Mein Kind isst nicht in der Schule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jenia 03.09.08 - 09:00 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 10 Jahre und geht in die 4. Klasse. Ich mache ihr jeden Morgen ein Brot und lege ihr noch eine Kleinigkeit in die Brotdose wie z. B. kleine Tomaten oder Apfel.

Seit die Schule nun wieder angefangen hat, bringt sie immer ihr komplettes Essen wieder mit nach Hause. Ich habe ihr dann ein paar Mal gesagt, dass sie doch in der Schule was essen soll. Da hat sie mir dann am nächsten Tag eine leere Brotdose gezeigt und gesagt, sie habe alles aufgegessen. Ich wurde skeptisch, habe aber nichts gesagt, sondern sie gelobt. Als ich dann aber etwas später etwas in den Müll warf, habe ich dort das komplette Essen gefunden. Daraufhin habe ich ihr erklärt, dass das so nicht geht und dass sie mir doch sagen soll, wenn sie etwas nicht mag oder keinen Hunger hatte. Das ist nicht so schlimm wie lügen oder das Essen einfach wegschmeißen.
Nun habe ich sie öfter gefragt, ob sie das auch wirklich gegessen hat, wenn nach der Schule etwas aus der Brotdose fehlte. Darauf hat sie dann immer gesagt, dass sie es ihrer Freundin geschenkt hat oder das jemand aus der Klasse nichts zu essen mithatte und sie ihres verschenkt hat.

Was soll ich nun machen? Sie isst morgens vor der Schule auch kaum etwas und ist dann von 7.30 Uhr bis 13 Uhr in der Schule. Da muss sie doch etwas essen, oder? Sie hat auch eine starke Konzentrationsschwäche und gerade deshalb braucht ihr Körper doch Nahrung, damit sie sich konzentrieren kann.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich nun damit umgehen soll? Wie kann ich es verhindern, dass sie ihr Essen immer verschenkt?

Ich gehe auch zusammen mit ihr einkaufen und sie sucht sich aus, was sie essen möchte. Allerdings möchte sie dann immer nur Süßigkeiten und das geht doch auch nicht, oder?

Was und wieviel essen denn eure Kinder so in der Schule?

Beitrag von nessi104 03.09.08 - 09:11 Uhr

mein sohn isst vor der schule eine riesen portion frühstück.er ist morgens hungrig wie ein bär.

in der schule isst er sehr wenig,das meist bringt er wieder mit.
es wird in der klasse zusammen mit der lehrerin gegessen.wäre es nicht so,denke ich.er würde nichts essen.

zwingen kannst du sie nicht.versuch doch das sie wenigstens vor der schule ordentlcih isst,vielleicht noch eine große tasse milch oder kakao dazu.
dann hat sie wenigstens was im bauch.
wenn sie morgens kein brot mag,vielleicht klappts ja mit ungesüßten cornflakes.die rutschen doch gut runter.

lg

Beitrag von tattel 03.09.08 - 09:35 Uhr

Hi,

ich würde nicht soviel Wirbel ums Essen machen, dieser Schuß geht meistens nach hinten los, wie Du ja auch selber schon feststellen mußtest.

Versuche weiterhin, dass sie morgens frühstückt und gib ihr etwas in die Schule mit, dann ist es ihre Entscheidung, ob sie essen will oder nicht. Hat sie denn irgendwelche Mangelerscheinungen oder ist sie extrem dünn ?

Ich denke, jedes Kind holt sich was es braucht, solange das Angebot da ist.

LG

Tanja 8,6,3,1

Beitrag von arkti 03.09.08 - 09:39 Uhr

Wenn sie eine Konzentrationsschwäche hat solltest du sie mal auf ADS testen lassen.
ADS wirkt sich bei meinem Sohn auch nur auf die schulische Konzentration aus.
Haben auch nie daran gegalubt weil er auch Schach spielt und das teilweise stundenlang beim Turnier.

Grundschule ging auch noch, richtig aufgefallen ist es erst auf der weiterführenden Schule, da nimmt kein Lehrer mehr Rücksicht wenn sie die Klassenarbeiten zeitlich nicht schaffen.

Wer nimmt jetzt ein Medikament, das bewirkt allerdings das er kaum Hunger hat in der Schule.
Aber der Arzt sagt, Kinder holen das nach was sie brauchen.
Wenn sie gut Mittag ißt würde ich mir keine Gedanken machen.

Kann vielleicht noch erwähnen das mein Sohn vor der Medikamentengabe in der Grundschulzeit auch in der Schule schlecht gegessen hat. Daran ist nichts zu ändern, wenn sie nicht wollen wollen sie nicht.
Da brachte das gemeinsame Essen im Klassenraum auch nichts, mal war die Dose leer und mal war sie ne wochelang unangerührt. War immer unterschiedlich. Hab ihm dann immer gesagt er soll wenigstens ein bißchen Essen. Hat er aber trotzdem nicht immer getan.
Ein Frühstücksmuffel ist er übrigens auch.

Beitrag von lilliana 03.09.08 - 10:09 Uhr

Also mein Sohn ist manchmal seine komplette Vesperbox und manchmal auch gar nichts. Das ist völlig unterschiedlich und er ist den ganzen Tag dort.

Es gibt immer ne Scheibe Brot, was Süßes und was Gesundes. Meistens bleibt das Brot drin auch wenn er sich Belag etc. selbst aussuchen kann.

Wie gesagt, manchmal futtert er auch gar nix, weil er keine Lust oder keine Zeit hat. Finds dann schade alles wegzuwerfen, aber nunja, ich mag auch nicht immer alles essen was mir vorgesetzt wird ;-)

Oft tauschen sie, oder essen das Vesper vom anderen oder oder oder. So lange das Kind nicht "vom Stängele" fällt mach ich mir da gar keine Sorgen ;-)

LG
Lilliana