Kennt ihr das? Schnaps gegen zahnen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nancy.13 03.09.08 - 09:12 Uhr

Ich habe gestern meiner Oma erzählt, dass Max wahrscheinlich gerade zahnt und dementsprechend ein bißchen anstrengend zur Zeit ist.

Osanit, Beißring und ähnliches habe ich natürlich da, aber hilft ja auch nicht auf Dauer und wenn die Zähnchen weh tun, sind Babys ja nun mal schlechter drauf.

Da meinte sie, ich soll den Nuckel mal in Schnaps halten und ihm dann den Nuckel abends im Bett geben, dann schläft er wunderbar ein. Hat man wohl früher immer so gemacht. Gut, das die ältere Generation einige Sachen wirklich anders gemacht hat und ich das auch so aktzeptiere, aber jeden abend dem Babys hochprozentigen Alkohol zu geben, war selbst für mich neu.

Nein, Oma meinte, dass sei früher völlig normal gewesen. Hab ihr dann erklärt, dass ich davon nichts halte und er lieber Osanit (hab ich ihr erklärt, was das ist) gebe.

Habt ihr das schon einmal gehört?

Lg

Beitrag von mellli-benni 03.09.08 - 09:19 Uhr

Nee sowas hab ich noch nicht gehört.

Aber das prinzip ist eigentlich schon klar. Wenn ich ein bisschen über den Durst getrunken habe dann schlaf ich auch ohne Probleme egal ob was weh tut.

Einem Baby aber dewegen Alkohol geben das würde ich niemals. Da schlaf ich doch lieber schlecht weil mein Baby eben auch nicht gut schläft.

Aber wer sein Baby schon im frühen Alter an den Stoff gewöhnen will, Bitte dann braucht man sich aber nicht wundern wenn das Kind später mal auch an der Flasche hängt.

Lg Melli

Beitrag von katiebaby2511 03.09.08 - 09:20 Uhr


#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Das hab ich noch nicht gehört!! Wobei ich mir sehr gut vorstellen kann, dass Omas sowas erzählen, klingt sehr nach meiner Schwiemu :-[

Allerdings muss ich sagen, dass ein Schnulli in Schnaps wohl ganz einfach das Äquivalent zum heutigen Dentinox ist! Das gab es damals vermutlich noch nicht, aber die Wirkung von Alkohol war wohl schon bekannt ;-)

Ich hab meinem Sohn beim Zahnen auch Osanit oder Viburcol oder den guten alten Beißring gegeben -und KEIN Dentinox! Ich hab zwar eine Tube davon zuhause für den Notfall, aber wir haben das nie gebraucht#schwitz

Liebe Grüße und Omas Omas sein lassen ;-)

Kathrin und Vincent (14.11.2006)

Beitrag von simi.heid 03.09.08 - 09:26 Uhr

#schock
Ja,meine Mutter hat mir Bier vorgeschlagen-Hat man früher wohl so gemacht!!
Würde das aber niiieee versuchen#augen

Wenn es bei meinen Kindern sehr schlimm war,gab ich ihnen ein Paracetamol-Zäpfchen-hat mir mein Arzt ans Herz gelegt!!
Es gibt auch in der Apo. Viburcol-Zäpfchen,die sind Homöopathisch
Bei ihnen hat das geholfen!!!

lg,Simi.Heid

Beitrag von pegsi 03.09.08 - 09:53 Uhr

Als ich 5 war, hat mir der Kinderarzt jeden Abend ein halbes Glas Bier zum Einschlafen verordnet... Das waren echt noch andere Zeiten - ein Wunder, daß wir nicht alle Alkoholiker geworden sind. ;-)

Beitrag von jamjam1 03.09.08 - 09:56 Uhr

bor das mit dem schnaps hat mir meine oma jetzt mal auch gesagt!
und das nur, weil meine kleene TAGSÜBER wach war und rumgestrampelt und geguckt hat.. häääh????

Beitrag von pechawa 03.09.08 - 12:45 Uhr

#schock
das würde erklären, warum die Kinder früher angeblich mehr geschlafen haben, braver waren .... wenn sie mit Alkohol zugehauen wurden #schock
Nee, mal im Ernst, den Schnuller in Schnaps gehalten und dann dem Baby gegeben ist nicht nur unsinnig, sondern auch gefährlich. So kleine Mengen können schon die Leber schädigen, wenn es regelmäßig passiert!

LG Pechawa