@Mehrfachmamis: schreien lassen müssen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von awk1329 02.09.08 - 23:18 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt mehrfach gehört, dass man ab 2 Kindern auch eines schon einmal schreien lassen muss wenn man sich grad ums andere kümmert.

Ich bin eigentlich absolut gegen schreien lassen und schaffe es auch bei meinen dass die es nicht müssen.
Was natürlich ab und an recht anstrengend ist

Wie ist das denn so bei euch?

Viele Grüße
awk + #baby boy 2,8 Jahre + #baby girl 5,5 Monate

Beitrag von candy84 02.09.08 - 23:29 Uhr

Hallo!

Unsere Grosse ist 3,5 Jahre und Knubelchen ist 16 Tage alt. Selbstverständlich lassen wir beide nicht schreien.
Aber wenn Vanessa mal schreit, dann ist es fast immer aus Trotz oder weil es mal nicht nach ihrer Nase läuft. Und wenn ausgerechnet in dem Moment Knubel anfängt zu weinen, muss Vanessa nun mal warten.
Immerhin kann man es ihr ja erklären und sie versteht ja auch schon alles aber der Kleine kann sich ja nur durch schreien "zu Wort" melden.
Meist ist sie dann aber die besorgte grosse Schwester und hört auf zu schreien und fragt was das Baby denn hat. :-)

Bin mal gespannt wie sich das noch entwickelt. #schwitz

LG Candy

Beitrag von kja1985 02.09.08 - 23:39 Uhr

Das kommt darauf an, wie man Schreienlassen definiert. Meinen Sohn muss ich nicht schreien lassen, der hört nämlich auf, wenn ich ihn auf den Arm nehme. Bei meiner Tochter hat das oft nichts geholfen, auch tragen, füttern, singen nicht. Die musste dann halt mal (auf meinem Arm/in meinem Beisein) schreien. Aber solang ich die Bedürfnisse meiner Kinder erfüllen kann werde ich das immer tun.

Beitrag von ansahe 03.09.08 - 08:49 Uhr

Hallo,

wenn Niklas (7Monate) richtig schreit, sprintet jeder von uns sofort hin. Denn dann ist es ja nicht einfach nur Unmut. Wenn ich allerdings gerade mit einem seiner Geschwister etwas mache und Niklas wacht gerade in dem Moment auf und quängelt rum, lasse ich ihn schon erst einmal rum nölen. Meine beiden "Großen" sind zwar mit ihren 11 und 9 Jahren schon absolut verständnisvoll und kümmern sich ja selber viel und gerne um Niklas, aber wenn ich mich sofort von ihnen abwende, wenn Niklas anfängt zu jammern, würde evtl. schon eine kleine Eifersucht aufkommen. Genauso läuft es eigentlich in jeder Situation, ob auf der Krabbeldecke, auf dem Arm usw., wenn ich gerade etwas anderes mache, reagiere ich nicht sofort aufs nölen. Aufs Schreien aber schon.
Das schöne an zweit bzw. dritt-Kindern ist aber, das sie in dieser Beziehung sehr viel unkomplizierter sind. So als ob sie wüssten, dass sie manchmal etwas Geduld haben müssen.

LG, Anja

Beitrag von simi.heid 03.09.08 - 10:07 Uhr

Hi,
also,Maya musste manchmal eben ein wenig warten,wenn ich gerade mit meiner Großen beschäftigt war!!!
Sie war aber ein ruhiges Baby,hat sich immer sehr schnell beruhigt -wenn sie mal schrie!!

Ich hatte sie am Anfang immer im Tragetuch,so war ich immer parat-irgendwann war sie mir allerdings zu schwer!!!
Da kam es dann schon vor ,das sie mal ein paar Minuten warten musste!!!

Habe ja auch nur zwei Hände!!!

lg,Simi