"Kann Kind" wie werden sie bei euch behandelt im Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tanjan 02.09.08 - 20:28 Uhr

Hallo,

unsere Tochter ist ein sogen. Kann-Kind. Bei uns im Kindergarten werden allerding nur die Schulkinder gefördert und die Kann-Kinder nicht. Wollte mal wissen, wie das bei euch im Kindergarten ist.
Ich bin der Meinung, die Elter die definitiv sagen mein Kind kommt nächstes Jahr noch nicht in die Schule, ist das ja okay, das die nicht gefördert werden. Aber die die sich noch nicht schlüssig sind, so wie wir????

Beitrag von steffi7j 02.09.08 - 20:35 Uhr

Hallo!

Ich habe 2 ganz normale Kinder. Die Große kommt nächstes Jahr in die Schule. Einer Bekannte von mir hat ihren Sohn schon mit 5 einschulen lassen. Er hat im Kiga nur noch Mist bemacht, war einfach schon weiter und ziemlich unterfordert. Und anstatt ihn zu fördern, steckten die Erzieher ihn zur Strafe in eine kleinere Gruppe.

Die Eltern ließen einen Schuleingangstest machen und er war absolut schulreif! Nun hoffen Sie, daß er in der Schule mehr gefordert wird.

LG Steffi

Beitrag von felix0907 02.09.08 - 20:35 Uhr

.. Zuerst mal denke ich, ist es jedem selbst überlassen, wann er sein Kind in die Schule ( in Beziehung Kann..) lassen will....
Bei uns im KIGA ist es überhaupt kein Problem, wenn die Kinder nochmal ein Jahr zurückgestellt werden, die Erzieherin und Leiterin arbeitet da super mit der Schule zusammen ...
eine Bekannte von mir hatte jetzt den Fall, daß ihr sohn ( geb. 21.07.02 ) eigentlich in die Schule sollte, aber sie hatte das Gefühl daß er noch nicht soweit ist psyschich bedingt, ( was ich auch überhaupt nicht schlimm finde), und da hatte sie die volle Unterstützung von unserer L eiterin bekommen........

Also setzt euch durch, es ist euer Kind und lasst euch da von keinem reinreden, ... ich persönlich finde gerade die Juli,August, September, ....etc. bis Dez. Kinder sind meiner meinung nach ( egal wie schlau...) von der psychischen Reife lange noch nicht soweit, ich denke es wird noch ernst genug werden....

Ganz viel Glück bei eurer Entscheidung und
liebe Grüße
Tatjana

Beitrag von iriiis 02.09.08 - 20:58 Uhr

mein sohn ist auch ein kann-kind. allein dieses wort finde ich schrecklich#aerger...

er wird trotzdem definitiv nächstes jahr noch nicht eingeschult werden und wird somit 4 jahre kiga zeit haben.
kognitiv ist er schulreif, sagen wir als eltern und erzieher usw., aber er hat sozial noch einige defizite.
wir lassen ihn noch im kiga, dort kann er das zusätzliche jahr noch nutzen um seine sozialkompetenz zu verbessern und er kann einfach kind sein.

der ernst des lebens fängt früh genug an...

bei uns wedren die kann-kinder nicht extra gefördert, das werden sie schließlich im vorschuljahr genug!

LG

Beitrag von moritz22 02.09.08 - 21:25 Uhr

hi
Moritz war auch ein Kann-Kind, er wird jetzt im Nov. 6.
Letztes Jahr im September hat ihn der Kiga von sich aus (machen sie mit allen Kann-Kindern) mit in den Vorschulunterricht eingeteilt.
Im Januar war die Schuleignungsprüfung, die er auch mit gemacht hat und dann haben wir in Rücksprache mit dem Kiga den Schulbesuch auf nächstes Jahr verschoben, also 2009.
Er ist aber weiterhin in den Vorschulunterricht gegangen.
Insgesamt gibt es bei uns 5 Kinder die den Vorschulunterricht nocheinmal machen und da es 3 Vorschulgruppen gibt, kommen diese 5 gemeinsam in eine Gruppe und die Vorschularbeit wird geändert und intensiviert.
Lg andrea

Beitrag von carla_columna 02.09.08 - 21:29 Uhr

Huhu,

kann es sein, dass meine Vorschreiberinnen dich nicht so richtig verstanden haben?

Eure Tochter ist ein Kann-Kind, kommt also VIELLEICHT nächstes Jahr in die Schule, oder?
Ich habe keine Ahnung wie das bei uns läuft, denke aber, dass das Kind erst gefördert würde (also als Vorschulkind gelten würde), wenn feststeht, dass es auch wirklich in die Schule kommt.
Also würde es später gefördert, als die Muss-Kinder. Blöd, da es ja sowieso jünger ist.

Naja, unsere Tochter ist von November 05.
Bis sie zur sSchule kommt sind in NRW (in der ganzen BRD?) alle Kinder, die bis September (oder Oktober) 2005 geboren sind sog. Muss-Kinder
Ich könnte mir vorstellen, dass ich sie früher einschulen lasse, wenn wir als Eltern UND die Erzieher sie reif genug dafür finden.

LG Carla