Wer füttert Bunny?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jeanny0409 02.09.08 - 19:23 Uhr

Wollte mal fragen wer noch Bunny füttert.

Könnt ihr es weiterempfehlen?

Finde es doch reichlich teuer und wollte mich erstmal informieren.
Reicht euren Ninchens die Fütterungsangabe?

Meine leben draußen,bracuhen die da nicht etwas mehr?#kratz

Beitrag von maryalex 02.09.08 - 19:29 Uhr

Is das n Trockenfutter? Wenn ja brauchen sie es überhaupt nicht, macht nur den Magen-Darm-Trakt kaputt. Heu sollte immer zur Verfügung stehen, frisches Wasser, Obst, Gemüse und Zweige zum knabbern

Beitrag von jeanny0409 02.09.08 - 19:42 Uhr

Bunny sind reine Grünpalletts ohne Getreide.;-)

Da eines meiner Ninchen aber irgendeinen Vitamin/Mineralmangel hat lt. TA wollte ich es mal hiermit versuchen.
Außerdem finde ich das man bei Tieren die draußen leben schon was zufüttern sollte,vorallem im Winter.

Beitrag von maryalex 02.09.08 - 20:26 Uhr

Naja, man kann auch mit Gemüse und Obst einen Winterspeckmantel anfüttern, da brauchts keine Pellets dazu, abgesehen davon wärmen sich die Tiere ja auch gegenseitig und es gibt ne extradicke Lage Stroh zum einkuscheln. Und "irgendein Mangel" ist auch ein bißchen vage... Wenn dann soll er halt konkret sagen, woran es dem Kaninchen mangelt, dann kann man da auch mit der Ernährung gegensteuern, wenn man weiß, welche Vitamine in welchem Obst/Gemüse enthalten sind(oder wusstest nur du grad nicht auswendig was für ein Mangel genau vorliegt?)
Pellets gibts bei mir zwar auch ab und zu, aber eigentlich nur als Leckerei, denn wenn ich das täglich gebe, dann hab ich hier nach 2 Wochen echte Mastkarnickel;-) Die sind mit dem was sie sonst bekommen schon propper genug.

Beitrag von lara81 02.09.08 - 19:53 Uhr

Hallöchen,

wir füttern auch Bunny. Sollen bei zweien nur etwas geben bis der Boden bedeckt ist. Den Rest holen sie sich mit Heu. Sollte ja immer genug im Stall sein:-)

LG Lara

Beitrag von cloud07 02.09.08 - 20:00 Uhr

Hi, hab mal Bunny gefüttert als ich meine Schweinchen noch neu hatte, weil sie das gewohnt waren. mittlerweile hol´ ich höchstens noch eine kleine Tüte um die als Leckerlie aus der Hand zu nehmen.

Hab auch immer angenommen das da kein Getreide drin ist.. wurde aber besseren belehrt...
da ist uner anderem Sojaschrot, Weizengrießkleie, Haferschälkleie, Zwiebackmehl, Bierhefe, Biertreber, Weizenkleie und Gerstenflocken drin,
klingt für mich alles nach Getreide oder zumindest ähnlichem Gewächsen!!!

Grundsätzlich brauchen auch Kaninchen die draußen Leben KEIN Trockenfutter!
Die ernähren sich von Heu, Wildkräuter, Gras, Gemüse, Ästen und Obst ausgewogen genug um im Winter gut genährt über die Runden zu kommen!!

STattdessen kannst du für den Winter vorsorgen indem du möglichst viele WIldkräuter sammelst und trocknest, Brennesseln z.B. sind getrocknet, in kleinen Mengen sehr bekömmlich.

Bevor ich TroFu füttern würde, würde ich eher hin und wieder mal eine gekochte Kartoffel oder ähnliches geben.

Beitrag von cloud07 02.09.08 - 20:07 Uhr

Ach nicht Kartoffeln, Pastinaken meinte ich.. tzzz
kannste auch roh geben aber nicht zu viel

außerdem eigent sich als Winterfutter übrigens auch Wurzelgemüse wie, Knollensellerie, rote Beete, Möhren, Fenchel oder auch ein bisschen Trockenobst( nur heimisches Sorten und kein Steinobst) das at einfach mehr brauchbare Energie als jedes TroFu