Mein Sohn wird nicht mehr satt, was tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarah1710 03.09.08 - 09:54 Uhr

Hallo zusammen,

aufgrund der Neurodermitis bekommt mein Sohn Milupa SOM gefüttert! Davor hat er Aptamil 1 bekommen.

Nun ist es so das er nicht mehr satt wird, er verlangt alle 1 1/2 - 2 Stunden seine Flasche und das tags sowie nachtsüber. Leider gibt es keine Folgemilch davon! Da er ein EtappenTrinker ist schafft er meistens nicht mehr wie 80-100 ml pro Mahlzeit. Da ich mittlerweile wirklich am Rand der Verzweiflung stehe aufgrund des Schlafmangels habe ich heute beim KiA angerufen, sie meinte ich solle langsam mit Beikost starten, allerdings allergenarm. Es gibt wohl eine bestimmte Breisorten, weiß den Namen allerdings nicht mehr, fing mit "S" an!

Habe schon versucht die Nahrung mit Nestargel anzudicken aber auch das funzt nicht!!!

Was soll ich nun tuen??? Mein Kleiner wird jetzt 14 Wochen...Soll ich den Ratschlag meiner KiÄ befolgen???


LG Sarah + das kleine Fressmonster Linus#mampf

Beitrag von london77 03.09.08 - 10:30 Uhr

Ich denke Dein Kinderarzt meint den SINLAC Brei von Nestle. http://www.babyservice.de/Beba/Produkte/Sinlac.htm?sid=c7d8647f-991e-4e0b-918d-ef6ab075b63d

Es gibt Kinder bei denen ein Früh-Beikoststart gut tut! Ich würde es mal probieren, wenns klappt und Linus das gut verträgt und länger satt ist dann bleib dabei und wenn nicht weiter Milch.

Vielleicht kannst du auch die Milch mit Reisflocken andicken. Hat meine Freundin immer gemacht und das hat wohl gut geklappt!

LG Susanne

Beitrag von sarah1710 03.09.08 - 13:00 Uhr

Hallo Susanne,

ja genau den meinte Sie! Ich denke das ich erstmal noch bis zum Wochenende abwarten werden, vielleicht ist es nur ein Schub, was ich mir aber kaum vorstellen kann, falls sich bis dahin kein längerer Abstand einstellt werde ich es mal mit Reisflocken probieren.

Danke und Gruß

Beitrag von maschm2579 03.09.08 - 10:33 Uhr

Hallo Sarah,

was ich nicht so ganz verstehe, ist das ein Baby erst ab 6 Monaten Neurodermitis bekommen kann!

Wie hat er das getestet bzw wie äußert sich das?

Ich würde auf keinen Fall mit Beikost beginnen aber kann Dich total verstehen?

Ich würde nochmal die Meinung eines anderes Arztes einholen und evlt auf eine andere Milch umsteigen.

lg Maren

Beitrag von dani-79 03.09.08 - 11:21 Uhr

Woher hast du denn diese Info?!? Mein Sohn ist ein Stillbaby und hat mit 8 Wochen seinen ersten Neurodermitisschub bekommen!!! Der Kinderarzt( ist auch Allergologe) meinte das sei zwar bei Stillkindern selten, aber durchaus möglich wg. Vererbung (mein Mann). Seitdem ärgern wir uns damit rum. Und auch er hat mir zu einem evtl. früheren Beikoststart geraten, obwohl er ein absoluter Verfechter von 6-Monats-Stillen ist! Aber bei uns ist das abhängig von Größenwachstum und Gewichtsentwicklung!!!
Nichts desto trotz bin ich auch der Meinung das es sich um einen Bedarfsschub handeln könnte und noch keine Veranlassung für einen Beikoststart besteht. Warte nochmal 2 Wochen ab, wenn er nicht zunimmt kannst du immernochmal drüber nachdenken!
LG Dani mit Matthias (19 Wochen)

Beitrag von sarah1710 03.09.08 - 13:39 Uhr

Hallo Maren,

bei vielen Baby´s bricht die Neurodermitis erst mit 5/6 Monaten aus, das stimmt! Aber es gibt auch Ausnahmen sowie Linus und andere Kinder vorallem dann wenn es durch Eltern weiter vererbt wird.

Bei uns in der Familie leidet mein Vater an Schuppenflechte und ich seit frühester Kindheit an Neurodermitis.

Bevor ich einen Hautarzt hinzu zog, war ich bei einer KiÄ die nur lediglich meinte er wäre halt ein empfindlicher Hauttyp, und ohne ihn weiter anzuschauen verschrieb Sie ihm eine Urea-Salbe#aerger, ich meine jeder der sich etwas mit solch Hautkrankheiten auskennt weiß das diese Urea-Salben auf wunder Haut brennen!!! Ich war so verärgert das ich den KiA wechselte.

Geäußert hat es sich indem das ich von der Aptamil Pre (was er eigentlich ganz gut vertragen hat) auf die 1er gewechselt habe, keine 3 Tage später bekam er auf beiden Wangen rote Flecken die von Tag zu Tag krustiger wurden, es fing dann an zuwandern, bis hinter den Ohren und schließlich bekam er dann einen feuerroten Hals (wie ein Pavianhintern!), die Brust wurde Pickelig und und und.

