Ich bin neu...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fallender.engel 02.09.08 - 19:18 Uhr

Wollte mal Hallo sagen,

bin in der 25.Woche mein ET ist am 19.12.2008,
es wird eher ein Junge.
Ich habe eine sehr tiefsitzende Vorderwandplazenta die sich bis jetzt noch nicht verschoben hat und es auch höchstwahrscheinlich nicht mehr tut. Daher werde ich einen kaiserschnitt bekommen. Hätte mein Baby lieber so auf die Welt gebracht aber was solls, hauptsache mein Kleines ist gesund!

Tja mit dem vater von meinem Baby habe ich mich schon wieder mal gezofft weil wir eigentlich heiraten wollten im November doch vorige woche ist etwas vorgefallen, er ist etwas handgreiflich geworden, weil er wieder mal getrunken hat, tja und jetzt habe ich ihm gesagt er bekommt noch eine chance aber ich will ihn jetzt noch nicht heiraten. Da es ja auch nicht das erste mal ist das es etwas ausartet in unserer Beziehung, und heute aus dem nichts hat er gesagt er versteht das nicht warum wenn es nie so gut gelaufen ist ich ein kind von ihm wollte und heiuraten will ich ihn jetzt nicht mehr. Tja rausgekommen ist das er gegangen ist und ein paar sachen gepackt hat und ich zu ihm gesabgt habe wenn er jetzt geht dann für immer, denn das ist auch nicht das erste mal...

Bin verzweifelt und weiss auch nicht, wie ich das jetzt alles finanzieren soll, bin jetzt im vorzeitigen Mutterschutz ich weiss nocht nicht wieviel ich da bekomme da ichkeine arbeit hatte und keinen anspruch auf arbeitslosengeld. Werdeich das überhaupt alleine schaffen mit meinem baby???

Sorry für das ausheulen, aber ich kann bald nicht mehr!!!
#heul

Beitrag von lexa8102 02.09.08 - 19:23 Uhr

Hallo,

wow, bei dir ist ja ganz schön was los. #liebdrück

Kann es sein, dass dein Mann mit dem Abhauen ein bisschen überreagiert hat? Ist nicht die feine englische, bei Problemen einfach davon zu laufen.

Ich denke, es gibt immer einen Weg - du wirst es schaffen mit dem Baby - auch alleine.

Erkundige dich doch mal bei deiner Krankenkasse, wie viel Mutterschaftsgeld du bekommst und beim Arbeitsamt, wie viel Arbeitslosengeld du erhältst. Vielleicht kann dir da auch deine Hebi helfen. Vielleicht bekommst du ja auch eine Baby-Erstausstattung bezahlt.

Schau nach vorn und lass dich nicht entmutigen.

Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Monate.

Vg Lexa

Beitrag von nell482 02.09.08 - 19:27 Uhr

Laß dich erst mal #liebdrueck

Und dann such bloß keine Entschuldigungen für sein Verhalten! Handgreiflichkeiten, egal aus welchem Grund, dürfen einfach nicht passieren! Was ist wenn euer Wurm mal etwas mehr schreit, dann tickt er auch aus und stellt sonst was mit ihm an?!

Wie ich gesehen hab, kommst du aus dem Ösiland, weiß ja nicht wie du da Stütze bekommst, aber gibt es bei dir nicht auch Anlaufstellen wie Pro Familia wo du dich über Hilfen erkundigen kannst? Über Gelder und was weiß ich alles, was dir als eventuell Alleinstehende zustehen würde?
Kannst dich doch unverbindlich einfach mal erkundigen und im Notfall weißt du schon bescheid!

Laß dich nicht unterkriegen und schon gar nicht von ihm angreifen!

GLG Nicole #liebdrueck

Beitrag von fallender.engel 02.09.08 - 19:31 Uhr

Danke ihr seit lieb, nein unseren baby würde er nichts tun, das ist sicher... Aber es läuft einfach schon lange nicht gut zwischen uns, vllt ist es ja wirklich besser wenn ich alleine bleib. Wenn da nur nicht die existenzängste wären, arbeitslosengelg steht mir keines zu! Und Mutterschaftsgeld bekomme ich über die eisenbahn, keine Ahnung wo ich da fragen muss!???

Beitrag von nell482 02.09.08 - 19:39 Uhr

Du kannst ihn am besten einschätzen, aber man kann in einen Menschen auch nie wirklich reingucken!

Ich kenns von mir selber! Meine Mum wurde von meinem Erzeuger auch geschlagen und dachte immer er läßt mich in Ruhe... Tja, getäuscht... Man kann Kinder nicht nur körperlich schädigen!!! Nimm dir Zeit für dich und entscheide was das einzig richtige für dich und dein Kind ist. Da zählt seine Meinung nicht, Männer können einen immer wieder einlullen und immer wieder um Verzeihung bitten, aber selten ändern sie sich auf lange Zeit!

Guck mal bei Google nach Familienhilfe! Da findest du bestimmt was!

Beitrag von kessi1 02.09.08 - 19:30 Uhr

#liebdrueck erst mal und #herzlich willkommen bei uns.

also bei dem was du so schreibst, sei froh das er weg ist. du musst dich doch nicht schlagen lassen #schock. was nehmen sich manche kerle eigentlich nur immer raus? dann lieber finanzielle einbusen als so eine beziehung führen.

am besten du gehts mal zu einer schwangerenberatungsstelle und erkundigst dich, was dir zusteht und wo du was beantragen kannst. die sollen wohl ganz gut weiterhelfen.

hier gibt es auch ein forum für allein erziehende. vielleicht kannst du dich da gut austauschen und dir tipps einholen.

du wirst es schaffen. bist nicht die einzigste alleinerziehende mutter. sicher ist es nicht die beste lösung aber besser als so ein mann/vater auf alle mal. irgendwann wirst du auch jemanden kennenlernen der es wert ist dich zu bekommen.

für deine weitere #schwanger wünsche ich dir alles gute. komm zur ruhe und denk an dein #baby. das ist momentan das wichtigste.

#herzlich grüße von kessi+#baby tim-jonas el-16

Beitrag von xaidoo 02.09.08 - 19:53 Uhr

Hallo,

also erst mal Troest und fest drueck.
Ich hoffe dass dir jemand schreibt der sich in sachen Geld, Verguenstigungen und sonstige Hilfen fuer schwangere besser auskennt als ich.

Ich kann dir nur zum anderen Thema, naemlich dem des Trinkens deines Mannes (Freundes) was aus eigener persoenlicher Erfahung erzaehlen.

Von dem was du schreibst schliesse ich dass er ein Problem mit dem Trinken hat.....also Alkohliker ist. Ich war 16 Jahre lang mit einem Alk verheiratet. Leider habe ich erst zu spaet gemerkt dass es keinen Sinn mehr hat mein Leben zu vergeuden und staendig an der Hoffnung zu haengen es wird besser. Auch ein Kind kann da nichts dran aendern.

Ich wuerde dir raten eine Gruppe von Al-Anon fuer Angehoerige von Suechtigen aufzusuchen, das hat mir sehr geholfen. Denn fuer jeden Alkoholiker gibt es auch das Gegenstueck und das ist der Co-Alkoholiker.
Bitte versteh mich jetzt nicht falsch, wennn ich dir dass so hart und eiskalt vor den Kopf werfe. Bitte suche eine Gruppe auf, da wirst du viele kennenlernen denen es genauso ergeht wie dir. In der Gruppe wirst du vieles ueber dich selbst lernen und verstehen.

Ich kann dir aber jetzt schon sagen.....die einzige Hilfe fuer dich ist eine absolute und endgueltige Trennung. Ich weiss dass das sehr weh tut, ich musste das auch durchmachen, es hat 2 Jahre lang gedauert bis ich drueber weg war.

Deshalb ....erst mal gut dass er gegangen ist. Er glaubt naemlich dass du nicht ohne ihn leben kannst und ihn bald wieder aufnimmst....ist er ja so schon gewohnt.
Diesmal musst du konsequent sein. Nimm ihn nicht mehr auf und wenn er dir sonstwas vorheult und dir das blaue vom Himmel verspricht. Glaub ihm nicht, er wirds nicht halten.
Ein Alkoholiker wird seine Sucht nie aufgeben solange er nicht sein eigenes Tief erreicht hat. Sprich er muss selber erkennen dass er auf dem falschen Weg ist und der Alk macht ihm das erkennen nicht leichter.

Bitte mach nicht den gleichen Fehler wie ich und vergeude deine Zeit mit einer Person die dich nicht wirklich liebt. Denn die echte Liebe eines Alks und fuer was er sich wirklich ins Zeug legt ist die Flasche. Du wirst immer an 2ter Stelle sein....und das Kind dann natuerlich auch.

Ich wuensche dir wirklich alles Gute von Herzen und dass du den richtigen Weg fuer dich und dein Kind findest.

Ausserdem der Spruch hat mir immer geholfen und ist auch wirklich wahr:
Maenner sind wie Busse, staendig kommt ein neuer vorbei. Also lass den alten fahren wohin er will. Ein neuer besserer ist schon auf dem Weg zu dir.

Und das mit dem finanziellen wird auch noch geregelt wirst schon sehen. Einige frauen im Forum wisse da gut Bescheid und helfen dir weiter.

