Dreiecksbeziehung seit 1 Jahr-wie soll`s nur weitergehen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von leoniexxx 02.09.08 - 20:57 Uhr

Hallo!
Vorab, an alle, die meinen, mich steinigen zu müssen - bitte klickt woanders hin!!! Fühl mich eh schon mies genug & brauche keine sinnlosen Kommentare.
An alle anderen, die mit oben stehendem Thema was anfangen können, bitte um Euren Rat:
Lebe seit 1 jahr in einer Dreiecksbeziehung, die so ausschaut:
Ich bin verheiratet seit 7 Jahren (bin nach 4 Monaten schwanger geworden,kaum Zeit ohne Alltag zu zweit!)
Nach 4 Jahren dachten mein Mann und ich, da wir ach so liberal denken, wie könnten mit unseren besten Freunden (ein Pärchen), eine Art Partnertausch machen - im Rausch- ohne dass was dabei ist, von wegen Neugier auf wen anderen aber dennoch nix riskieren wollen.
So weit so gut: Mein Mann hat mit meiner Freundin geschlafen, ich dagegen nicht mit ihrem Mann. Alles verziehen, da offiziell ja zuvor besprochen - egal, wie sinnlos das jetzt hier wer finden mag, es war halt so, da wir beide nicht die Konservativsten sind!

Etwas später, an SEINEM Geburtstag, hat er mich betrogen mit einer Bekannten von mir und ehemaligen Arbeitskollegin von ihm, im Suff, alles verziehen - klingt blöd, ich weiss.
Ich dachte, ok, passt alles, war halt so und ist nicht mehr, in Wahrheit war ich neidisch dass er anderweitige Vergnügungen hatte und ich nicht.
habe mich dann in meinen Arbeitskollegen verliebt, mit ihm vor 1 Jahr eine Affäre angefangen, dachte mir, gleiches Recht für alle. Nur: ich bin verliebt und lebe seit 1 Jahr eine Dreiecksbeziehung! Ich kann und will so nicht mehr, auch wenn meine Affäre keine feste Beziehung eingehen will- egal, ich fühl mich einfach schlecht meinem Mann gegenüber, und sehe unsere Beziehung nur mehr als WG an weil wir 2 Kinder haben und uns gegenseitig brauchen, um arbeiten zu gehen.
Aber: Ich steh nun kurz davor, ihm am WOE alles zu beichten-soll ich???
Ich weiss, klingt alles konfus aber es hängt so viel mehr dran, da müsste ich aber einen noch längeren Roman schreiben!!!!
LG Leonie

Beitrag von coco80 02.09.08 - 21:11 Uhr

Hallo bin auch in einer ähnlichen lage....aber mein ex mann hats noch rausgefunden bevor ich ihm alles sagen wollte....aber mit meinem neuen iste s auch nicht so einfach er hat auch eine freundin die krank ist.lg

Beitrag von leoniexxx 02.09.08 - 21:44 Uhr

was heisst da, " die auch krank ist"????

Beitrag von coco80 02.09.08 - 21:55 Uhr

war bissl blöd geschrieben..sorry...is hald auch so ähnlich

Beitrag von haiku 03.09.08 - 10:31 Uhr

hallo leonie,

ich habe den eindruck, du quälst dich in der beziehung zu deinem mann schon sehr und wohl auch einseitig:
er geht fremd: du entschuldigst und fühlst dich schlecht,
du hast eine affäre: du hast ein schlechtes gewissen und fühlst dich schlecht.
du denkst vielleicht dass deine schlechten gefühle aus deinem verhalten kommen (erst entschuldigen, dann affäre) aber vielleicht ist es die beziehung zu deinem mann in der es wenig wertschätzung gibt.
rede mit deinem mann, ihr könnt ja eine echte wg (wegen der kinder) aufmachen, anstatt auf ehemann-ehfrau-kinder- familie zu spielen.

lg, haiku

Beitrag von norddeich 03.09.08 - 14:03 Uhr

Hallo Leonie


ich lernte meinen jetzigen Mann vor 6 Jahren im März im Internet kennen, zu diesem Zeitpunkt war schon die Hochzeit mit meinem Ex-mann geplant aber irgendwas in mir hielt mich nicht davon ab immer wieder neue treffen mit meinem jetzigen Mann zu vereinbaren (er wohnte 150 km entfernt). Also heiratete ich imAugust und war todunglücklich. hatte ingesamt ca. 1 Jahr und 4 Monaten eine Dreiecksbeziehung bis mein körper das alles nicht mehr mitmachen wollte und es mir immer schlechter ging. bei meinem jetzigen Mann fühlte ich mich geborgen und zu Hause und bei meinem Exmann war ich einfach nur noch die Putze und sonst nix. SEX hatte ich in dem ganzen Jahr Ehe mit meinem Ex nicht mehr. Irgendwann war ich bzw. mein Körper an dem Punkt angelangt wo ich es einfach rausposaunen mußte. Ich habe mit meinem Ex schluss gemacht was nicht ganz so eifnach war (wohnen auf nem kleinen Dorf wo mich undmeinen Ex jeder kennt, war schon ganz schön schwer am anfang nachdem alle wußten das ich ihn ein 1 Jahr betrogen hatte) allerdings fiel dann alles wie ne last von mir und ich konnte mit meinem jetzigen Mann glücklich sein.

Ich möchte dir damit nur sagen, tu das was du für richtig hälst und was für dich das beste ist. Für deine kinder wird es anfangs sicher schwer sein aber ich denke sie merken auch die gespannte Situation zwischen euch zu hause und das ist bestimmt auch nicht schön für sie.

lg und alles gute
Melanie