Wie hoch ist die Warscheinlichkeit zu sterben?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlumiluma 03.09.08 - 09:56 Uhr

Hey an alle,

mir ist diese Frage schon sehr unangenehm, aber es beschäftigt mich nun mal leider#schock

Als dann noch vor zwei Tagen ein Bericht im Fernsehen kam, dass eine junge Frau bei der Geburt gestorben ist, wurde mir ganz flau.
Ich habe manchmal Schmerzen in der Brust oder Atemnot. Ich dachte bis jetzt immer, dass es eher Panikattacken seien#kratz, da ich einmal im KH deswegen war (aus Panik) und beim Hausarzt.

Die machen zwar EKG im Liegen, aber ja doch nicht so richtig und sagen mir trotzdem, ich sei noch zu jung usw.

Was wäre denn, wenn alle etwas übersehen hätten und mein Herz bei der Geburt versagt?????#schock

LG
schlumi 22. SSW

Beitrag von mellody79 03.09.08 - 09:59 Uhr

Hi!
Mach dir mal keinen Kopf..
Ich hab auch manchmal Atemnot, kommt vor,deswegen stirbt man doch nicht gleich. Es kann immer war passieren, aber wie viele Frauen kriegen Kinder?
Kopf hoch!
Mellody

Beitrag von rute1970 03.09.08 - 10:01 Uhr

find ich auch mach die nicht verrückt ich bekomme jetz mein 4 kind und lebe auch noch:-D,genisse deine schwangerschaft und freu dich .

Beitrag von minishakira 03.09.08 - 10:01 Uhr

hi,
ich glaube die wahrscheinlichkeit ist sehr gering!!!
Habe es aber auch gesehn und mir war auch net gut danach!
aber ich denke das man sich da net so rein steigern sollte!!!
Es wird sicher alles gut sein!!!!#liebdrueck


Lg Kathy 39 ssw

Beitrag von pia1602 03.09.08 - 10:01 Uhr

Ohje an sowas darfst du gar nicht denken!!
Ich habe zwar auch nen bisschen angst das mein Kreislauf während der Geburt versagt da ich damit sowieso probleme habe aber gleich ein Herzstillstand, nein.

Denk positiv, freu dich auf die Geburt! Warum sollte dir was passieren?

Bei der Frau oder dem Mädchen gab es sicherlich einen bestimmten Grund warum das pissiert ist.

Beitrag von pebbles-maus 03.09.08 - 10:02 Uhr

genau- mach dich mal nicht zu doll wild-- es kann sovieles auf der welt passieren obwohl man ständig vorsichtig ist...... ALSO KOPF HOCH UND AUF BABY FREUEN... das wird alles gut gehen und wenn du dein baby in den armen hälst, spätestens dann schüttelst du dir den kopf über deine gemachten gedanken

Beitrag von whitewitch 03.09.08 - 10:05 Uhr

Oh wie bin ich froh, dass ich nicht alleine bin mit meinen Gedanken. Ich dachte schon ich sei vielleicht nicht mehr ganz fit im Kopf.

Ich denke aber das die Wahrscheinlichkeit eher gering ist, die Sterblichkeitsrate ist doch enorm gesunken. Habe auch noch nie gehört das eine Frau nach einer spontanen Geburt gestorben ist, jedoch wohl in letzter Zeit oft, nach einem KS.

Ich denke das du zur Zeit, weil du eben diese Gedanken hast, extrem auf deinen Körper achtest und alles was nicht normal erscheint, als absolut gefährlich einstufst.

Wenn der Dr. sagt das alles ok ist, dann denke ich man kann das schon glauben.

Gruß Andrea

Beitrag von schlumiluma 03.09.08 - 10:06 Uhr

Ja, ich weiß, ich sollte nicht daran denken :-[
Es ärgert mich auch, nur kann ich das sonst niemandem sagen, weil es mir schon peinlich ist überhaupt solche Gedanken zu haben!

Beitrag von anyca 03.09.08 - 10:06 Uhr

Die Müttersterblichkeit in Deutschland ist sehr gering.

http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/S/SaeuglingsMuettersterblichkeitVergleich.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/header.html

Genausogut könntest Du Dir Sorgen machen, ob Du auf dem Weg ins KH einen tödlichen Autounfall hast o.ä.

Beitrag von kroeti75 03.09.08 - 14:12 Uhr

Danke für den Link! Ich selbst habe zwar keine Angst, bei der Geburt zu sterben, aber ich finde es super, wenn einem zwischendurch immer mal wieder vor Augen gehalten wird, wie gut es uns in Deutschland eigentlich geht.
Wenn ich mir da ansehe, dass auch im 21. Jahrhundert in Afrika zum Teil jedes 10. Kind und jede 100. Mutter bei der Geburt stirbt, könnte ich echt nur heulen! #heul

Traurige Grüße
Andrea (17. SSW)

Beitrag von josili0208 03.09.08 - 10:06 Uhr

#liebdrueck
als es zum 1.KS ungeplant in den OP ging, war auch meine einzige Frage ob da drin schon mal jemand gestorben wäre. Ich wurde belächelt ;-)
Im Prinzip kannst Du auch beim Einkaufen sterben, oder sonstwo sonstwie ;-)
Wenn Du weiter unsicher bist, lass ein Langzeit-EKG machen. Allerdings macht das in der Ss wenig Sinn, da Deine Herzfrequenz da ganz normal schneller oder auch mal unregelmässig ist. Und viele Schwangere leiden unter Atemnot, das ist alles eher normal als schlimm.

Liebe Grüsse, jo

Beitrag von schlumiluma 03.09.08 - 10:14 Uhr

Na ja damals als ich mal ins KH gegangen bin, wurde ich auch durchgecheckt mit EKG, Röntgen der Lungen, Blutabnahme usw usw. und nichts gefunden.

Dann dachte ich, dass das wohl eher psychisch war und nu mach ich mir wiede Gedanken, ob die nicht doch noch genauer hätten gucken sollen

Beitrag von xyz74 03.09.08 - 10:12 Uhr

welch ein Glück!
ICh bin nicht bekloppt und mache mir als Einzige solche Gedanken ...

Denke halt, nicht schön wenns passieren sollte....
Aber wenns so ist... Tja... dann isses so und ich kanns nciht ändern...

Hab soweit wie möglich, dass was ich regeln kann, für meinen kleinen geregelt
(Testament, Vaterschaftsanerkennung, gemeinsames Sorgerecht mit dem Vater, damit sicher gestellt ist, dass der Kleine zu seinem Papa kann, wenn ich das zeitliche segenen sollte. Andernfalls würde das Sorgerecht ans Jugendamt gehen und das will ich auf keinen Fall)

Und nun hoffe ich das alles gut geht und ich den Kleinen in den Arm nehmen kann :-)