im Eiltempo

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von easy 03.09.08 - 09:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,
auch ich möchte euch von meinem Geburtserlebnis berichten.
Es ist nun zwar schon wieder vier Monate her, aber vielleicht kann mein Bericht ja wieder vielen Mut machen:
Am 21. April 2008, einen Tag vor ET, erblickte mein zweites Kind das Licht der Welt.
Um 3:30Uhr wurde ich von Wehen wach, die ich noch nicht für sehr stark hielt und mich zunächst fragt, ob es wieder Übungswehen seien, die ich schon seit ca. 2 Wochen nachts hatte. Danach ging die Phase los, in der ich ständig aufs Klo musste - da wusste ich: Nun geht es wirklich los. Angst hatte ich keine und war guter Hoffnung, dass die Geburt wieder so unkompliziert und relativ schnell verläuft, wie die meiner Tochter vor knapp 2 Jahren.
Die Wehenabstände wurden sehr schnell kürzer. Um 6Uhr waren es nur noch 3 Minuten und mein Mann bekam langsam Panik, wobei ich es immer noch nicht so wahnsinnig schmerzhaft fand. Die Klinik ist nah, so dass wir 6:10Uhr im Krankenhaus waren.
Die Hebamme machte eine kurze Untersuchung. Sie meinte der Muttermund ist bei 8cm und die Fruchtblase extrem prall. Sie meinte, sie müsse sie nur aufmachen und das Baby kommt sofort. Das hat mich schon ein wenig geschockt, denn so schnell hatte ich das nicht erwartet.
Sie schickte meinen Mann noch schnell los, um mich anzumelden und bereitet währenddessen alles vor. Die Beiden mussten sich ganz schön beeilen, denn ich musste schon die erste Presswehe veratmen.
Und dann ging alles wahnsinnig schnell: Mein Mann kam wieder in den Kreisssaal und er hatte gerade noch Zeit bis zu mir zu kommen. Dann kam der Kleine.
Nach nur 20min im Kreisssaal hielt ich um 6:35Uhr meinen Sohn im Arm. Und noch verrückter dabei ist, dass er auch noch ein richtiger kleiner Brocken war.
4680g - 54cm - 39KU
Die Hebamme meinte danach nur, wenn ich vorhätte noch ein Kind zu bekommen, soll ich lieber nicht erst versuchen ins Krankenhaus zu kommen, das würde ich dann wohl nicht schaffen ;-)

Nun ist Noah schon 4 Monate alt und immer noch groß für sein Alter. Und seine große Schwester, die nun schon 2 ist, ist super vernarrt in ihn!

Ich wünsche allen jungen Muttis, die die Geburt noch vor sich haben alles Gute. Ihr werdet es alle gut überstehen. Die Natur hat das schon alles so eingerichtet. Nur nicht negativ denken. Und wenn doch etwas nicht nach Plan verläuft, dann seid ihr sicher in guten Händen.

Alles Liebe
Easy mit Helen (*5.7.06) und Noah (*21.4.08)

Beitrag von exoticcocktail 03.09.08 - 14:36 Uhr

Hallo Easy,

toller Bericht. Viel Spaß mit Deinen zwei Mäusen.

Wir sind gerade auch am Planen, wann es Zeit wird für Nummer 2 ;-)

Liebe Grüße
Exotic & Mäuselchen *03.07.2007
#klee

Beitrag von funnymammi 04.09.08 - 20:40 Uhr

Glückwunsch!!!
ja den Spruch kenn ich, ich soll auch lieber beim 3. Kind aufpassen... ich war Gott sei dank schon im KH weil ich eingeleitet wurde... von 1. richtigen Wehe bis die Süße da war dauerte es ca 1 Std.. die Hebamme hat erst gar nich geglaubt dass ich Presswehen hab... hätte beionahe im Flur mein Baby zur Welt gebracht .
die Geburt zuvor dauerte ca 11 Std... die zweite ging mir auch eindeutig zu schnell!!!

Lg Nina