War heute beim FA...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mamavonlukas 02.09.08 - 19:34 Uhr

Guten Abend ihr Hibblerinnen,
ich hatte heute morgen schon ein Posting eröffnet und dann war ich anschliessend bei meiner FÄ.

Vor ein paar Wochen hat sie einen Polypen entdeckt und sie wollte, dass ich nach der nächsten Regelblutung komme, um zu sehen ob er mit der Mens weggegangen ist.

Tja...nun war heute der US...der Polyp oder das Myom sind nach wie vor da - sie konnte/wollte sich nicht festlegen, was es nun genau ist.

Sie schallte alles und meinte eben auch, dass es absolut gar nicht nach ES aussieht (heute ZT 9 bei einem regelmässigen Zyklus von 28 Tagen).
Anschliessend redeten wir in Ruhe (zum ersten Mal kam ich mir ernst genommen vor), weil ich ja nun schon seit 4 Jahren keine Pille nehme und mal abgesehen davon, dass mein Mann öfter im Ausland ist, eben noch keine SS eingetreten ist.

Sie gab mir dann eine Überweisung zum Kinderwunschzentrum und einen Flyer. Beim Durchsehen der Akte fiel ihr auch auf, dass der letzte Hormonstatus 2006 gemacht wurde, war ihr wohl auch peinlich. Jedenfalls soll ich nun versuchen am 14.ZT zum Kinderwunschzentrum zu gehen oder wenn dort nichts frei ist, eben nochmal zu ihr, um die Hormone zu kontrollieren.

Dann gibt sie mir meine ganzen Unterlagen und ich wechsle zum Kinderwunschzentrum.

Tja...und seit dem Termin bin ich ein wenig durch den Wind...soviele ungeordnete Gedanken, die mich heute begleiteten. Einerseits die Hoffnung, dass jetzt endlich was getan wird, andererseits das Gefühl des Versagens und eben, dass ich schuld daran bin, dass soviel Zeit bisher vergangen ist. Ich wollte der Natur halt Zeit lassen und dachte mir eben auch immer wieder, dass wir wohl den ES einfach nur verpasst haben. Immerhin haben wir schon einen Sohn von 7 Jahren - bei ihm hat es im 6.ÜZ geklappt.

Hm...bin ganz schön traurig. :-(
Danke euch fürs Zuhören! Mit meinem Mann kann ich erst in 1-2 Stunden telefonieren. (er ist grad wieder im Ausland)

Liebe Grüsse Steffi

Beitrag von tykat 02.09.08 - 20:26 Uhr

Hey du,
laß Dich mal #liebdrueck!
es ist doch gut, dass jetzt was unternommen wird!Im KiWu-Zentrum werden sie Dir bestimmt schnell helfen können!Und wenn es wirklich ein Polyp ist, dann wird er halt "weggeschnibbelt" und alles sieht schon ganz anders aus!
Kann Deine sorgen total gut nachempfinden!
Ich selber verhüte seit 1 1/2 Jahren nicht und mir kam es auch immer komisch vor, dass noch keine SS eingetreten ist.(Muß dazu sagen, ich hatte 6Monate nach Absetzen der Pille immer noch totales Zyklus-Chaos und mein Körper hat ewig gebraucht um sich wieder einzupendeln und wir haben beim Sex auch nie auf ES oder so geachet)Außerdem hatte ich andauernd SB.Deshalb war ich letzte Woche zur BS, meine FÄ vermutete auch einen Polyp.Bei der BS wurde ich ausgescharbt, weil meine ganze GMS polypös war.
Der eingriff war wirklich nicht schlimm und jetzt bin ich so froh, dass ich jetzt Gewissheit habe und meine FÄ sagt, dass einer natürlichen SS nix mehr im wege steht:-DNach der Hochzeit im September werden wir mit dem richtigen Üben beginnen*freu*:-D
Ich denke, Du wirst dich besser fühlen, sobald was unternommen wird!
ich weiß, diese ewige Sorge kann einen echt auffressen!!!
Laß den Kopf nicht hängen!Außerdem hast Du schon ein Kind, so weißt Du zumindest, dass Dein Körper dazu in der Lage ist, eine SS zu halten.
LG und alles Gute!#blume

Beitrag von mamavonlukas 02.09.08 - 20:44 Uhr

hallo tykat,
ganz lieben dank für deine antwort! :-)
du hast schon recht...das ist unsere chance, dass es vorwärts geht. zumindest in form von richtigen checks ect. und dann schauen wir weiter.

tja, wir dachten halt beide, dass wir ja schon einen sohn ohne hilfe bekommen haben, also warten wir ab und geben der natur ihre zeit. irgendwie denkt man nicht darüber nach, dass es womöglich gar nicht klappen kann. man wurde ja schon mal schwanger und alles ging gut...warum sollte es dann eben nicht mehr so sein...das waren so unsere gedanken. :-(

lg steffi