Sie schläft schon wieder/immer noch schlecht 2 1/4 Jahre

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sternsche75 03.09.08 - 08:46 Uhr

Hi, ich krieg die Krise ... meine Maus mag wieder mal nachts nicht durchschlafen. #gaehnSie ist schon immer ne schwierige Schläferin, aber momentan weint sie extrem und will unbedingt in unser Bett. So, als hätte sie Angst, dass wir nicht da sind. Ich nehm sie dann hoch und kuschel mit ihr und erkläre, dass es Nacht ist und #bla Manchmal mag sie nur kurz kuscheln, manchmal muss ich sie nicht mal rausnehmen, sondern nur kurz das Einschlafliedchen nochmal singen und kann wieder rausgehen. Aber die letzten vier Tage ging gar nichts mehr. Ich kann aber nicht immer alles auf die Zähne schieben (die sie zwar momentan bekommt/auch noch die Backenzähne). Aber irgendwie tun sie das ja immer ;-) Ich weiß ja auch nicht. Mein Partner ist am Ende, weil um 1 Uhr für ihn die Nacht vorbei ist. Er kann dann nicht mehr einschlafen und wir haben natürlich dann auch immer ziemlichen Knatsch, weil er der Meinung ist, dass man sie bocken lassen muss. Ich finde das auch für einen Moment okay, aber nicht für 10 Minuten oder so, das ist für mich zu lang. Habt Ihr Tips? Tagsüber ist meine Maus top drauf, sie lacht und ist immer nur am rennen und klettern. Immer glücklich und zufrieden und ne echte Knutschkugel. Es wäre echt super, wenn Ihr mir Tips geben könntet.

LG, Tanja und Mia, die mit den Worten aufgewacht ist "Die Mia is wieder müde!" ... ts ts ts :-D

Beitrag von purzelbaum500 03.09.08 - 08:58 Uhr

Hallo,

lass sie in Euer Bett!
Wir hatten das "Problem" auch vor kurzem.
Ronja ist immer zwischen 1.00h und 3.00h aufgewacht und wollte nur bei uns weiterschlafen.
Wir haben sie gelassen und sie hat prima geschlafen.
Wir leider nicht, denn Ronja hat das ganze Bett eingenommen;-)
Aber so hatten wir mehr Ruhe, als wenn sie die restliche Nacht komplett wach gewesen wäre.

Das ganze ging so 7-10 Tage und dann war wieder Ruhe. Seitdem schläft sie wieder die ganze Nacht in ihrem Bett.
Sollte diese "Phase" mal wieder kommen, dann holen wir sie wieder rüber, denn ich denke, sie wollte einfach nicht allein sein.

Versuch es doch einfach. Hol sie zu Euch und lass sie dort schlafen. Was spricht dagegen?

LG,
Purzel & Ronja (15.06.06)

Beitrag von mamapapaund2kids 03.09.08 - 08:58 Uhr

guten morgen

ich hab auch ein kind was nicht schlafen will. sie wurde im mai 2 jahre alt.

is echt nervig langsam. nicht eine nacht wo ich ruhe habe... sie war auch schon immer eine schwierige schläferin. ich bin aus verzweiflung schon zum kinderarzt.

sie steckt in einer schwierigen entwicklungsphase.

die kinderärztin denkt auch das ihr das wachsen weh tut. das sie das von meinem mann hat. der bekahm immer schlimm kopfweh...
ich hoffe das es meinem kind nicht so ergeht.

einen tipp hab ich leider nicht direkt. was ich aber von meiner hebamme empfohlen bekommen habe ist

Aconitum. das sind die homäopathischen kügelchen.

ich muss sagen die sind super!
probier sie doch auch mal aus :)

liebe grüsse jasmin

Beitrag von dani.1978 03.09.08 - 10:45 Uhr

Hallo Tanja,

nun einen Tipp habe ich leider auch nicht, aber vielleicht tröstet es Dich, dass wir das gleiche Problem haben.

Unser Jannik (24 Monate) schläft nachts auch immer wieder mal schlecht. Genau wie Du es beschreibst, mal muss man nur kurz trösten und den Schnuller wieder geben und manchmal ist es die Hölle pur und er will sich gar nicht beruhigen lassen.

Wir haben das seit er ein Jahr alt ist. Davor hat er wunderbar durchgeschlafen. Nach ein paar Monaten war ich dann auch am verzweifeln und habe mit meiner Hebamme gesprochen. Die hat Gelsemium empfohlen, was auch geholfen hat, wenn man es gibt. Darf man aber immer nur 3-4 Tag.

Dann hatten wir auch in Erwägung gezogen, zum Osteopathen zu gehen. Das haben wir dann doch nicht gemacht, weil wieder eine ruhigere Phase folgte, was das Schlafen anging.

Aktuell ist es bei uns mal so mal so. Ich habe mich jetzt damit abgefunden und suche nicht mehr nach irgendwelchen Gründen für das Schlecht schlafen. Seitdem geht es mir viel besser. Und wenn es nachts mal wieder ganz heftig ist, dann darf Jannik mit zu uns ins Bett. Ist für alle Beteiligten die entspannteste Lösung. Und er schläft ja trotzdem die meisten Nächte alleine in seinem Bett.

Vielleicht kannst Du Dich mit Deinem Mann nachts abwechseln, dass ihr beide auch mal durchschlafen könnt.

Ansonsten kann ich Dir nur gute Nerven wünschen. Sei ganz lieb gedrückt und tröste Dich damit, dass andere Mütter nachts auch keine Ruhe finden und wir ansonsten ganz liebe aufgeweckte und vorallem gesunde kleine Zwerge haben.

LG
Dani

Beitrag von mamamalo 03.09.08 - 12:05 Uhr

Derek ist drei und schläft nicht durch,...bis er 1,5 Jahre alt war, wr er sogar oft bis zu 12 mal in der Nacht wach,....mittlerweile hält es sich bei 1-3mal....
Wir lassen ihn mittlerweile einfach in Ruhe, er kkommt meist zu uns ins Bett, das merken wir schon gar nciht merh immer;-), Er soll sich ja auf uns Verlassen können und sich Sicher und wohl fühlen;-) Meine kleinsten Schwestern sind 14 und 17, selbst die beiden kommen , wenn sie schlecht geträumt haben oder krank sind zu meiner Ma gekuschelt;-)