Die Angst meiner Tochter macht mich noch fertig (SILOPO)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von darksunshine26 02.09.08 - 22:25 Uhr

Ich weiß bald nicht mehr, was ich mit meiner Tochter machen soll. Jeden Tag hab ich nach wie vor das selbe Spiel mit ihr, wenn sie ins Bett soll. Sonst ging sie immer um 20 Uhr ins Bett und war gleich eingeschlafen. Jetzt kam sie, wie in letzter Zeit jeden Tag, grade zum 11 mal raus. Angeblich, weil sie durst hatte. Dabei hat sie seit dem ins Bett gehen ganze fünf Becher voll getrunken.
Doch ich weiß ja von ihr, dass sie angst hat, ich könnte weg gehen. Ist ja auch schwer zu verstehen, wenn man Sonntags vom Papa zum Schlafen gebracht wird und Montags ist er weg bis Freitags. Da kann ich noch so oft sagen, dass ich da bleibe. Die Angst sitzt in ihr drin und ich hab keine Ahnung, was ich noch alles tun soll, um ihr diese zu nehmen.
So bleibt mir nur, jeden Tag aufs neue zig mal meine Kleine ins Bett zu bringen und zu sagen, dass ich nicht weg gehe, zumal ich mit dem dicken Bauch eh nicht weit kommen würde (da lacht sie dann wenigstens. Ist ja auch lustig, dass sie jetzt schneller läuft als ich). Also sage ich bis zum was-weiß-ich-wann-Tag immer wieder die selben Sprüche auf: Der Papa kommt ja am Freitag wieder, ich geh doch nicht weg wohin sollte ich auch gehen ohne dich?, weit laufen kann ich eh nicht du holst mich sowieso schnell ein usw.
Hoffentlich ist diese Angstphase bald vorbei.

Beitrag von bine3002 02.09.08 - 22:28 Uhr

Wie ist es denn, wenn Ihr abends gemeinsam die Tür abschließt und Du ihr den Schlüssel gibst (kann ja ein Zweitschlüssel oder auch ein ganz anderer Schlüssel sein). Vielleicht überzeugt sie das.

Beitrag von darksunshine26 02.09.08 - 22:38 Uhr

Das kann ich gar nicht machen, denn meine Tochter bekommt die Schlüssel alleine ins Schloss. Erst vor kurzem mußten wir ein neues einbauen lassen, weil sie den Schlüssel abgebrochen hatte.

Beitrag von bine3002 02.09.08 - 22:43 Uhr

Na ja, war halt so eine Idee. Dann musst Du wahrscheinlich deine Schallplatte noch ein Weilchen abspielen und ihr einfach Sicherheit vermitteln.

Beitrag von darksunshine26 02.09.08 - 22:46 Uhr

Ich kann ja auch ein Aufnahmegerät kaufen und meine Sprüche da drauf sprechen;-). Und immer wenn sie aufsteht drück ich auf den Knopf zum Abspielen

Beitrag von ally720 02.09.08 - 22:46 Uhr

Huhu,

...und wenn Du über ihrem Bett einen Haken an die Wand anbringst (den sie nicht erreicht) und den Schlüssel gut sichtbar dorthin hängst?

Nur ne Idee...

Ally

Beitrag von darksunshine26 02.09.08 - 22:52 Uhr

Das könnte ich wirklich mal versuchen. Muß dann zwar immer dran denken, die Tür wieder aufzuschließen, bevor ich ins Bett gehe, aber ein Versuch ist es wert. Danke.

Beitrag von mannu 02.09.08 - 23:28 Uhr

Ich will dich ja nicht beunruhigen aber bei uns fing das Spiel im Urlaub um April an. Fremde Umgebung, anderes Bett, Mama musste mit sitzenbleiben bis das Kind eingeschlafen ist.

Zu Hause angekommen, hatte er sich das Spielchen natürlich angewöhnt.
Haben auch versucht mit immer wieder reinlegen, ihm das wieder abzugwöhnen aber ich merkte, er hat wirklich Angst und so wollten wir ihn auch nicht alleine lassen...

Wir teilen uns nun immernoch jeden Abend die "Nachtschicht" auf dem SoFa im Zimmer unseres Sohnes. Nach 20 Minuten ist er dann meist eingeschlafen und wir können rausgehen und er schläft durch, aber er will eben nicht alleine einschlafen...

Da müssen wir halt durch.
Irgendwann will er das auch nicht mehr...

Lg Mannu

Beitrag von raena 02.09.08 - 23:33 Uhr

Probier mal ein Babyphon mit Gegensprechen, also wo sie dich ansprechen kann und du ihr antwortest, dann kann sie immer üerprüfen dass du noch da bist und dass alles in Ordnung ist.... Baby überwacht Mama mit Babyphone und nciht umgekehrt wie sonst

LG
Tanja

Beitrag von biene07 03.09.08 - 07:43 Uhr

Hallo!

Wir hatten bei unserer Großen das gleiche Problem.
Mein Mann war abends da und dann war er auf einmal weg. Das Ende vom Lied war, dass sie dauernd Mama, Mama, Mama gerufen hat. Selbst, wenn sie mich gesehen hat. Ebenfalls aus Angst, dass ich auch morgends mal nicht mehr da sein könnte. Sie hatte regelrecht Panik.

Hat dein Mann mal die Möglichkeit, dass er sich von ihr verabschiedet, wenn sie noch wach ist? Ich denk mal, dass er frühmorgens fährt aber vielleicht verabschiedet er sich von ihr. Sagt, dass er jetzt fahren muss und Fr. wieder kommt. Dann muss er aber auch gehen. Vielleicht nochwas einkaufen oder so. Wenn sie schläft ist er dann wieder da.:-) Sie wird vielleicht weinen aber das hört dann sicher auf.

Hab ich mich jetzt verständlich ausgedrückt?#schein#klatsch

lg Bienchen