Speedy Niklas+ Albtraum danach

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von dropsi 03.09.08 - 11:34 Uhr

Hallo,

hier also endlichmein Geburtsbericht:

Mein Mann hat mich am Samstag um ca.19 Uhr in aller Ruhe, bzw. ich war total ruhig, er total nervös ins KKH gefahren. Ich meinte, einen kleinen Riss
in der Blase zu haben, kam mir aber irgendwie blöd vor, weil eigentlich nicht wirklich was zu bemerken war...
Und da wir wahrscheinlich eh völlig umsonst hinfahren, habe ich darauf bestanden, noch die DVD abzugeben und Pizza und Butter zu kaufen,
Im KKH dann die Untersuchung, alles OK, Kind geht es blendend.
Wollten mich fast wieder heimschicken. