Mutterschaftsgeld wann beantragen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leniepch 02.09.08 - 20:53 Uhr

Hey Ihr,
ich bekam in meiner ersten SS kein Mutterschaftsgeld, weil ich damals noch selbständig war. Jetzt bin ich arbeitslos und beziehe ALG I. Also steht mir jetzt welches zu, oder?! Wißt Ihr, wann ich das frühestens beantragen kann? Erst, wenn ich tatsächlich in Mutterschutz gehe und von meinem FA die Bescheinigung dafür bekomme?
Ich bin jetzt in der 29.SSW.

LG
Madlen

Beitrag von xax2000 02.09.08 - 20:59 Uhr

also wenn ich mich nicht irre, hat man kein recht auf mutterschaftsgeld, wenn man arbeitslos ist.
aber korrigiert mich ruhig, wenn ich mich irre.
lg

Beitrag von leniepch 02.09.08 - 21:06 Uhr

doch, doch. siehe unten!
muß man ja irgendwie auch, weil wovon soll man sonst in der mutterschutzzeit, seine laufenden kosten bezahlen!
wenn man hartz 4 kriegt, bekommt man das nicht, aber dann bekommt man ja weiterhin sein hartz 4. Aber das alg1 wird ja eingestellt, wenn man in mutterschutz geht, weil man ja logischerweise nicht mehr für den arbeitsmarkt zur verfügung steht! weißt?!

lg
madlen

Beitrag von mama-ela 02.09.08 - 21:14 Uhr

genau richtig!!!

Es sei denn, du willst unbedingt bis zur entbindung noch nen Job finden, aber wer will das? ;-)

Beitrag von leniepch 02.09.08 - 21:29 Uhr

find ich eigentlich sowieso ziemlich cool, daß man überhaupt in der ss anspruch auf alg 1 hat. meine bearbeiterin hat mich in der ss echt in ruhe gelassen, zwecks bewerbungen und so. ich mein, mal im ernst, wer stellt schon eine schwangere ein. da muß man schon richtiges glück haben!

Beitrag von mama-ela 02.09.08 - 20:59 Uhr

Hi,

bin seit heute im Mutterschutz, war vorher auch arbeitslos. Du bekommst vom doc eine Bescheinigung über den mutmaßlichen Entbindungstermin. Und damit gehst du zur KK, und vom Arbeitsamt bekommst du einen Aufhebungsbescheid, den du dann auch mitnimmst und da abgibst, damit die dein Mutterschaftsgeld berechnen können. Aber das vom Doc bekommst du frühestens 7 Wochen vor ET. Keinesfalls eher. Solange kannst du auch warten, vorher gibt das nix... ;-)

LG, mama-ela u. Nele (35. SSW)

Beitrag von kleinenichen 02.09.08 - 21:04 Uhr

Hallo bin auch arbeitslos mich betrifft das auch!!

Den aufhebungsbescheit vom AA kriegt man das zu geschickt???

LG Janinchen

Beitrag von mama-ela 02.09.08 - 21:07 Uhr

Jap, den bekommst du per post. Ich warte auch drauf, war heute bei der KK und da haben die mir das erklärt, muss das Ding nachreichen.

LG!!!
#blume

Beitrag von kleinenichen 02.09.08 - 21:12 Uhr

Und muss man da was ausfüllen oder ist das nur für die kk das die was ausfüllen müssen#schwitz

Beitrag von leniepch 02.09.08 - 21:08 Uhr

aha, also kann ich noch ne weile die füße still halten. danke!!! hoffentlich braucht die kk dann nicht etliche wochen, um das zu bearbeiten. aber das wirst du mir ja auch nicht beantworten können, oder?!

lg
madlen

Beitrag von trienchen80 02.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo !

Bin in derselben Situation !
Hab den Bescheid von der Frauenärztin beim AA als Kopie abgegeben und jetzt das Original an die KK weitergeleitet. Hoffe auch, dass die das schnell bearbeiten *bibber*

LG Melli

Beitrag von mama-ela 02.09.08 - 21:11 Uhr

ja, ich bin jetzt in der 35. SSW und habe gestern diese Becheinigung bekommen.
Wie lange die brauchen kann ich nicht sagen, aber lange darf es nicht dauern, will meine Kohlen, die mir schließlich zustehen... ;-)