Daraufhin bin ich zu einem Hautarzt, der mich nur anguckte und meinte: Sie haben Neurodermitis, stimm´s!? Er fragte dann noch auf was ich so reagieren und ich meinte auf Milch ob Voll-oder H-Milch, darauhin sagte er ich solle die Nahrung von Linus ändern (also auf SOM)! Linus bekam dann noch zwei Salben verschrieben und fertig waren wir! Wir wechselten die Nahrung, naja was soll ich sagen es dauerte nicht mal ne Woche und die Haut sah wieder super aus. natürlich müssen wir schmieren, aber das kenne ich ja von mir!

Der Hautarzt sagte das die ersten Anzeichen für eine beginnende Neurodermitis, hartnäckiger Milchschorf ist! Auch wenn viele hier was anderes behaupten kann ich dem nur zustimmen denn bei mir was es damals nicht anders.

Ich werde jetzt einfach noch ein paar Tage abwarten und wenn der Abstand gleich bleibt werde ich zumindest eine Mahlzeit durch Brei oder SOM + Reisflocken ersetzen.

Gruß

Beitrag von maschm2579 03.09.08 - 13:55 Uhr

Mhh,

na das klingt nicht so toll. Ich habe auch seit langem Neurodermitis und Schuppenflechte. Die Schuppenflechte Gott sei Dank nur im Winter und leicht auf dem Kopf.

Die Neurodermitis ist mal schlimmer und mal besser. Wenn ich auf Milchprodukte verzichte, wird es besser.

Ich würde Dir dann raten Reisflocken mit in die Flasche zu machen. Die von Milupa sind super gut.

Oder gibt es nicht die SOM noch von einer andere Firma? Vielleicht ist die bißl anders Zusammengesetzt und macht satter?

Ich wünsch DIr Glück das es klappt.

Ich selber bin papp satt wenn ich von Hannah die Reste esse. Reisflocken mit Folgemilch und evlt noch ein TL Apfel. Wow...

lg maren

Beitrag von sarah1710 03.09.08 - 16:37 Uhr

Hi,

schön ist es nicht, aber läßt sich leider nicht ändern!
Bei mir ist die Neurodermitis seit der Geburt von Linus wieder ein wenig schlimmer geworden, dass Wetter begünstigt das natürlich...

Gut, ich werde dann mal morgen zum Real fahren und schauen ob sie dort Reisflocken haben, muss ich dabei was beachten?

Es gibt noch von Humana die SL, glaube ich die soll aber auch nicht besser sättigen da beide Produkte keine Stärke beinhalten.

Naja mit den Früchte ect. werde ich wohl warten müssen, der Hautarzt sagte ich solle alles vermeiden was Säure enthält#augen....

Na gut ich danke dir und wünsche dir eine Besserung der Haut;-)

LG Sarah

Beitrag von maschm2579 03.09.08 - 17:14 Uhr

Ne Du brauchst nichts beachten.

Die Reisflocken lösen sich richtig gut auf und am besten gibst DU es ihm als Brei mit dem Löffel.

Hannah mag es auch gerne wenn ein Schuß Karottensaft drin ist. Darf er das?

Falls Du es per Flasche füttern willst kauf die Breisauger. Sonst stehst Du doof da.

Meine Freundin macht in jede Flasche ein TL davon. Ich würde das aber vom Kleinen abhängig machen und ob er satt wird.

lg und gute Besserung

Beitrag von nicole642653 03.09.08 - 10:34 Uhr

Hallo,

Als erstes muß ich sagen, das meine beiden Zwerge gestillt worden sind, also min Flläschen habe ich keine ERfahrung!

Aber ich würde noch nicht mit Beikost anfangen! Vieleicht hat er einen Wachstumschub.

http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/wachstumsschub2.htm

Aber wenn er alle 2 stunden 80 - 100 ml trinkt kommt er doch auf die normale Menge, oder nicht. Andere trinken alle 4 stunden 200 ml, oder sehe ich das falsch?

Nicole, die es zur genüge kennt, den kleinen Fressmaschinchen alle 2 Stunden was zugeben, manchmal auch stündlich!!!

Beitrag von sarah1710 03.09.08 - 13:58 Uhr

Hallo Nicole,

so viel ich weiß ist die Milupa SOM einer Pre-Nahrung gleich, da Linus aber schon über längere Zeit eine 1er bekam, vermute ich das er deswegen nicht mehr satt wird! Ich habe nachdem ich bei dem KiA war wieder von der 1er auf die Pre gewechselt, das ging 2/3 Tage gut und dann fing das Spektakel an das er ständig nach seiner #flasche verlangte!
Mit der Umstellung auf die SOM das gleiche!!!
Ich denke ein Schub wird es nicht sein, denn bisher habe ich die immer bemerkt, er zeigt auch keine Anzeichen wie in dem Artikel beschrieben!!!

Ich werde einfach noch ein paar Tage abwarten und dann einfach mal den besagten Brei probieren oder halt die Milch mit etwas Reisflocken andicken...

Gruß