Lutschifee....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von spatzerl1980 03.09.08 - 11:13 Uhr

Hallo zusammen!

Heute ist es soweit. Die sogenannte Lutschi- oder auch Schnullerfee kommt heute zu uns... Und jetzt brauche ich aufbauende Worte und Erfahrungsberichte.

Mein Sohnemann (im Juli 3 Jahre) muss heute abend alle seine Lutschis auf die Terrasse stellen damit diese heute Nacht von der Lutschifee geholt werden können und sie ein tolles Geschenk da lassen kann. Er freut sich drauf.... Aber ICH bin aufgeregt....

Zwei andere Mütter berichten nur positives, aber ich empfinde seine Bindung zu seinem Lutschi sehr 'intensiv'.

Wird es klappen?

Danke
Spatzerl

Beitrag von sapiens 03.09.08 - 11:28 Uhr

Wenn er die Schnuller freiwillig abgibt, wird alles gut werden. Mein Süßer war die erste Nacht ein wenig unruhig und hat innerhalb der nächsten Wochen 2x nach seinem Tutti gefragt. Das war`s.

Alles Gute!

Andrea

Beitrag von stef998 03.09.08 - 11:46 Uhr

viel Erfolg :-)
bei uns hats im Frühjahr der Osterhase mitgenommen :-)

lg stefa

Beitrag von kleinerlevin 03.09.08 - 12:34 Uhr

Wir Muttis sind schon komische Geschöpfe! :-p
Wieso bist DU aufgeregt weil dein Sohn nicht mehr schnullern soll???
Ganz ehrlich gesagt,kann ich mir da aber an die eigene Nase fassen,ich war auch so!
Ich glaube ganz oft sind wir Mütter das Problem! Ich dachte auch er schafft das nie nach 3 1/2 Jahren nuckelei einfach so drauf zu verzichten! Aber DOCH,es geht!
Die ersten Nächte ist er zwar nicht wie üblich sofort eingeschlafen sondern hat noch rumgewurschtelt und "selbstgespräche" geführt aber er hat nicht mehr nach seinem Schnulli verlangt! Das hat sich für mich auch komisch angefühlt aber ich glaube nur weil es ja irgendwie wieder heißt das er ein Stück "erwachsener" geworden ist!
Genauso war es auch mit der Nachtpampers,ich dachte die ist morgens so voll die werden wir noch brauchen bis er 18 ist! Meine Freundin sagt"Loß Annette probiere es mal ohne! Ich hab gedacht die hat nen Knall und was sehe ich!? Levin war ab dieser Nacht nachts trocken!
Also war da auch ich das Problem! #hicks
Wir müssen unseren Kindern nur was zutrauen,die sind gewitzter wie wir denken!
Gruß Annette
Ps.Die Schnullerfee bringt die Schnuller auch nicht wieder zurück und vergist auch keinen #huepf!
Ich drücke dir die Daumen,ihr schafft das schon!

Beitrag von spatzerl1980 04.09.08 - 09:57 Uhr

So - die erste Nacht bzw. der erste Abend ist vollbracht.... Und eigentlich kann ich sehr glücklich sein.

Er hat seine Lutschis völlig begeistert und freudestrahlend auf die Terrasse gestellt, alles war bestens. Doch als er dann im Bett lag, wurde er schon ein wenig 'traurig'.... Insgesamt hat es auch eine halbe Stunde länger gedauert mit dem Einschlafen als sonst und er hat sich selbst noch vorgesungen etc. Ich war mehr als glücklich....

Doch um 23.00 Uhr wurde er kurz wach, hat nach seinem Lutschi gesucht und dann gings los... Ein kleiner Tobsuchtsanfall mit herzzerreißenden Weinattacken.... 'Ich will mein Lutschi'... Es war echt schlimm, sodass ich fast weich wurde... Doch ich habe ihn ganz ganz fest in die Arme genommen und ihm was gesungen und so war das ganze nach 5 Minuten vorbei. Hat zwar in meinem Bett geschlafen, aber das hab ich mal in Kauf genommen #schein

Und die ersten Worte als er heute morgen aufwachte waren: 'ich habs geschafft!' Klasse, oder???

Ich hoffe sehr, dass es auch anhält, denn bis jetzt war es völlig OK... Drückt die Daumen, dass es die nächsten Nächte immer besser wird....

Beitrag von kleinerlevin 04.09.08 - 14:06 Uhr

Super !
Laß ihn Omi oder Opa (falls vorhanden,falls nicht jemand anders wichtigen für ihn) anrufen und laß es ihn erzählen,mein Sohn war auch so stolz.Bei uns war es so das er unbedingt ein teuren Siku Mähdrescher haben wollte,ich habe mich immer rausgewunden mit der Ausrede das er ihn erst haben kann wenn er ohne Schnulli schläft,irgendwann wurde der Wunsch so groß das er es auch einfach versucht hat ohne Schnulli zu schlafen,als er am nächsten Morgen ohne Schnulli wach wurde,waren wir beide auch ganz happy! Zuerst wurde Omi angerufen und dann gings zu Marktkauf!
Ihr schafft das auch!
Gruß Annette
Ps. Das er in deinem Bett geschlafen hat finde ich auch nicht dramatisch,selbst wenn er noch die nächsten 2 oder 3 Nächte bei dir schläft,kannst ihm das sicher leicht wieder abgewöhnen!
Wenn sie krank sind schlafen die Kinder ja meist überall in der Besucherritze!#freu

Beitrag von spatzerl1980 05.09.08 - 10:21 Uhr

Mann, ich bin auch echt erleichtert.... Er hat sich auch unbedingt eine Straxbahn gewünscht (ist von Carrera - wird nicht mehr hergestellt) und es hatte ewig gedauert bis wir eine gebrauchte gefunden haben. Sonst wäre die Lutschifee schon längst da gewesen....

Der Tag war durchwachsen. Bei seiner nachmittaglichen Fernsehzeit hat ihm sein Lutschi schon ein wenig gefehlt und abends beim Einschlafen musste ich nur einmal zu ihm um kurz zu Trösten und Mut zuzusprechen. Ist dann sofort eingeschlafen und wurde nur um halb vier wach zum Pipi machen - hat nicht einmal nach dem Sauger gefragt...... Ich bin vielleicht stolz.

Und wie Du schon sagst: Mamas scheinen sich da mehr anzustellen als es die Sache wert ist.... Ich kann mir halt nur wirklich vorstellen wie 'schlimm' es für die Kinder sein muss, den geliebten Schnuller zu verlieren... Aber in einem Jahr tut es ihm noch genauso weh.... Denke, der Zeitpunkt war schon gut.

Egal - ich war tapfer und mein Sohnemann auch #sonne