Blutige BW vermeiden...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fain 02.09.08 - 23:04 Uhr

Hallo ;)


Meine Tochter ist jetzt bald 11 Monate alt und ich bin wieder schwanger.
Ich hab damals versucht, sie zu stillen, es ging aber nur mit Stillhütchen. Und sie hat mir im KH sofort durch das Stillhütchen die Brustwarzen blutig/eitrig gesaugt.
Das hat so arg weh getan, dass ich dann sofort wieder abgebrochen hab. Einfach wegen den Schmerzen.

Ich möchte es jetzt bei dem Zweiten trotzdem nochmal probieren und wollte deshalb fragen, ob ich das blutigsaugen irgendwie vermeiden kann?
Von Vorbereitungen wie "Sonne ran lassen" oder "oben ohne rumlaufen" und "abduschen" hab ich schon gehört. Gibt es noch andere Tips?

Ist das vielleicht nur wegen dem Stillhütchen passiert?


LG, Fain

Beitrag von nisiho 02.09.08 - 23:10 Uhr

Hallo Fain,

hm, durch die Stillhütchen blutig gebissen? Das ist hart. Ich würde es einfach beim zweiten nochmal versuchen. Im KH gibt es bestimmt eine Stillberaterin, die Dir helfen kann. Oder frag schon mal Deine Hebamme. Einen besseren Rat kann ich Dir aus der Ferne leider auch nicht geben.

Liebe Grüße

Nicole

Beitrag von diejulimaus 02.09.08 - 23:18 Uhr

Tja, bei mir war das ähnlich, allerdings ohne Stillhütchen. Shana hat mich wund und blutig gebissen und ich habe anfangs bei jeder Stillmahlzeit geheult und wollte trotzdem nicht aufhören. Durch das getrocknete Blut waren dann irgendwann die Milchkanäle total dicht. Ich habe dann ständig Lanolin drauf geschmiert, das hat etwas geholfen, und eine Woche lang habe ich abgepumpt, damit die Brustwarzen sich erholen konnten (hat zum Glück geklappt und sie hat die Brust trotzdem wieder genommen) und die Zähne zusammen gebissen. Ich denke, einerseits kam das bei uns daher, dass eben anfangs erstmal nur wenig Milch kommt und sie das frustriert hat, andererseits hatte ich auch niemanden, der mir das im KH gezeigt hätte und deshalb habe ich sie vielleicht falsch angelegt. Die Brustwarzen vorher "abzuhärten" ist umstritten und ich persönlich halte nicht viel davon. Wichtig ist nur, dass du eine gute Hebamme/Stillberaterin hast, so dass es hoffentlich nicht mehr so weit kommen muss.
Alles Gute!
Juli mit #herzlichShana Ina (*05.03.2008)

Beitrag von giugiu 03.09.08 - 14:50 Uhr

Also bei meinem ersten Kind war das genauso!!! Ich hatte alles blutig und schmerzen ohne Ende, da habe ich abgestillt und meinen Sohn mit Flasche grozgezogen. Jetzt vor fünf Wochen kam mein zweites kind auf die Welt und ich habe gedacht: KOmm, ich probiere es trotzdem nochmal zu Stillen.... Und siehe da: DIE KLEINE MAUS KAM AUF DIE WELT und saugte ab den ersten Minuten, KEINE WUNDE BRUSTWARZE, KEINE SCHMERZEN !!! Und ich denke das wird auch so bleiben. Was für ein TOLLES Gefühl!!!! Es liegt meistens einfach auch an dem Kind selber, wie es mit den Brustwarzen umgeht!! Das sagte auch meine Hebamme. Mein erster wollte einfach nicht und hat dementsprechend meine Brustwarzen demmoliert.. und meine kleine Maus LIEBT es an der Brust zu trinken und ich bin total happy!!!! Vielleicht geht es dir genauso??? Viel Glück!! Einfach ausprobieren sage ich!!! LG