Neurodermitis wer kennt sich aus

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von steffi.pf23 03.09.08 - 00:02 Uhr

Hallo ich habe einen sohn der Neurodermitis hat er ist jetzt fast 2 jahre und hat das Neurodermitis seit dem er 6 monate ist

also ich weiß garnicht so genau ob es würcklich Neurodermitis ist da mir immer nur Ärzte das gesagt haben aber nie was gemacht haben oder es behandelt haben ich habe nur ein kotieson salbe bekommen die ich auftragen soll wenn es sich wieder mal blutig kratzt was echt sehr oft ist ich war schon bei so vielen Ärzten und weiß leider nicht mehr weiter ih hoffe das ich hier vieleicht jemanden finde der aus berlin kommt und mir vieleicht einen arzt empfelen kann odr auch andere mütter oder väter die das gleiche problem haben und mir ratschläge geben können

ich danke jetzt schon für jede antwort

mfg steffi

Beitrag von kleinerlevin 03.09.08 - 00:23 Uhr

Hallo,ich habe selber (Klopf auf Holz) ein Kind das selten krank ist und auch Gott sei dank keine Probleme mit der Haut hat!Aber ich kenne einige die damit zu sitzen,ich weiß das die auch nicht so besonders viel machen können aber ihren Kinder ein bißchen Linderung verschaffen,z.B. durch Kleidung die zu 100 % aus Baumwolle besteht und dann gibt es ja auch gute Feuchtigkeitscremes ,bei der kleinen von meiner Freundin (die hat allerdings eher trockene Haut würde ich sagen) wirkt linola FeuchtigkeitsMILCH Wunder!Meine andere Freundin ist auch ganz fest der Meinung wenn ihr Sohn etwas mehr nascht als sonst würde die Neurodermitis stärker!Was davon aber nun wahr ist und was nicht kann ich selber leider nicht beurteilen aber vielleicht versuchst du es mal! Schlimmer werden kanns ja schon gar nicht wenn dein armes Kind sich schon blutig schubbert!
Vielleicht habt ihr ja Glück und die blöde Neurodermitis verschwindet wieder! Ich wünsche es deinem Kind auf jeden Fall
gruß Annette

Beitrag von blucki 03.09.08 - 09:11 Uhr

hallo steffi,

ich habe selbst eine leichte neurodermitis und unser sohn war von der 3. lebenswoche bis zum 5. monat auch ziemlich betroffen (war total entstellt im gesicht), danach hat es sich gott sei dank immer mehr gebessert.

lass dir doch von deinem kia einen hautarzt empfehlen, der mit kindern arbeitet. wenn der kia nicht weiterhelfen kann, was ich schon traurig finde, dann geh zu deiner krankenkasse (am besten persönlich) und lass dir mal eine liste geben über die hautärzte in deiner nähe und ruf die mal an und frage einfach, ob sie erfahrung mit kleinkindern haben. normalerweise kann man mit den meisten sprechstundenhilfen da schon drüber sprechen.

bei uns hat linola fett im winter und linola milch im sommer gut geholfen. wir benutzen das als tägliche creme immer noch so in der form. ich habe meinem sohn, wenn er ein ekzem hatte "immer" die cortisonsalbe (ich glaube die alfason mini war unsere erste und die nächste hieß dann nur noch alfason) drauf getan, es nutzt ja nichts, wenn sich die kleinen alles aufkratzen, da kommen dann ja nur noch mehr allergene hinein und verschlimmern alles.

du kannst dir für schlimme fälle auch cortison-zäpfchen geben lassen. das habe ich bisher (er ist jetzt 4) nur 3x benötigt. einmal, weil er den ganzen po blutig hatte. das hilft natürlich super schnell und meist hat man dann auch mal ne zeitlang ruhe.

dann lass auf alle fälle mal einen allergietest machen. beobachte mal, ob es von bestimmten lebensmitteln kommen könnte.

und - was ganz wichtig ist. nur sensitiv waschmittel und absolut kein weichspüler. das ist unser oberstes gebot hier, ich bin selbst stark allergisch auf alle chemischen duftstoffe und benutze nur persil sensitiv und niemals weichspüler. ich bügel die klamotten lieber alle, dann werden sie auch etwas weicher.

und natürlich keine seife mit duft. frag mal bei deinem arzt, ob er dir was aufschreiben kann als pflege. bei uns zahlt die kasse die linola fett, bei der milch zicken die leider auch rum. und auch kein penaten zeugs, das ist auch alles mit parfum!

lg
anja

Beitrag von yoursweet666 03.09.08 - 09:39 Uhr

Hallo Steffi,

wir haben auch lange gesucht und wurden fündig.
Es gibt Unterwäsche mit einem hohen Silberanteil diese wirkt wirklich Wunder.
Es gibt sie im Sanitätshaus und ist nicht nach ganz billig aber eben sehr sehr wirkungsvoll.

