In einer Woche offiziell bei Euch. Trotzdem schonmal ne Frage hab ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von katjafloh 03.09.08 - 10:10 Uhr

Hallo,

also meine Frage ist folgende:

Welche Milch gebt ihr Euren Mäusen im Anschluß an das Stillen?

Führt ihr noch Folgemilch ein? Wenn ja welche? (1er, 2er ...)

Oder gebt ihr gleich Vollmilch od. Milchprodukte, wie Käse und Joghurt?

LG Katja + Elisa (nächste Woche 1 Jahr)

Beitrag von tweetie274 03.09.08 - 10:17 Uhr

Hallo Katja!

Als Theresa sich mit ca. 11 Monaten plötzlich weigerte, ihren Abendbrei zu essen, wollte ich ihr die Milch, mit der ich den Brei angerührt habe (Babylove 1) so zu geben. Die mochte sie aber nicht. Also hat sie ab da "normale" Kuhmilch bekommen.
Anfangs nur wenig, aber sie trinkt sie gerne und hat sie auch gut vertragen, so haben wir die Menge dann langsam gesteigert.

LG, Ulla + Theresa (knapp 13 Monate)

Beitrag von katjafloh 03.09.08 - 10:23 Uhr

Also meine Motte hat ja letze Woche auch plötzlich die Brust verweigert. Hab sie erstmal gelassen, ob sie nochmal ran will, aber jetzt nach 1 Woche, denke ich mal es wird nix mehr. Hab dann mal mit Vollmilch versucht. Trinkt sie nicht. Geb ihr jetzt erstmal Milchbrei, aber der schmeckt ihr auch nicht so toll. Jetzt stellt sich die Frage. Probier ich mal Folgemilch. Dachte so an eine 2er. Oder soll ich weiter mit Vollmilch probieren?

Beitrag von franzi1980 03.09.08 - 10:30 Uhr

Hallöchen!

Darf ich fragen, warum du deiner kleinen Maus noch nichts "normales" (z. B. Brot) zum Abendbrot gibst?

Ich habe auch lange voll gestillt, aber als ich gemerkt haben, dass Brian nicht mehr wollte haben wir nach und nach alle Mahlzeiten eingeführt. Und seit dem er ca. 11 Monate ist, ißt er mit Genuß alles was wir essen. Nur noch morgen bekommt er normale Kuhmilch. Da Milch ja trotzallem sehr wichtig ist für die kleinen Kochen.

Liebe Grüße,

franzi1980 + Brian (jetzt schon 14 Monate)

Beitrag von katjafloh 03.09.08 - 16:36 Uhr

Klar darfst Du fragen.

Elisa hat nur noch Nachts, Morgens und Abends vor dem Zubettgehen gestillt. Alle anderen Mahlzeiten sind voll ersetzt mit "normalen" Sachen.

Frühstück: GOB + Toast (zur Zeit Milchbrei, weil sie ja nicht mehr stillt)
Mittag: Gemüse/Fleischbrei + Obstmus
Nachmittags: GOB + Kekse od. Brot
Abends: 1 Scheibe Brot m. Leberwurst + GOB (zur Zeit Milchbrei, wegen nichtstillen)

Andere Milchprodukte, wie Frischkäse, Käse, Joghurt hatte ich noch nicht eingeführt, da sie ja noch gestillt hatte. Vollmilch geht sie nicht ran, deshalb erstmal der Milchbrei.

LG Katja

Beitrag von katinchen 03.09.08 - 14:43 Uhr

Hallo Katja,

Elisabeth hat ab 12 vollen Monaten immer wieder normale Milch angeboten bekommen. Bis sie diese aber nahm hat es was gedauert und zwar solange bis ich mit 15 Monaten tagsüber abgestillt habe. Nachts bekam sie aber noch Brust.
Ich hatte es erst morgens versucht und nachdem keine Reaktion(Unverträglichkeit) aufkam, dann lieber abends gegeben.
Mittlerweile ist sie abgestillt und isst morgens ihr Müsli mit Milch und manchmal will sie auch ein warmes Glas Milch abends.
Solange die Mahlzeiten ersetzt wurden, brauchst Du keine Ersatzmilch mehr zu geben.

LG
Tanja mit Elisabeth 20 Monate

Beitrag von katjafloh 03.09.08 - 16:39 Uhr

Ja, die Mahlzeiten sind ersetzt. Halt nur die Milchprodukte noch nicht. #kratz Da sie ja noch 3x gestillt hat bis vor einer Woche. Mein KiA sagte, ich soll erstmal Folgemilch geben und dann ab dem 2 Jahre erst Kuhmilch.

LG Katja

Beitrag von katinchen 03.09.08 - 17:24 Uhr

Normalerweise wird Kuhmilch ab vollendeten 10 Monaten aber spätestens ab 1 Jahr empfohlen. Milch erst ab dem zweiten Jahr zu geben: wieso?
Wenn Deine Kleine eine Milchunverträglichkeit hat, wirst Du das schon merken, wenn der Speiseplan sich sonst nicht verändert.
Aber ab einem Jahr essen die Kinder doch schon vom Tisch und da gibt es ja auch schon mal Sahne und Milch in der Soße, Käse und andere Milchprodukte.

Man darf nur nicht zu viel Milch geben, aber bei einem Glas pro Tag ist es ja i.O.

Verträgt bei euch einer keine Milch?

LG
Tanja

Beitrag von katjafloh 03.09.08 - 18:05 Uhr

Nein, Kuhmilchallergie hat keiner. Meine Mann ist auf Katzen und ich auf Pollen und Penicillin allergisch.

Ja, hab mich eben auch gewundert, weil meine KiA sagte mit 2 Jahren. Ich war eigendlich auch der Meinung ab 1 Jahr ist kuhmilch okay. Sie sagte, sie bräuchte die Nährstoffe und Vitamine in der Folgemilch.