LG Xaidoo

Beitrag von fallender.engel 02.09.08 - 20:01 Uhr

Vielen Dank, das blöde ist ja das er in seiner kindheit viel durchgemacht usw. und jetzt ist er von sich aus zu der ärztin gegangen und hat ihr alles erzählt mit uns, alkohol usw. jetzt hat er eine therapie mit psychologen und tabletten (antidepressiva) Angefangen, da er asuch sehr depressiv war. Und beim letzten mal jetzt also vorige woche habe ich ihm noch eine chance gegeben da er ja auch gedagt hat jetzt wo er von selbst eine therapie und so macht und sich ändern verlass ich ihn, tja und jetzt "nur" weil ich ihm nachdem nicht mehr heiraten will haut er ab. Und er glaubt auch das es doch nicht sein kind ist weil ich jetzt aufeuinmal nicht mehr heiraten will #klatsch

Beitrag von xaidoo 02.09.08 - 21:39 Uhr

Mach dir bloss kein schlechtes gewissen.....
Ist ja gut dass er mal einen ersten Schritt gemacht hat und zum Artz ging, er sollte auch eine Gruppe besuchen um sein wahres Problem zu erklennen.
Aber das ist alles nicht dein Problem, sondern seins. Er saeuft und nur er kann sich da heraushelfen, niemand anders....auch du nicht.

Das du ihn nicht mehr heiraten willst hat er sich doch selbst zuzuschreiben. Er hat doch dich geschlagen. Das mit dem abhauen und nicht sein Kind....ist doch nur Taktik. Da will er das du dich schlecht fuehlst... quasi du willst ja ihn nicht heiraten und somit waerst ja du Schuld am scheitern der Beziehung.

Das ist genau die Taktik eines Alks....immer sind die anderen Schuld. Er ist noch nicht soweit einzusehen, dass er selbst die ganze Situation bewirkt hat. Und schon gar nicht seine Trinkgewohnheit.

Die Antidepressiva helfen den Alks ein bissel ihre Aggression im Zaum zu halten. Ein echtes Mittel zum Trocken werden ist das aber nicht. Auch die Psychotherapie hilft ein wenig aber wird nicht der Ausloeser zur Abstinez sein. Dies sind nur Mittel um den langsamen Tod eines Alks zu verzoegern.
Sein Trinkverhalten auf die schlimme Kindheit zu schieben ist auch nur eine Ausrede, dass er ja nicht schuld ist sondern der der ihm die Kindheit so schlimm gemacht hat, gelle. Wer zwingt ihn denn deshalb zu saufen? Er saeuft doch freiwillig.

Ich rate dir nur eins.....heirate ihn bloss nicht sonst ergeht es dir wie mir. Ich dachte wenn wir dann heiraten wird alles besser. Damals war ich schon in einer Al-Anon Gruppe, die hatten mir alle abgeraten vom heiraten. Damals dachte ich die wollen uns doch nur trennen. Leider muss ich im nachhinein sagen....sie hatten alle recht und ich war blind, taub und Co-Alkoholikerin.

Woran erkenne ich einen Co-Alkoholiker(in)? Er/Sie versuchen staendig den Alkoholiker zu schuetzen indem er fuer ihn/sie luegt und Ausreden findet um sein/ihr Trinkverhalten vor anderen zu rechtfertigen.
Co-Alkoholiker/innen sind Menschen die in ihrer Kindheit meisst psychisch oder koerperlich mishandelt wurden.

Falls du mehr info willst oder fragen hast oder dich einfach nur auslabern willst kannst du mir gerne an meine e-mail schreiben.tulile@web.de

Und bitte such eine Gruppe auf, da wirst du sehr nette Leute kennenlernen, denen es genauso geht wie dir. Bestimmt auch schwangere oder mit Kindern mit denen du dich austauschen kannst. In meiner Gruppe jedenfalls waren da ein paar. Un das gute an der Gruppe ist, du wirst dich zum ersten mal verstanden fuehlen.

Viele liebe Gruesse. Und bitte entschuldige wenn ich dir einige Dinge einfach so knallhart schreibe. Aber das Zusammenleben mit einem Alk ist noch haerter....du weisst das.

LG Xaidoo

Beitrag von pastell29 02.09.08 - 20:47 Uhr

Hallo an alle!

Ich bin in der 14.SSW und der ET ist der 01.03.2009.
Zum Beitrag von fallender.engel:

Auch ich habe häusliche Gewalt miterleben müssen und schaffte den Absprung letztes Jahr im Oktober!Aber bei mir waren bzw.sind 2 Kids im Spiel,dies gab mir die Kraft den Erzeuger von den beiden Zwergen in den Wind zu schiessen.Heute bin ich sicher,das es der richtige und einzige Weg war um meine Kinder zu schützen!!!

Natürlich ist aller Anfang schwer und das finanzielle belastet sehr,aber man kann es schaffen.

Und fallender Engel ich drücke Dir ganz fest die Daumen das wirklich alles wieder gut wird und alles Gute für das Baby!

Beitrag von fallender.engel 02.09.08 - 20:51 Uhr

#dankeVielen Dank,
Das gibt mir Kraft!

Beitrag von pastell29 02.09.08 - 21:21 Uhr

Kein Thema-gern geschehen!
Ein paar nette Worte usw.Haben mir in manch schwerer Zeit auch immer ganz gut getan!