was wollen wir mit einer schwangeren??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 09:51 Uhr

hallo ihr lieben!!!

ich in sehr wütend und muss mir mal luft machen. ich glaub es einfach nicht:-[

ich habe einen 400 euro job, der vertrag läuft zu dezember aus. alle studenten, die dort arbeiten, bekommen diesen vertrag um ein jahr verlängert-ALLE!!!

als ich meine schwangerschaft bekannt gegeben habe, meinte die für mich zuständige auch, dass sie da kein problem sehen würde. sie gab die information ins personalbüro weiter und fragte zur sicherheit noch mal nach. "nein, der vertrag wird nicht verlängert."

heute habe ich dort eine schriftliche bescheinigung meiner schwangerschaft dort abgegeben. die frau im personalbüro war gleich zickig, dass ich meine schwangerschaft sofort hätte bescheid geben müssen. ich sagte nur, dass ich das soeben doch getan hätte (bin in der 17 ssw).
dann habe ich sie (auf anraten) gefragt, warum der vertrag nicht verlängert wird. da hat sie sich erst einmal total doof gestellt: "frau... . ihr vertrag läuft ganz normal aus."
naja, ich habe ihr dann aber gesagt, dass dieser bei jedem verlängert wird, warum also nicht bei mir? ich wollte ne begründung. "das weiß ich nicht. das kann ich ihnen nicht sagen"#kratz häää? aber DASS er nicht verlängert wird, kann sie mir wohl sagen, oder wie?!?!?

"Frau ... . was wollen wir denn mit einer schwangeren?":-[

WIE BITTE? ich glaub, ich hab mich verhört. hat die das gerade wirklich gesagt?!?!

was spricht denn dagegen. ich bin schwanger, nicht krank!!

" na, überlegen sie doch mal logisch. was haben wir davon, wenn wir eine schwangere beschäftigen?"

na, sie verlieren keine arbeitskraft.......
...gott sei dank liegt die vertragsverlängerung nicht in ihrer hand!!!

habt ihr sowas schon mal gehört??

sorry, ist doch recht lang geworden. aber danke für´s zuhören!

LG, katrin

Beitrag von septmami2006 03.09.08 - 09:56 Uhr

das ist scheiße aber ich glaube leider keine seltenheit.

denn sie rechnen damit das du ausfallen könntest durch die schwangerschaft,also öfter krankgeschrieben bist.

und dann denken sie sich wahrscheinlich lieber eine nicht schwangere person als den platz an eine schwangere abzugeben

ist scheiße aber wahrscheinlich die regel :-(

bin in elternzeit und mit dem 2 kind schwanger

wollte ein paar stunden arbeiten gehen weil mein sohn ein paar stunden in den kiga geht,aber wer will mich.:-(

schwanger ,nein danke,kenne also die aussagen.

also nichts mit ein paar stunden arbeiten,

werde erst wieder in meinen richtigen job ( den ich ja behalten habe) zurück wenn meine elternzeit vom 2 vorbei ist.

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:01 Uhr

hey!
ja normalerweise ist das bei der arbeit sehr relaxed.
die arbeit wird halt hauptsächlich von studenten verrichtet. viele fehlen in den semesterferien auch schon mal für zwei monate, weil sie ein praktikum machen oder zu ihren eltern fahren. wenn das einplanbar ist, ist das garkein problem. man muss halt rechtzeitig bescheid geben!

deshalb versteh ich auch die reaktion nicht. denn die 8 wochen mutterschutz kann man ja auch einplanen...

... die art und weise, wie sie mir das gesagt hat, auch der zickige ton, das ist der wahnsinn!!!

Beitrag von mellody79 03.09.08 - 09:57 Uhr

Hallo!
Das ist ja echt unmöglich!!! Das dürfen die doch gar nicht, oder? Aber machen kann man da wohl nix,...
Was war das denn für eine Tätigkeit?
Ärger dich nicht, sei froh, dass du da bald weg bist und mit denen nicht mehr zusammenarbeiten musst...#liebdrueck

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:05 Uhr

hmm, ich ärgere mich schon, denn das geld brauche ich nun dringender denn je!!!

meine arbeitskollegen sind super. nur SIE ist anscheinend die oberzicke!!

der job ist angenehm, vier stunden am tag telefonieren. es sind auch nette telefonate, wo ich gott sei dank keinen auf die nerven gehen muss, bzw. die anrufe sind gewünscht...

bin ja mal gespannt, ob ich meine verlängerung durchsetzen kann.
danke fürs zuhören#herzlich

Beitrag von halvja 03.09.08 - 09:58 Uhr

Ja, das ist bitter, aber das ist nunmal gängige Praxis, dass befristete Verträge nicht verlängert werden, wenn eine Frau eine Schwangerschaft bekannt gibt. War bei mir genauso, ist leider nicht zu ändern und dass die Kollegen und Vorgesetzten pissig werden, kenne ich auch nur all zu gut. Dann kommt einem das Auslaufen des Vertrages doch wieder richtig sinnvoll vor, wenn man so "nette" Kollegen hat, dass man jeden Tag ko**** könnte, wenn man mit denen arbeiten muss...
Ich habe letzte Woche mein Arbeitszeugnis angefordert, bin mal gespannt, ob es anständig ist, oder ob wir uns um ein gutes Zeugnis noch zoffen müssen.....

