brauche hilfe mein kind hat Neurodermitis

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von steffi.pf23 03.09.08 - 00:15 Uhr

Hallo ich habe einen sohn der Neurodermitis hat er ist jetzt fast 2 jahre und hat das Neurodermitis seit dem er 6 monate ist

also ich weiß garnicht so genau ob es würcklich Neurodermitis ist da mir immer nur Ärzte das gesagt haben aber nie was gemacht haben oder es behandelt haben ich habe nur ein kotieson salbe bekommen die ich auftragen soll wenn es sich wieder mal blutig kratzt was echt sehr oft ist ich war schon bei so vielen Ärzten und weiß leider nicht mehr weiter ih hoffe das ich hier vieleicht jemanden finde der aus berlin kommt und mir vieleicht einen arzt empfelen kann odr auch andere mütter oder väter die das gleiche problem haben und mir ratschläge geben können

ich danke jetzt schon für jede antwort

mfg steffi

Beitrag von boesemaus7 03.09.08 - 08:21 Uhr

wenn dein Kind wirklich neurodermitis hat kannst du zu so vielen Ärzten rennen wie du willst die diagnose wird sich nicht ändern ich habe den Mist auch schon 38 jahre und es geht nicht weg, ist nämlich nicht heilbar, nur behandelbar bzw. kurzzeitig weg zu bekommen, mit Cortison (wenns ganz schlimm ist), ich habe es auch mit 2 Jahren bekommen nur damals hies es noch nässendes Ekzemen#augen;-)
Ich habe Phasen da habe ich nicht und dann kommt wieder mal ein Schub, vorrangig im Herbst und Frühjahr wenn die Jahreszeiten wechseln und die Haut noch trockener ist wie sonst, creme dein kind immer nach dem baden gut ein und gebe 2tassen milch mit 4 esslöffeln Ölivenöl ins badewasser das macht die Haut geshcmeidig, als Creme für jeden tag benutze ich linonal fett...und wichtig nicht täglich baden !!
Wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne melden !
LG Andrea

Beitrag von morkel- 03.09.08 - 09:19 Uhr

Hallo
ich habe im Fernseh mal einen Bericht gesehen das es einen Arzt ich glaube in Bottrop geben soll der sehr erfolgreich behandelt.Forsche mal bei Akte sat 1 oder Stern tv nach da kam der Bericht

Beitrag von champus 03.09.08 - 18:13 Uhr

HI,

ich habe Neurodamitis am Fuß und kaufe mir immer in Der Apotheke Allpresan, das ist ein Schaum für extrem trockene Haut und es hilft super !!!

LG Champus

Beitrag von lunaleila 05.09.08 - 09:58 Uhr

Hallo steffi,

Kortisonsalben helfen halt nur sehr kurzzeitig und behandeln nicht die Ursache. Ausserdem verdünnt sich die Haut an den behandelten Stellen bei längerem Einsatz. Aber es hilft eben auch, akute Schübe einzudämmen.

Die Ursachen der Neurodermitis bzw. mögliche Auslöser zu finden, ist mühselig. Ausserdem spielen die Erbanlagen eine Rolle. Auslöser bzw. Dinge, die die Neurodermitis verschlechtern, können sehr vielfältig sein:

- Nahrungsmittel (z.B. Tomaten, Orangen, (Kuh-)Milchprodukte, Ei, Multivitaminsäfte etc.)
- Hausstaub(-milben)
- Stress (z.B. familiärer Stress, wenn sich die Eltern dauernd streiten)
- Wetter (zu viel Hitze, Kälte)
- Tierhaare
- u. a. mehr

Das ist wirklich bei jedem Neurodermitiker unterschiedlich. Vielleicht kannst Du es mal beobachten, ob Du bei manchen Dingen schon einen Zusammenhang erkennst.

Ansonsten muss diese Haut gut gepflegt werden: feuchtigkeitsspendende Cremes verwenden, am besten immer nach dem Waschen/Duschen/ Baden eincremen. Solche Pflegecremes solltest Du Dir von einem Hautarzt verschreiben lassen. Wir haben gute Erfahrungen mit der Remederm Creme gemacht, die 3 % Urea (Harnstoff) enthält. Urea hält die Haut geschmeidig und speichert die Feuchtigkeit länger.

Zum Baden sind Ölbäder gut, aber lass auch das von einem Hautarzt verschreiben, oder lass Dir erstmal Proben verschiedener Badezusätze für Neurodermitis-Haut geben. Was bei dem einen hilft, muss nicht auch für den anderen gut sein. Uns wurde z.B. von der Hautärztin und auch bei der Reha der Badeölzusatz von Balneum Hermal mit juckreizlindernder Wirkung empfohlen. Der ist wirklich super. Aber wie gesagt, das müßt Ihr ausprobieren.

Von Badezusätzen mit Milch, wie eine meiner Vorrednerinnen schrieb, würde ich abraten. Denn man kann gegen Milch (wie ich es bin) allergisch sein. Mir wurde das als Kind auch immer ins Badewasser getan, weil man glaubte, Milch sei gut für die Geschmeidigkeit. Aber niemand testete, ob ich das überhaupt vertrage...

Richtig beschwerdefrei sind wir (meine Tochter und ich) immer nach mind. 2 Wochen Aufenthalt am Meer. Aber nur, wenn wir auch fast täglich im Salzwasser baden waren. Das hilft Wunder und hält dann auch einige Wochen an.

Ansonsten hat meiner Tochter sehr gut eine Hautärztin mit Zusatz Homöopathie geholfen. Leider kann ich Dir für Berlin keine Ärzte empfehlen, kenne mich da nicht aus. Allerdings kannst Du mal bei Deiner Krankenkasse nachfragen, ob sie homöopathische Behandlungen fürs Kind übernimmt und ob sie Dir Ärzte sagen können, die schulmedizinisch gesehen Hautarzt sind und den Zusatz Homöopathie haben.

Wir kommen aus Dresden und unsere Krankenkasse übernimmt die Kosten für solch eine Behandlung. Bei meiner Tochter hat sichs seit der Bahandlung um über die Hälfte verbessert. Wir halten uns aber auch daran, die Nahrungsmittel komplett aus unserem Speiseplan zu streichen, die wir nicht vertragen (Kuhmilch und Kuhmilchprodukte).

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

Liebe Grüsse,
lunaleila