Wer hat einen Rat für mich?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cp99216 03.09.08 - 09:18 Uhr

Hallo liebe Mamis,
ich habe mich seit lange nicht mehr gemelet, und deswegen möchte ich mich nochmal vorstellen.
Ich bin eine Mama von 2 Kids: 7J und 21 Mon und in der EZ( bis Nov. 2008).
Ich weiß zwar nicht ob ich hier richtig bin, aber ein Verscuch ist es Wert!!
So jetzt zu mein Problem: Ende November 2008, muss ich wieder arbeiten gehen ( vormittags). Und wir haben keine Betreuung für meine Tochter (21 Mon).
Oma hat uns abgesagt ,bzw. sie fühlt sich damit überfordet, mein Mann macht Schichtarbeit, wir haben keinen Kinderkrippeplatzt gefunden und Tagesmutter haben wir ausgeschlossen.
Meine Tochter ist ein absolutes Mamaskind, sie will nur mit mir bleiben (z.B. ich darf auch nicht aufs Klo alleine gehen).
So, mein Chef rechnet mit mir, dass ich an meinen Arbeitsplatz zurückkehre. Und er ist auch sehr lieb.
Wie soll ich ihm mitteilen, dass mit der Betreuung nicht geklappt hat, ohne ihm zu enttäuschen.
Ich bin in Moment so nervös, dass ich keine Ahnung habe, wie ich ihm morgen alles schildern soll.
Ich würde lieber beides machen, Arbeit und Kind, leider es ist nicht möglich (nur ab nächstes Jahr wenn die kleine in den Kindergarten geht).
Ich hoffe dass ihr mich versteht und einen guten Rat für mich habt.
Vielen Dank.
LG cp


Beitrag von moni04032005 03.09.08 - 09:20 Uhr

Warum habt ihr eine Tagesmutter ausgeschlossen?
Deinem Chef gegenüber, finde ich, solltest Du ehrlich sein...

Lg, Moni
http://www.tonialexander.de

Beitrag von piggy6804 03.09.08 - 09:44 Uhr

Hallo

Ich würde deinem Chef schon sagen wie es ist das es mit der Betreuung für dein Kind nicht geklappt hat. Ich denke wenn du offenund erlich zu ihm bist hat er mit sicherheit verständnis für dich und deine situation.

Du sagst dein Mann hat schicht dienst kannst du das nicht so einrichten das du arbeiten gehen kannst wenn er zu hause ist. Besteht da die möglichkeit überhaupt? Ich weiss ja nicht was er arbeitet

Eine Tagesmutter ist doch nichts schlechtes eigentlich aber man muss sich nur eine geeignete Tagesmutter finden und das ist nicht so einfach.

Ich bin zwar keineTagesmutter aber da ich nur auf meine Nichte einmal die Woche aufpasse damit meine Schwägerin arbeiten gehn kann ist das völlig in ordnung.

Hast du vieleicht eine Freundin oder jemand aus deiner Familie die auch ein Kind im alter von deiner Maus haben? die dir vieleicht helfen können?

Beitrag von guldamar 03.09.08 - 09:35 Uhr

Hallo,

also meine ganz persönlich Meinung ist, daß dein Kind, gerade wenn es so ein Mamakind ist, bei einer Tagesmutter sehr gut aufgehoben ist. Da werden viel weniger Kinder als in einer Krippengruppe betreut.

Ich bin kein so TaMu-Fan, aber das liegt eher daran, daß man so abhängig ist (Krankheit, Urlaub...) und mir deshalb eine Krippe lieber ist.

Deinem Chef gegenüber würd ich ehrlich sein. Hoffentlich hebt dir dein Chef den Arbeitsplatz bis zu dem Zeitpunkt, der dir genehm ist, auch auf.

Liebe Grüße
Gul Damar