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:07 Uhr

aber ich verstehe das nicht. als schwangere frau kann man doch arbeiten!
ich kann doch auch arbeiten, wenn das kind da ist!! es sind schließlich nur 4 stunden am tag, die wochentage darf ich mir sogar selbst aussuchen...also alles sehr flexibel!!!
DIE haben doch keinen nachteil dadurch! ich finde das diskrimminierend. warum wurde dein vertrag denn nicht verlängert??? wir sind doch nicht krank!!!

Beitrag von halvja 03.09.08 - 11:33 Uhr

Ohne Dich jetzt in Deinem Enthusiasmus bremsen zu wollen, aber wie willst Du 4h täglich aufbringen mit einem Säugling zu Hause? Ich weiß ja nicht, wieviel Erfahrung Du mit Kindern hast, aber Du wirst so manchen Tag froh sein, wenn Du vor dem Mittagessen duschen warst, bzw. das überhaupt jeden Tag hinbekommst und Dir etwas anziehen konntest! Und ich habe das Glück, ein ruhiges, braves Baby zu haben, wenn jetzt noch 3-Monats-Koliken dabei wären, ohoh... Das zum Alltag mit Baby. Meine Mutter konnte bei meiner Schwester auch nur nach 6 Monaten wieder arbeiten gehen, weil ich mit schon 14 Jahren damals ihr jede Menge abnehmen konnte (spazieren, Wäsche, Abwasch, Einkauf...), meine Oma (Kochen, Garten....) im Haus wohnt und unser Papa (handwerkliches, spazieren, aufräumen....) sich auch nach Kräften um das Kind gekümmert hat, sonst wäre das gar nicht möglich gewesen!

Desweiteren, nein, Schwangere sind zwar nicht krank, aber ist es Deine erste Schwangerschaft? Es gibt immer mal Wehwehchen, die einem das Arbeiten zur Qual machen. Ich hatte zb Probleme mit dem Ischias, mit Wassereinlagerungen, extremes Sodbrennen, was oft bis zum Erbrechen geführt hat..... Das sind Zeiten, in denen Du ausfällst. Wenn das Kind da ist, bist Du erstmal in Mutterschutzfrist, dh. Dein AG müßte Dich beschäftigt halten, ohne, dass Du Leistung erbringst. Dann steht Dir im Krankheitsfall von Deinem Kind ein gewisses Kontingent an Tagen im Jahr zu, die Du daheim bleiben darfst, um das Kind zu pflegen.
Das wollen sich viele AG nicht ans Bein binden und ich muss sagen, zum Teil kann ich das verstehen, denn das ist definitiv ein Nachteil für einen AG!
Auf der anderen Seite gibt es AG, die liebend gern Mütter einstellen, weil die einfach belastbar sind, Organisationstalent beweisen und eben die Motivation oder Pflicht haben, für ihr Kind auch finanziell zu sorgen!

Es ist sicher ärgerlich, aber vielleicht besteht ja die Chance, wenn Du erstmal den Alltag mit Baby im Griff hast, langsam wieder dort einzusteigen, wo Du gerade arbeitest, auch wenn Dein Vertrag momentan eben nicht verlängert wird. Sprich doch mal mit den Personalverantwortlichen, das zeigt Eigeninitiative!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall eine unbeschwerte und schöne Kugelzeit, genieß es trotz alledem!

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 13:19 Uhr

#liebdrueck#danke

ja, ich werde es versuchen.

p.s. der arbeitsplatz ist 5 minuten von mir entfernt. ich kann mir die wochentage aussuchen, wir sollten mind. 1-2 mal die woche kommen. der papa des kindes ist auch student, demnach kann er die 4 stunden bei unserem pups bleiben.

aber du hast ja auch recht, ich weiß nicht, was kommen wird. aber ich gehe einfach mal vom guten aus!

