Utrogest-Kenner: Bitte um Aufklärung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sassiputz 02.09.08 - 19:46 Uhr

Hallo liebe Urbia-User,

heute kam das Ergebnis meines Hormonchecks. Es ist alles top bei mir, außer dass der Progesteronwert (wie erwartet) etwas grenzwertig ist.

Ich kann (ist meine eigene Entscheidung) zur Unterstützung Utrogest nehmen. Die Arzthelferin meinte, ich soll ab ZT 13 bis ZT 28 täglich eine Tablette nehmen.

Meine Fragen dazu:

Sie meinte auch, dass ich die Tabletten, auch falls ich schwanger bin, an ZT 28 absetzen soll. Aber ich höre hier immer nur, dass man sie dann bis zur 12. SSW weiternehmen muss. Hat das was mit den Werten zu tun, die ich jetzt habe (sind wohl ausreichend, um schwanger zu werden)?

Ist es richtig, dass man die Tabletten schon vor dem Eisprung nimmt? Und wie stark sind die Nebenwirkungen?

Schlagen die LH-Tests trotzdem noch richtig an, oder ist das Ergebnis verfälscht?

Für ein paar hilfreiche Tips wäre ich dankbar.

Viele Grüße, Saskia

Beitrag von iseeku 02.09.08 - 19:55 Uhr

man nimmt utrogest nach dem eisprung und ich kenne das auch so bis zur 12.ssw
soweit ich weiß,werden tests dadurch nicht beeinflusst
lg...

Beitrag von crumblemonster 02.09.08 - 22:23 Uhr

Hallo,

Utrogest und der ES haben nix miteinander zu tun, deshalb schlagen die LH-Test auch nicht auf Utrogest an.

Wenn ich weder Mens noch SB bekomme, könnte ich Utrogest (so meine FÄ) 'durchnehmen' ohne es in der 1. ZH wieder abzusetzen (diesen Monat habe ich trotzdem 3 Tage zu früh meine Mens bekommen...son Mist)

Wenn der Wert nur grenzwertig ist, dann solltest Du Dich an die ärztliche Empfehlung halten. Zur Not kannst es ja noch bis zum FA-Termin (nach pos. Test) weiternehmen.

Viele haben gar keine Nebenwirkungen bei vaginaler Einnahme. Ich bekomme oft Kopfschmerzen/Migräne, habe nach ca. 5-6 Tagen Übelkeit, Magenschmerzen und auch Nierenschmerzen (allerdings nehme ich auch 2 Tabletten täglich - mit meinem Wert kann sich da wohl nix einnisten).

Versuchs doch einen Zyklus lang. Wenn Du dann Nebenwirkungen hast, kannst ja aufhören - wenn der Wert noch so ist, daß es Deine Entscheidung ist.

LG und viel Erfolg