Katze von Auto angefahren

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von blumenkind187 02.09.08 - 23:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Bin total mies drauf, meine Katze ist neulich von einem Auto angefahren worden. Sie hats ganz schön böß´ erwischt. Krallen abgeschliffen, Lippe offen und Hüfte hinten links ausgekugelt. #heul
Musst letzte Woche Montag operiert werden. Ist ein Nagel durch gemacht worden, um das Gelenk wieder zusammen zu halten. Dadurch soll sich die Kapsel vom Gelenk wieder verfestigen.
Am Dienstag (letzte Woche) haben wir sie dann in der Tierklinik wieder abgeholt.
Seit dem sitzt sie nur noch unterm Bett und knurrt wenn man hin geht.
Mach mir voll die Sorgen das sie jetzt nur noch da unten liegt und nicht mehr vor kommt.
Diesen Donnerstag sollen dann die Fäden gezogen werden. Allerdings hat sie sich am Sonntag Abend schon selber einen rausgerissen. Meine Mum meinte es hat das ganze Fleisch raus geschaut.

Hoffe sie wird wieder. Würde mich freuen wenn jemand die selben Erfahrungen gemacht hat und mir vielleicht ein paar Tipps geben kann, wie wir uns verhalten sollen oder ob das normal ist.

Freu mich wenn jemand antworten würde.

Lieben Gruß #katze

Beitrag von hortenzia 02.09.08 - 23:57 Uhr

Hi Blumenkind!

Die Katze meiner ehemaligen Nachbarin ist vor einigen Jahren auch angefahren worden und musste sogar mehrmals operiert werden. Nach der OP war sie auch erstmal eher scheu und hat sich versteckt, nach einer bestimmten Zeit ist es aber besser geworden.
Ich denke, dass Deine auch Zeit braucht, sie hat doch einiges erlebt, was alles andere als schön war und ihr Angst gemacht hat. Ausserdem hat sie bestimmt immer noch Schmerzen. (wahrscheinlich knurrt sie auch deswegen) Hat sie denn keine Halskrause bekommen, damit sie sich die Fäden nicht selbst rauszieht??

Liebe Grüsse und Deiner Katze gute Besserung!

Hortenzia

Beitrag von jumper 03.09.08 - 08:31 Uhr

Wenn die Katze das überhaupt überlebt hat, ist das schon mal "gut". Die meisten katzen überleben einen Autounfall nämlich nicht (erst vor kurzem die Katze meiner Mom - der fahrer hat sie einfach ins Gebüsch geschmissen oder sie wurde soweit geschleudert - dann hat er nichtmal angehalten)


Abgeschliffene Krallen, das kleinste Problem und der Rest ist auch nicht "soooo" schlimm, wie das was man sonst bei einer Unfallkatze hat.

Ansonsten hätte sie eigentlich einen halskragen haben müssen wegen der Fäden.

Wenn das Fleisch rausschaut sollte einem der menschenverstand sagen, dass man das nochmal vom Tierarzt kontrollieren lassen sollte.

Ansonsten gib ihr Zeit

Beitrag von lichtchen67 03.09.08 - 10:45 Uhr

Mein Kater hat mich immer angeknurrt, wenn er Schmerzen hatte. Hat er sich versteckt, war er ziemlich schlimm krank.

Deine Katze ist krank, das ist kein unnormales Verhalten. Mit dem rausgezogenen Faden muss ich allerdings auch sagen, angucken und ggf. früher zum Doc, aber nu ist ja eh fast Donnerstag...

lichtchen

Beitrag von sashimi1 03.09.08 - 13:31 Uhr

Hallo Blumenkind,

tut mir leid um deine Mietze!! :-(

Ich weiss natürlich nicht, wie´s mit ihr weitergeht, aber ich wollte dir mal unsere Geschichte von der Sashimi erzählen. Sie wurde (vermutlich) auch von einem Auto angefahren. Ich hörte morgens ein ganz komisches Knurren von unten (lag noch mit meinem Baby im Bett) - hab mir aber nicht wirklich was dabei gedacht, weil unsere Sashimi und der Kater öfter miteinander raufen, da kommt so ein Geknurre schon mal vor. Bin dann ca 1 Std später aufgestanden und sah dann im WoZi und der Küche überall so Kackehaufen liegen. Bin völlig ausgerastet und hab sofort meinen Mann angerufen. Nach dem Telefonat hab ich mich mal genauer in der Wohnung umgesehen und wollte die Shimi suchen. Da sehe ich die Hinterpfote aus der Katzenklappe rauslugen. OH GOTT!!! Ich dachte sofort an das schlimmste - dass sie verblutet ist oder sonstwas. Aber sie war wach - konnte sich nur nicht bewegen und hat fürchterlich geschrieen und gefaucht, als ich sie aus der Luke rausgezogen hab und in ihre Transportbox gesteckt hab. Dann sofort ab in die Klinik. Ende vom Lied: 3 (!!!!!!) Brüche im Becken!! Blase und alle anderen Organe Gott sei dank nicht verletzt! Sie musste dann für ein paar Tage drin bleiben und wurde dann operiert. Sie bekam auch nen NAgel und eine Platte rein. Nach weiteren 3 Tagen durfte sie nach Hause - aber für 3 Wochen erstmal in einen Hasenkäfig (den haben wir extra gekauft); Naja, heute geht´s ihr so einigermassen gut, glaub ich - obwohl sie immer noch humpelt! :-( Der TA hat mir erklärt, das läge am Ischiasnerv, der sei durch die OP irgendwie beeinträchtigt und das Bein fühlt sich deswegen taub bzw so an, als würden 1000 Nadeln stechen. Das sollte aber besser werden - kann aber ein halbes Jahr dauern oder so. :-(

Naja, ich hoffe, dass es besser wird - meine arme Mietz soll doch wieder richtig laufen können!!!!

Wünsche euhc alles Gute und dass alles wieder ok wird!