Beitrag von pinocchiokroete 03.09.08 - 09:59 Uhr

Hej Katrin

Kann gut verstehen, dass du sauer bist - aber versetze dich doch mal in deren Lage. ich weiß, dass klingt hart, aber ist es nicht das normalste der Welt, den Vertrag einer Schwangeren auslaufen zu lassen statt ihn zu verlängern und damit den ganzen Mutterschutz finanzieren zu müssen?
Ich habe ehrlich gesagt noch nie von jemanden gehört, der trotz bekannter Schwangerschaft eine Vertragsverängerung bekommen hat.
Das ist echt blöd für dich - aber manchmal hilft es vielleicht ein bisschen, sich in die Situation des anderen hineinzuversetzen...

Liebe Grüße
Claudia

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:10 Uhr

hallo claudia!!!

das ist es ja. ich wollte eine begründung, warum der vertrag nicht verlängert wird! die müssen mir meinen arbeitsausfall nicht finanzieren, da es unter geringfügiger beschäftigung läuft. den einzigen nachteil, den die haben, ist mein befristeter arbeitsausfall. aber den kann man einplanen. andere kollegen (alles studenten) fehlen zum teil auch während der ganzen semesterferien, was 2 1/2 monate sind. das ist kein problem, wenn man früh genug bescheid gibt.
DESHALB kann ich es nicht verstehen.

LG

Beitrag von 1982luna 03.09.08 - 10:00 Uhr

Hey du,
das ist meistens so, dass bei Schwangeren der Vertrag nicht verlängert wird. Es könnte ja sein, dass du vielleicht mal für länger krankgeschreiben wirst. Du darfst auch nicht mehr schwer heben. Und du fällst während des Mutterschutzes komplett aus!.....

So gemein das auch ist, aber dagegen wirst du nix machen können. Such dir nach der SS einfach was Neues.

Lieben Gruß und Kopf hoch...
Weiterhin alles Gute für die Kugelzeit
Luna mit Jan (3,5) und #ei (12+6SSW)

Beitrag von lysistrata67 03.09.08 - 10:07 Uhr

Ich denke auch, dass ist so üblich. Habe auch noch nie gehört, dass der Vertrag in der Schwangerschaft verlängert wurde, zumal wenn man zu Beginn einer Vertragsverlängerung direkt ausfällt. so wäre es doch bei dir, oder? Wenn im Dezember dein Vertrag ausläuft, dann gehst du doch vermutlich - bei ET im Februar - ab Januar bis April in Mutterschutz und anschließend in Elternzeit, oder?

Das ist zwar traurig und ärgerlich, aber nichts ungewöhnliches. Leider.

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:15 Uhr

ich wollte so lange es geht arbeiten gehen, da ich das geld brauche. der arbeitsplatz ist 5 minuten von mir entfernt, ich muss 4 stunden am tag arbeiten (im büro, telefonieren).

warum soll ich in elternzeit gehen??? ich studiere (muss nur noch ein paar prüfungen machen), der job ist ein reiner studentenjob....4 stunden an einem tag meiner wahl.. das ist perfekt. ich wollte den job eigentlich so lange machen, bis ich ins referendariat gehe, was anfang 2010 ist.

Beitrag von lysistrata67 03.09.08 - 10:20 Uhr

wenn du nach dem Mutterschutz sofort wieder arbeiten willst und kannst, frag doch nach, ob die dich dann z.B. ab Mai wieder einstellen? Vielleicht wollen die sich nur den Mutterschutz sparen.

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:24 Uhr

klar, das wäre ne möglichkeit. aber die müssen mir den mutterschutz ja nicht mal finanzieren, da es eine geringfügige beschäftigung ist.
ich bin mal gespannt, wie es nun weitergeht. das letzte wort ist ja noch nicht gesprochen. gott sei dank hat die dame dort nicht das sagen......

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:12 Uhr

:-( aber ich muss doch nur telefonieren.

andere kollegen fallen auch monate aus. ist alles sehr flexibel bei uns. man muss nur früh genug bescheid geben. meinen mutterschutz kann man auch einplanen. eigentlich haben die dadurch keinen nachteil#schmoll

Beitrag von --caprice-- 03.09.08 - 10:06 Uhr

guten morgen ...

entschuldige, wenn ich das sage, aber ich finde das normal.
wenn ich das jetzt richtig raus gelesen habe, dann läuft dein vertrag jetzt bis dezember? und dann möchtest du eine verlängerung deines vertrages?
was ist mit der elternzeit? nimmst du nur die 8 wochen im nach hinein?
wenn nich, dann würdest du dieses eine jahr doch eh ausfallen?#gruebel
und wenn du nur die 8 wochen nimmst, dann isses auch verständlich... weil du ja insgesamt 14 wochen ausfällst! MINIMUM... ich habs bei mir selber gemert... in der 17ten ssw war ich noch arbeiten und alles wa ok ... aber ab der 22 ssw habe ich ein BV bekommen, aufgrund von komplikationen ... das is aber nicht vorhersehbar...
dein AG sichert sich ja auch nur ab, das ihm die arbeitskraft nicht irgendwann fehlt.
und wenn sie dich nciht weiter beschäftigen, können sie sich ja eine "nicht schwangere" einstellen, wo die gefahr geringer is, das sie ausfällt...

