unverantwortlich?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pevel 02.09.08 - 20:09 Uhr

hallo,

ich habe eine frage. findet ihr es unevrantwortlich ein 2,5 jähriges kind in obhut einer 13jährigen zu lassen( für 1-2 stunden)? es ist die tochter einer nachbarin und sie ist sehr zuverlässig. habe noch nie wirklich einen babysitter in anspruch genommen und bin da etwas verunsichert. und wenn, würdet ihr dann unternehmnungen zustimmen? sprich spielplatz?
danke für eure meinungen

Beitrag von bine3002 02.09.08 - 20:14 Uhr

Wenn ich das Mädchen kenne und es für zuverlässig befunden habe, dann würde ich meine Tochter auch in den Händen einer 13jährigen lassen.

Ich habe meine Tochter im Urlaub sogar mit einer 8jährigen mitgehen lassen. Und es war Ok, denn das Mädchen hat mich immer sofort geholt, wenn etwas war oder Java nach mir gefragt hat. Das war auf einem Ferienhof.

Beitrag von kathrincat 02.09.08 - 20:15 Uhr

naja, wie gut kennt sie euer kind?? hat sie schon aufgepasst und du warst in der wohnung?? unternehmungen auf keinen fall!

Beitrag von miau2 02.09.08 - 20:15 Uhr

Hi,
ohne jede Gewähr und irgendwo habe ich mal gelesen, dass Eltern, die ihre Babys, Kleinkinder, Kinder einem Kind unter 14 in Obhut geben wegen Verletzung der Aufsichtspflicht dran sein könnten, wenn etwas passiert.

Bevor ich also einer noch so vertrauenswürdigen und zuverlässigem 13-jährigen meinen Sohnemann anvertrauen würde (als alleinige "Aufsichtsperson") würde ich die rechtliche Seite noch mal nachprüfen.

Denn wenn dann wirklich was passieren sollte kann das - selbst wenn das eigentliche Geschehen glimpflich abläuft - für Euch weitere Konsequenzen haben.

Wie gesagt, ohne Gewähr, aber zumindest sollte man mal nachprüfen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von leahmaus 02.09.08 - 20:16 Uhr

Huhu,

meine Cousine ist auch 13Jahre und war am Sonntag das erste mal mit Lea(23,5mon)alleine auf dem Spielplatz.

Hat super geklappt!

Sie ist auch sehr vernünftig für ihre 13Jahre.

LG Stephie+Lea

Beitrag von schnuffelschnute 02.09.08 - 20:16 Uhr

Nö, find ich nicht.

Ich war selber in dem Alter, da habe ich auf meine Neffen (3 und 1) aufgepasst.

Und klar, meine Freundin und ich sind mit beiden spazieren gegangen und auf den Spielplatz

LG

Beitrag von schnuffelschnute 02.09.08 - 20:16 Uhr

Ach ja, meine Große ist 10 und geht mit der Kleinen (2) auch auf den Spielplatz

Beitrag von grashopper73 02.09.08 - 20:16 Uhr

Es gibt 13-jährige die wesentlich zuverlässiger sind als 16-Jährige. Wenn Du das Mädchen kennst und Vertrauen hast finde ich es nicht schlimm oder unverantwortlich. Ich hätte da eher Mühe mit einem mir fremden Babysitter. Betr. Unternehmung hängt das meiner Meinung davon ab wie der Weg zum Spielplatz aussieht bzw. wie gefährlich dieser ist. Ich habe selbst seit meinem 14 Lebensjahr 1 mal die Woche babygesittet und es war immer super.

Vertrau Deinem Gefühl. Wenn das OK ist, dann würde ich mir keine Gedanken machen.

Beitrag von atebe3004 02.09.08 - 20:49 Uhr

Hallo

unser Kindermädchen ist auch erst 12 Jahre. Sie paßt auf Mathis nur in unserem Haus auf und jetzt nach einem halben Jahr lasse ich sie auch mal ein Stückchen Spazieren gehen.

Ich kenne sie schon ganz lange und sie ist sehr zuverlässig. Sie hat immer ihr Handy dabei und geht mit Mathis klasse um.

Ich habe die Situation lange beobachtet, habe grosses Vertrauen und gebe Mathis gerne in ihre Hände.

So finde ich es in Ordnung.

Gruß Beate

Beitrag von mestizia 02.09.08 - 21:04 Uhr

Hallo,
habe einen Soh 2 Jahre 8Monate und ein Maedchen 9 Monate und meine Nachbarin erst 12 Jahre jung hat kuerzlich 2 Stunden auf meine beiden aufgepasst. Ich habe erst die Mutter um einverstaendnis gefragt und danach hat sie erst aufgepasst. Sie ist uebrigens eine von 9 Kindern und sehr verantwortungsvoll. Sitten auch immer ihre Kleine Schwester die ein halbes Jahr juenger ist als mein Sohn.
Finde es kommt immer auf das Kind drauf an und auf die Reife.

Beitrag von kleine1102 02.09.08 - 21:40 Uhr

Hallo,

das kann man bzgl. des Alters so pauschal nicht sagen. Es gibt Mädchen (und Jungen), die mit 13 Jahren schon verantwortungsbewusst genug sind, um sich für kürzere Zeit (zwei Stunden würde ich als Mutter da nicht "überschreiten") gewissenhaft um ein Kleinkind zu kümmern. Und andere, die das mit 16 nicht hinkriegen würden.

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es durchaus gut klappen kann. Unsere beiden ältesten Neffen sind jetzt 18 und fast 17 Jahre alt- und ich habe entsprechend auf sie aufgepasst, seit ich 12/13 Jahre alt bin. Hat super geklappt, inzwischen kann man sie "umgekehrt" auch gut mal ein Stündchen mit ihrer kleinen Cousine allein lassen (eher den Jüngeren, der Große hat nicht so ein "Faible" für #babys ;-)).

Allerdings sollte man entweder selbst im Notfall in kürzester Zeit wieder da sein können- oder zumindest ein anderer (vertrauter) Erwachsener (z.B. die Mutter des Nachbar-Mädchens). Mir persönlich wäre es lieber, das Mädchen würde mit meiner Tochter erstmal zu Hause spielen (Kinderzimmer, Garten). So kann sie die Kleine mit all' ihren Vorlieben und "Eigenarten" allmählich besser kennen lernen- und mit der Zeit immer souveräner reagieren. In der Stadt würde ich die beiden definitiv nicht zusammen "losziehen" lassen und schon gar nicht mit Freundinnen "in der Clique". Da leidet dann nämlich schnell die 100%ige Aufmerksamkeit für's kleine Kind- und eventuelle Gefahren (Spielplatz, Verkehr). Auf dem "platten Land" ist das sicher noch etwas anderes.

Also: wenn Dein Bauchgefühl Dir "grünes Licht gibt" ;-), spricht sicher nichts gegen die ein oder andere "Babysitter-Stunde" zu Hause. Ist ja auch eine Entlastung für einen als Eltern- und eine willkommene Abwechslung für die Zwerge. Unsere Nichte ist jetzt 11 und kümmert sich sehr gern mal ein Stündchen um Lina, die zwei hängen auch sehr aneinander #liebdrueck. Allein lassen würde ich sie mit unserer Maus aber noch nicht- dafür sind sie mir beide noch ein bißchen zu klein ;-). Aber schon schön, wenn man hin und wieder mal in Ruhe einen Cappuchino trinken oder eine Maschine Wäsche anstellen kann ;-).

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & #huepf Lina Emilia (22 Monate alt) & #baby- Girl (28. SSW)