Hoher FSH nach ZystenOP?? (AWSM)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tina279 03.09.08 - 10:24 Uhr

Hallöchen,

ich war gestern (ZT6) in der Klinik, da mein neuer LH-Test positiv anzeigte. War natürlich nichts zu sehen und die Blutuntersuchung zeigte an, dass FSH bei 26 liegt, LH und Östrogen je bei 16. Hab die jetzt vom Internetportal, also noch nicht mit den Ärzten gesprochen.
Laut Referenztabellen ist der FSH aber viel zu hoch #schwitz #schock
Im Mai war noch alles wunderbar, FSH bei 4.
Im Juni hatte ich eine BS mit beidseitiger Entfernung von Endometriosezysten, wobei ja immer auch Eierstockgewebe mow angekratzt/entfernt mit.
Seitdem spinnen meine Personastäbchen, zeigen mir weder das steigende Östrogen, noch den Lh-Peak richtig an, was früher immer klappte (Daher gestern mal Testamed gekauft). Aber letzten Zyklus hatte ich gemessen und trotz ES am ZT7 eine Traumkurve hingelegt. #kratz Also ES war tempimäßig da, aber von Persona kein LH-Peak angezeigt.

Kann das sein, dass durch die OP meine Eierstöcke etwas durch den Wind sind? #kratz Nicht so richtig Follikel wachsen? Vielleicht durch die Wunden alles noch verzögert ist?

Hatte das wer auch? Was kann ich tun?

Ratlose Grüße
Tina

Beitrag von linchen672 03.09.08 - 10:51 Uhr

Hallo Tina,

Deine Werte passen nicht so ganz zusammen. FSH spricht für Follikelwachstum, LH für baldigen ES und Östrogen für ein sehr frühes Follikelwachstum also noch sehr unreife und kleine Follikel.

Du solltest warten was Dein Doc sagt, ist für mich sehr schwer zu beurteilen.

Vernarbungen entstehen immer bei Operationen, leider auch am Eierstockgewebe. Das kann schon ein Grund sein daß das Follikelwachstum eingeschränkt ist. Müsste sich aber im US beurteilen lassen.

War die Endometriose aktiv? Wurde Dir nicht die Möglichkeit der Endo-Austrocknung vorgeschlagen?

LG
Tanja

Beitrag von tina279 03.09.08 - 10:57 Uhr

Danke Tanja #herzlich

Ja finde auch, dass da nix paßt #schmoll Im US gestern war alles noch sehr auf Anfang, Follikel klein und GMS bei 4mm, also durchaus nix vom ES in Sicht. #kratz
Vielleicht wachsen die Follikel langsamer und daher weniger Östrogen und mehr FSH?
Nun ja, bin mal gespannt, soll erst am Montag wieder hin...

Bin nur besorgt, weil im Internet bei FSH > 20 gleich Wechseljahre stehen und das kann ja so schnell auch nicht sein hoffe ich mal. #schwitz

liebe Grüße
Tina

Beitrag von linchen672 03.09.08 - 11:13 Uhr

#bitte#bitte gerne

Das stimmt, wenn FSH und LH erhöht und Östrogen erniedrigt ist kann das für Wechseljahre sprechen. Aber davon solltest Du Dir keine Angst machen lassen. Es kann auch einfach nur ein verkorkster Zyklus sein, leider ist mit zunehmendem Alter nicht mehr jeder Zyklus optimal und hat einen ES.

Ich an Deiner Stelle würde in der KiWu anrufen und um Erklärung der Werte bitten, den sonst machst du Dir nur unnötig einen Kopf.

#herzlich#liebdrueck

Beitrag von sebi123 03.09.08 - 18:40 Uhr

Hallo Tina!

Einen richtigen Rat geben oder dir helfen kann ich zwar auch nicht... bin aber gerade in einer ähnlichen Situation.

Ich hatte vor zwei Monaten eine 6 cm Zyste dank Clomi. Ich musste dann für einen Monat die Pille nehmen, danach verschwand auch die Zyste.
Am 5 ZT nach dem Pillenzyklus musste ich zum Hormontest... mein FSH lag bei 17!!! Die anderen Hormonwerte waren, wie bei dir auch, in Ordnung.

Der Arzt meinte, er könne sich eher einen Messfehler vorstellen, will aber zur Sicherheit trotzdem im nächsten Zyklus nochmal FSH bestimmen.
Ich bin auch total beunruhigt, weil er auch was von "beginnenden Wechseljahren" usw. sagte...bin gerade erst 30 geworden!!
Ich fragte den Arzt dann auch, ob der hohe Wert durch die Zyste oder Pille kommen kann. Er meinte aber "eher nicht".

Mehr weiß ich bis jetzt dazu auch nicht...

Falls du eine neue Info von deinem Doc bekommst, könntest du mir ja kurz schreiben... würde mich freuen!

Alles Gute für dich und viele Grüße,
S.