Kindergartenstart- und irgendwie läufts nicht gut

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von leah_81 03.09.08 - 09:12 Uhr

Hallo

Meine Tochter hatte gestern ihren ersten Kindergartentag.
Wir waren zusammen mal für einen Schnuppertag dort, und ich fand wirklich schön da.
Gestern ist mir aber doch etwas übel aufgestoßen.
Ich komme mit ihr an, und sehe schonmal, dass ihr Name wieder falsch geschrieben war. Meine Tochter heißt Vivian (wird auch mit a ausgesprochen, also nicht englisch), beim Schnuppertag wurde sie nur Viane genannt, gestern stand Viviane dran.
Ok, kann passieren. Ich habs nochmal erwähnt. Ich bin sicher nicht super pingelig- aber möchte schon, dass sie richtig angesprochen wird.

Dann kommen wir in den Gruppenraum rein. Die Erzieherinnen sagen hallo, und beschäftigen sich weiter mit den anderen Kindern. Eine begleitet ein Kind zur Toilette, die andere sitzt am Boden und spielt Zoo mit den Kindern.
Ja, und da standen wir nun. Meine Tochter in der einen Ecke, ich in der anderen- und haben uns blöd angeschaut.
Dann meint sie doch, Vivian soll sich doch jetzt von ihrer Mama verabschieden, bleibt aber weiter da sitzen und spielt.

Ich fand das etwas seltsam, für den ersten Tag. Nimmt man da nicht das Kind mal an die Hand, um ihm ein paar Sachen zu zeigen und damit es beschäftigt und abgelenkt ist, wenn die Mama dann, natürlich nach einer Verabschiedung, geht?
Ich kann die doch nicht da reinstellen und gleich gehen, ohne dass es einen interessiert #gruebel
Sie hat sich dann an mein Bein gekrallt, und erst dann kam die Erzierin und sagte ihr, dass sie zum Fenster gehen und mir dann winken können.
Also bin ich dann gegangen. Draussen hab ich dann gesehen, dass sie beim winken geweint hat.

Ist ja auch normal. Daheim hab ich auch erstmal ne Rund geheult.
Aber laut Rücksprache später war es nur ganz kurz, dann wär sie überall rumgewuselt und fands super.

Heute dann das gleiche. Sie wollte nicht dass ich gehe und ist mir zur Tür nachgerannt. Die Erzieherin hinterher, hat sie eingefangen und gesagt wir gehen wieder winken. Vivian hat da schon fürchterlich geweint.
Und was mich jetzt total ärgert ist, dass sie NICHT zum Winken ans Fenster kamen.
Ich stand draussen und sie hat sie nicht ans Fenster gebracht. Nach 5 Minuten bin ich dann gegangen. Ich war so sauer, weil sie es ihr versprochen hat- aber ich dachte ich mach es noch schlimmer wenn ich wieder reingehe.
Aber ich find das nicht ok so. Sie hat sich drauf verlassen.
Nun muss ich ja sagen, wer weiß was da drin dann vorgefallen war. Vielleicht wollte sie dann ja nicht, oder hat was anderes entdeckt- aber in einer Minute kann doch nicht so viel passieren, wenn sie eben noch herzzereissend weint.

Finde das eine sehr merkwürdige Eingewöhnung, und ich glaube kaum, dass es so schnell besser wird.

Auch die Art wie sie sie zurückgeholt hat "nee nee nee, so machen wir das nicht, einfach weglaufen"- und zack, geschnappt und wieder zurück.
Ich finde, das kann man auch irgendwie liebevoller.

Ich hab auch gedacht, man spricht nochmal kurz miteinander am ersten Tag.
Vivian braucht noch Hilfe auf der Toilette, beim Schuhe anziehen und so. Ok, sowas merken die auch dann, aber ich fänds besser wenn man ein paar Dinge gleich sagt. Ich habs dann auch einfach gemacht, aber muss sowas nicht auch von denen etwas kommen?

Meine Tochter ist echt super neugierig, gar nicht schüchtern und ich bin sicher, dass sie heute auch nicht lange weint. Sie geht auch auf alle Kinder zu und spricht sie einfach an.
Aber dieses "aus den Armen reißen" am Morgen find ich sehr traurig.