sorry, aber ich kann deinen AG verstehen#schein


lg doreen und #babygirl inside

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:20 Uhr

ja, so kannst du das vielleicht wohl verstehen.
aber es ist so, dass ich definitv nur die 8 wochen (vielleicht auch noch vor ET, wenn es mir nicht gut geht) fehlen werde. es ist ein nebenjob. es sind 4 stunden arbeit am tag meiner wahl. es ist alles sehr flexibel dort. meine kollegen (alles studenten) fehlen zum teil auch länger als 2 1/2 monate, wenn semesterferien sind, DAS ist alles kein problem. man muss halt frühzeitig bescheid geben, damit es einplanbar ist. ich denke, dass mein mutterschutz auch einplanbar ist. sie haben auch keine finanziellen nachteile dadurch, da sie mir den arbeitsausfall nicht finanzieren muss.

ich war heute bei der dame, um zu erfahren, WARUM der vertrag nicht verlängert wird. die reaktion: Weiß ich nicht, was wollen wir mit einer schwangeren" finde ich persönlich sehr daneben. für mich ist das keine begründung, so gesehen, kann ich die dame aus dem personalbüro NICHT verstehen!!

LG, katrin

Beitrag von whitewitch 03.09.08 - 10:09 Uhr

Ganz ehrlich...ich bin selbst schwanger...kann das aber absolut nachvollziehen!! Ich als Unternehmer würde auch keine schwangere Frau beschäftigen, wenn es nicht unbedingt möglich ist.

Ich arbeite in einem großen Konzern, für die wäre es nicht mal ein großer finanzieller Verlust mir meinen Vertrag zu verlängern, aber auch hier habe ich Verständnis. Was wollen die mit einer schwangeren Frau. Diese kann jederzeit ausfallen, eben doch anders als eine nicht schwangere Frau.

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:27 Uhr

hmm, verstehe deine reaktion genauso wenig, wie die der frau, von der ich berichtet habe.
ich bin schwanger und nicht krank.

zusätzlich fallen bei uns öfter regelmäßig arbeitskräfte (studenten) aus, da sie prüfungen, praktikum oder urlaub haben....DAS ist kein problem....

...den spruch: "was wollen die mit einer schwangeren Frau" finde ich SEHR diskrimminierend. komisch, den von einer schwangern frau zu hören#kratz
findest du, dass du als schwangere weniger leistest??

LG, katrin

Beitrag von whitewitch 03.09.08 - 10:37 Uhr

Ich denke schon das ich auf Dauer weniger leiste. Kommt sicher auch auf den Beruf an. In meinem ist es so, dass ich nur noch zu 50% einsatzfähig war, was sollen die mit so einer, wenn sie ne 100% Kraft haben können. Ich sehe es ja jetzt auch nicht aus meiner Sicht, klar finde ich das persönlich auch Sch*** zu wissen ich muss mir was neues suchen. Aus Sicht des Unternehmens aber voll zu verstehen!!

Beitrag von nudelsalat 03.09.08 - 10:43 Uhr

hmm ok.
bei mir ist es so, dass ich halt nur 4 stunden auf einem stuhl sitze und telefoniere. bis jetzt bin ich noch zu 100% einsetzbar. naja, ich gehe halt davon aus, dass es weiterhin so bleibt. klar kann ich nicht hellsehen. aber wenn die schwangerschaft ganz normal verläuft, sollte ich wohl weiterhin zu 100% einsatzfähig bleiben...

naja, wir werden sehen.

danke für deine meinung#blume

Beitrag von whitewitch 03.09.08 - 10:45 Uhr

Nun vielleicht, bekommst du doch eine Verlängerung, wenn sie sehen das du trotz SS zu 100% einsatzfähig bist.

Dir alles Gute#blume

Beitrag von minishakira 03.09.08 - 10:21 Uhr

hi,
das wohl der hammer was???
Aber das gibs sehr oft!!!
Ich wurde auch gekündigt!!!Habe es an den Anwalt gegeben und gewonnen!!!

Die werden immer FRECHER!!!!Und sehen es wirklich als krankheit!!!Ich hätte bis zum schluß gearbeitet nun saß ich die ganze zeit zu hause!!!Sie muß aber alles nachzahlen!!!
Was ich gerecht finde!!!;-)


lg kathy 39 ssw

  • 1
  • 2