Salz vom toten Meer hat sich bei uns auch bewährt.
Einfach heiß auflösen und mit in die Wanne cirka 15 Min. drin baden.

Wenig Cremes benutzen und wenn Du nicht ohne Creme auskommst dann probier mal die Bübchen, hat sich bei uns auch bewährt ebenso wie das Bübchen Bad.

Beitrag von snoopy2211 03.09.08 - 10:05 Uhr

Hallo Steffi,

ich habe selber Neurodermitis, als Erwachsener nicht mehr so schlimm wie als Kind, aber da sah ich auch echt schlimm aus.

Du bekommst eine Neurodermitis nicht weg, kannst das jucken aber lindern.
Es gibt verschiedene Arten, ich bekomme sie im Winter bei kalter feuchter Luft, mein Sohn hat es minimal im Sommer.

Meistens bekommt man bei verschiedenen Lebensmitteln einen Schub, ich vertrage keine Schokolade, Dosenfrüchte und Zitrusfrüchte.
Bei meinem Sohn ist mir bis jetzt nur Schokolade aufgefallen. Was nicht heißt das wir es nicht essen dürfen, aber halt sehr wenig.

Als Kind hatten wir ein Mädchen in der Nachbarschaft welches total schlimm aussah, die Eltern haben tausende Allergietest gemacht, bis sie rausgefunden haben, das sie auf Schwein allergisch reagiert. Sie haben ihre komplette Ernährung umgestellt und sie hatte eine glatte Haut wie ein Babypo.

Zu den ganzen Cremes, kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen, Cortison ist nur im extremfall zu nehmen. Die Haut wird süchtig danach und es hilft nicht wirklich. Die Haut wird davon dünner und beim nächsten kratzen ist sie wieder blutig. Bei mir persönlich sind Lotion und Milch besser, weil bei einer Salbe schliesst du die Haut und sie kann nicht mehr atmen, was wieder jucken zur Folge hat.

Wegen Ärzten schau mal nach einem Kinderarzt, welcher auch Allergologe ist, solch einen habe ich für meinen Sohn auch.

Ach, eine Lotion mit Harnstoff ist auch super, hilft bei uns immer, frag einfach mal in der Apotheke.

LG Sandra

Beitrag von creni 03.09.08 - 10:10 Uhr

Hallo,

in den meisten größeren Städten - meist über die Kinderkliniken - gibt es mittlerweile Elternschulungen zu dem Thema. Da erfährst du in (kostenlosen oder von der Krankenkasse bezahlten) Abendkursen, wie du am besten damit umgehst. Es gibt auch ein Neurodermitis-Forum wo du mal nachfragen kannst, aber da hier Fremdforenwerbung verboten ist, kann ich dir die Adresse nur per VK schicken.
Die SIlberunterwäsche hilft nur, wenn dein Sohn das an den Armen/Beinen hat - für's Gesicht bringt die leider nix. Aber die kann der Arzt auch verschreiben.
Cortisoncremes nehmen, wenn es schlimm wird. Es gibt Fenistiltropfen, die helfen gegen den Juckreiz, besonders für nachts geeignet. Ansonsten hilft Kühlen, und wenn es schon entzündet ist, Auflagen mit Schwarztee.
Dass sich die Ärzte nicht die Zeit nehmen, dir genau zu sagen, was du wann machen sollst, find ich mies. Schreib dir vor dem nächsten Arztbesuch alle Fragen auf, die du hast ("wann und wie oft soll ich diese Creme benutzen?", "Was soll ich tun, wenn er sich blutig kratzt" etc., so genau wie möglich), und geh nicht eher, bis du den Zettel abgearbeitet hast!
Alles Gute!!!
#blume

Beitrag von kajosti 04.09.08 - 13:49 Uhr

Hallo Steffi,

mein Sohn 9 hat auch ND seit er ein paar Wochen alt ist. Bis er fast 3 Jahre alt war, haben die Ärzte hier "rumgedocktert".

Dann habe ich eine Überweisung zur Charité verlangt und bekommen. Das hat uns super geholfen. Die haben über einen Bluttest herrausgefunden worauf er allergisch reagiert - und das war viel. Seit dem wir diese Sachen meiden, geht es ihm besser. Ganz weg bekommen wir es leider auch nicht. Ab und zu braucht er schon mal Kortison, aber selten.

Wenn Du willst kann ich Dir die genauen Daten der Kinderambulanz in der Charité geben.

Liebe Grüße
Kythy