Hab nun meine Bauch- und Gebärmutterspiegelung hinter mir! *HILFE*

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nadinechris02 02.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Habe gestern meine Bauch- und Gebärmutterspiegelung hinter mich gebracht! Eigentlich war sie ambulant geplant, aber ich musste über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben! So richtig fit bin ich noch nicht, aber naja, es geht aufwärts!

Meine Befunde:

Beide Eileiter sind durchgängig!

Uterus Bicornis stellte sich als Uterus Subseptum heraus und wurde "repariert"!

Mein Verdacht auf Endometriose bestätigte sich, diese wurde teilweise entfernt! Teilweise nur, weil sie festgestellt haben, dass die Endometriose auch meinen Harnleiter eingenommen hat! Dort ist es anscheinend zu gefährlich zu entfernen und daher soll ich für 2 Monate eine GnRH-Therapie machen! Dann muss ich nochmal die Bauch- und Gebärmutterspiegelung über mich ergehen lassen um zu sehen, ob die Endometriose ausgetrocknet wurde am Harnleiter!

Der FA im Krankenhaus meinte, dass wenn ich das nicht machen würde, könnte irgenwann mal was sein mit meiner Niere, wie und was, weiß ich leider nicht mehr!

Mein FA meinte heute, dass wir es nochmal versuchen dürfen ss zu werden, da eine ss auch die Endometriose autrocknen würde! Da die Endometriose am Harnleiter nur noch wäre, würde er eine ss nicht mehr ausschliessen!

Sollte es nicht klappen, muss ich dann ab November die GnRH-Therapie beginnen!

Nun meine Frage:

Wer hat oder hatte auch Endometriose am Harnleiter und/oder wurde ohne/mit/nach GnRH-Therapie ss?

Entschuldigt bitte meine Fragestellung, aber bin noch etwas durcheinander!


LG
Nadine

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 19:38 Uhr

ich kann wenig dazu sagen .... aber kann dir das mit den nieren erklären!
wenn der harnleiter verklebt wird, kann der urin nicht ablaufen, das gibt ne harnstauung und davon können die nieren geschädigt werden oder sogar absterben ... darum ists wichtig, das zu klären!

Beitrag von nadinechris02 02.09.08 - 20:08 Uhr

ui, danke! das war mal ne erklärung die ich verstanden habe! naja, habe zwei optionen, entweder eine ss oder die therapie! da es mit der ss nicht klappen wird, so denke ich, muss ich die therapie wohl machen ab november!

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 20:17 Uhr

früher geht nicht?

Beitrag von nadinechris02 02.09.08 - 21:10 Uhr

doch, aber wenn ich jetzt damit anfange werde ich im dezember nochmal operiert und mein schatz hat angst, dass ich dann über weihnachten krank im bett liege oder noch schlimmer im krankenhaus!

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 21:11 Uhr

aber besser als vielleicht unfruchtbar oder nach notop wegen kaputter nieren, oder?

Beitrag von nadinechris02 02.09.08 - 22:08 Uhr

ja klar, aber ich denke, wenn es so massiv bereits wäre, dann hätten sie mich darauf gedrängt, oder?

Beitrag von jurbs 02.09.08 - 22:16 Uhr

sicher ... aber ich geb mal nen tip - soe ne nierenstauug ist ne sache wo tage was ausmachen!! also wenn du mal seitliche rückeschmerze hast oder so - geh schnell zum arzt früh dasien kann viel helfen!