieber gemessen.
So arg fest gedrückt hat er eigentlich auch nicht.

War gestern grad im KH mit Ihm (wegen Blutschwämmchen) und hab dann gleich mal den Pipimann untersuchen lassen, weil er beim Versuch zu pinkeln geweint hat (er hat eine "ausgeprägte Phinsis").
Haben dann Ultraschall gemacht (Harnleiter, Blase, Nieren) - war aber alles o.k.
Er hat gestern echt viel geweint. Heute aber eigentlich nicht mehr. Ganz normal

Habt Ihr sowas auch schon mal gehabt?

Danke für Eure Tipps

LG

Christiane

Beitrag von kleinemaus123 02.09.08 - 18:45 Uhr

Hallo... Blut im Stuhl ?! Also da würde ich trotzdem noch mal zum Arzt gehen oder wenigstens anrufen. Auch wenn du ein Tag vorher im KH warst- kann immer was sein. Lg

Beitrag von babyfynn83 02.09.08 - 18:55 Uhr

hallo,

ab zum arzt würde ich sagen damit is nicht zu spaßen meiner hatte das auch und wurde deshalb sogar ins kh eingewiesen er hat eine kuhmilchallergie

Beitrag von annab1971 02.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo Christiane,

also ich will das nicht abschwächen. Blut im Stuhl muss immer abgeklärt werden..Bei Bruno allerdings waren die Ärzte ganz locker. Er hatte das auch.Schleim und im Schleim Blut. Waren im KH..Sie meinte abwarten und man kann ja nicht gleich spiegeln und wenns nicht weggeht dann nochmal kommen. Die Kiä meinte auch, kann mal ein Gefäss platzen nicht schlimm..Zwei Wochen später hatte er es wieder..mehrere Windeln voll..habe bei der Kiä angerufen und die Sprechstundenhilfe meint ich soll mich nicht Sorgen und kann erst mal abwarten!!!War dann weg, so dass ich nichts mehr gemacht habe. Morgen ist U5 und ich spreche es nochmal an..

Naja, wollte damit nur sagen, das hier alle locker reagierten , ich hatte nämlich ganz schön PAnik und hörte dann das es oft vorkommt..Kannst auch hier nachlesen..Blut mit Schleim hatten einige..

Viel Glück

LG

Anna&Bruno, 6 Mon

Beitrag von diejulimaus 02.09.08 - 20:33 Uhr

Shana hatte das auch öfter, so kleine Blutfäden in der Windel. Das erste Mal haben wir den Arzt gefragt und der meinte, das kann schon mal passieren, dass durch die Darmentleerung am Enddarm ganz leichte Risse entstehen, die aber vollkommen harmlos sind. So lange dein Kind sich ganz normal verhält, sichtbar keine Schmerzen hat und es beim nächsten Windelwechsel nicht mehr da ist, musst du nicht zum Arzt gehen. Sollte es mehr bluten, würde ich es abklären lassen. In der Regel ist das aber völlig harmlos und es besteht ein Grund zur Panik!
Alles Gute!
Juli mit #herzlichShana Ina (*05.03.2008)