@kurzstillmamas: abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jeann1986 02.09.08 - 18:30 Uhr

Hallo ihr lieben,

nun ja, ich hab lange überlegt ob ich es hier überhaupt reinschreibe, weil ich absolut keine lust habe, das ich wieder gesteinigt werde...aber ich habe keine andere lsg. für mich gefunden....

das problem ist, ich muss wieder arbeiten gehen und fühle mich langsam durch das stillen völlig ausgelaugt...abgesehn davon das ich auf so vieles verzichten muss (das mache ich natürlich gerne für meinen kleinen)...

nun die frage: habt ihr tipps, wie man sanft (für mama und kind) abstillt? und was für milch ich für den kleinen nehmen kann?


lg jeann1986 und ihr kleiner sonnenschein

Beitrag von rollerblade 02.09.08 - 18:37 Uhr

nimm abstilltabletten und gib ihm die flasche oder??

Beitrag von eumele76 02.09.08 - 18:44 Uhr

Hi,

wie lange hast du denn gestillt?

Bei mir waren es leider nur knapp 3 Wochen und ich habe homöopathisch abgestillt, weil mein FA meinte, das die Tabletten sehr schlimme Nebenwirkungen hätten und er sie mir nicht verschreiben würde.

Ich sollte 3x5 Phytolacca C30 Globuli am Tag nehmen. Man muss allerdings dazu sagen, das ich zu dem Zeitpunkt nur noch abgepumpt habe und Samuel die Mumi nicht mehr bekommen hat. Ich weiss daher nicht, wie es ist wenn man noch weiter sanft abstillen möchte.

Ansonsten, immer weniger anlegen, ausstreichen und nach und nach auf PRE-Milch umsteigen. Empfehlen kann ich die Beba-PRE, die ist der Mumi am ähnlichsten meiner Meinung nach.

LG,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von jeann1986 02.09.08 - 18:52 Uhr

hallo nina,

ich stille jetzt 3 1/2 monate und wenn ich nicht so ausgelaugt wäre, würde ich auch weiter stillen, aber es geht langsam nicht mehr und mein freund könnte mir so auch mal das "essen geben" abnehmen...ich mus alle 1 1/2 bis 2 std. ran mit stillen...

nicht mal einen kompletten wochenendeinkauf bekommen wir manchmal hin, wenn ich grad vor dem weggehen gestillt habe...

kann ich fragen, was deine gründe waren zum abstillen?


lg jeannette und yven (*22.05.2008)

Beitrag von eumele76 02.09.08 - 21:40 Uhr

Hi,

klar darfst du fragen.

Samuel hatte eine Saugschwäche, wie ich im Nachhinein herausgefunden habe. Meine Hebi war eine miserable Unterstützung. Zudem war Samuel sehr sehr ungeduldig. Wir haben dann Stillhütchen probiert, auf die er nach 2 Tagen auch keine Lust mehr hatte. Also hat er an jeder Brustseite locker 20 min. gebrüllt und es hat dann doch nicht mit dem Saugen geklappt.

Von Stillberatung etc. wusste ich damals noch nichts und nach viel Geheule meinerseits und Gebrüll seitens Samuel, der natürlich auch nicht zugenommen hat und auch noch eine Gelbsucht entwickelt hat, habe ich dann abgestillt.

Lg,
Nina

Beitrag von jeann1986 02.09.08 - 22:11 Uhr

ja, einerseits hab ich die gedanken, das ich jetzt abstillen möchte, aber auf der anderen seite kommen dann noch gewissensbisse, was ich den kleinen dann antue...immerhin funktioniert das ja ansich mit dem stillen...ich weiss es nicht wirklich was ich machen soll...aber keiner kann mir die endscheidung abnehmen...

lg jeannette

Beitrag von eumele76 02.09.08 - 23:03 Uhr

Hi,

ja, die Entscheidung kann dir wirklich keiner abnehmen. Wenn du arbeitest, hast du ja gesetzlich Anspruch auf Stillpausen oder zumindest zum Abpumpen.

Ich kann da leider nicht mitreden, weil es bei uns nie geklappt hat und wir daher keine harmonische Stillbeziehung hatten.

Und ich hätte wirklich sehr gerne gestillt. Aber es muss immer beiden, Mama und Kind gut gehen. Und ich hab schon von einigen Müttern gelesen, die ihrem Kind "das Beste" geben wollten und sich selbst dafür fast kasteit haben.

LG,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von feindin 02.09.08 - 19:32 Uhr

Hallo!

Also ich habe auch recht früh und ganz sanft angestillt und zwar so:

Ich habe begonnen eine Mahlzeit durch die Flasche zu ersetzen mit Aptamil HA PRE.
Das habe ich ein paar Tage gemacht, dann die nächste Mahlzeit ersetzt undzwar immer im Wechsel Stillen-Flasche-Stillen.
So habe ich nach und nach alle Mahlzeiten ersetzt.
Hat aber gute sechs Wochen gedauert. Die Milch wurde automatisch weniger.

Hatte keinerlei Probleme mit meiner Brust. Achja und ein Pfeffermintee habe ich getrunken. Salbei hab' ich nicht runterbekommen:-)

Ging prima und war für uns beide sehr sanft!

Liebe Grüße und alles Gute,
feindin und #flasche Lasse

Beitrag von ariane75 02.09.08 - 19:43 Uhr

Ich konnte leider nicht stillen, habe viel zu wenig Milch. Hatte bisher immer abgepumpt und ihr die Milch dann gegeben, wenn eine komplette Mahlzeit zusammengekommen ist.
Ansonsten gebe ich Milumil Pre (Humana Pre hat sie nicht vertragen und ist davon auch nicht satt geworden).

Jetzt ist stille ich ab, da sich das Abpumpen gar nicht mehr lohnt. Also ich pumpe jetzt ganz langsam immer seltener und weniger ab, davon sollte sich die Milchmenge von alleine reduzieren. Unterstützend trinke ich Pfefferminztee und kühle meine Brüste mit Kompressen.

Viel Erfolg.
LG Ariane