Ich werd sie nachher nochmal fragen, warum sie nicht winken kamen. Vielleicht gibt es einen Grund.

Aber hat ihr das auch schon so erlebt? Ist das ganz normal, bin ich einfach zu sensibel?

LG
Leah

Beitrag von yoursweet666 03.09.08 - 09:34 Uhr

Ne ist absolut nicht ok.
Und ich würde niemals gehen wenn mein Kind weint.

Wir haben am Freitag unseren ersten Tag im Kiga und wir kennen nichtmal die Erzieherin.
Wenn es aber so wie bei Dir ablaufen sollte dann packe ich Junior wieder ein und die haben mich gesehen.

Bei meinen beiden Großen hat zum Glück alles gut geklappt.
Bei meinem Buben musste ich nicht einmal da bleiben und bei meiner Tochter blieb ich eine Woche lang immer so eine halbe bis eine Stunde bis sie mich gehen ließ.

Mal sehen wie es dieses Mal wird aber so ein Verhalten wie in Deinem Kiga kann und darf man nicht hinnehmen.

Beitrag von juki 03.09.08 - 09:53 Uhr

hallo...

das mit dem Weinen und Winken kenne ich.....geht bei uns seit nem Jahr so ;-) und auch bei uns ist sofort alles wieder oke wenn Mama weg ist.....Kim sagte auch schonmal zu mir ich geh dir winken und als ich draußen war,war kein Kind da, da hatte sie dann wen zum spielen gefunden und Mama schon total vergessen ;-)

Bei uns sind die Erzieher immer recht liebevoll, aber auch Erzieher haben mal einen schlechten tag und das mit dem ersten Tag, ich hab Kim damals auch nur hin gebracht und bin direkt wieder weg....

LG

Beitrag von leah_81 03.09.08 - 10:09 Uhr

Hallo

Aber da hat doch sicher jemand Dein Kind in Empfang genommen, oder?
Meine Tochter stand ganz alleine da rum, da hätte ich doch nicht einfach gehen können.
Es wäre ja was anderes gewesen wenn eine Erziehrin sie an die Hand genommen hätte um mit ihr was zu spielen, oder irgendetwas.
Ewig wollte ich ja nicht bleiben- aber Tür auf, Kind rein und nichts wie weg?
Finde ich für den ersten Tag doch etwas herzlos.

LG
Leah

Beitrag von juki 03.09.08 - 22:54 Uhr

hallo....

kann mich gar nicht mehr genau erinnern....aber glaub schon dass das so war....die beiden Erzieherinnen waren eh sehr herzlich....

LG

Beitrag von steiermark 03.09.08 - 10:25 Uhr

Hallo!

#liebdrueck
Ich würde dir raten, einmal ein bißchen länger mit einer Erzieherin zu sprechen. Sag ihr was dich bedrückt.
Ich glaube, wenn du ein paar Unklarheiten besprochen hast, läuft bei euch alles gut.
Ich habe nämlich den Eindruck, daß es eh paßt.

Zum Ersten, Vivian ist ein eher seltener Name, da brauchts halt die eine oder andere Wiederholung.

Zweitens, manche Kinder weinen erst recht, wenn eine ihnen unbekannte Erzieherin gleich entgegenstürzt. Viele Kinder beobachten zuerst lieber, bevor sie mit jemandem in Kontakt kommen.

Das mit dem Weinen legt sich bald. Den Abschied kurz halten, und möglichst nicht zeigen, daß einem selbst zum Weinen ist.;-) Sonst weinen sie, weil die Mama traurig ist.

Das die Kinder am Anfang Hilfe brauchen beim Klogehen und Anziehen, auch beim Nase putzen, das wissen die Erzieherinnen schon. Die haben ja auch eine spezielle Ausbildung.

Alles was ich sehe ist, daß noch die Vertrauensbasis zwischen dir und den Erzieherinnen fehlt. Gib euch einfach ein bißchen Zeit, und vertraue darauf, daß dein Kind ja nicht das erste ist, das sie eingewöhnen.

Alles Liebe karin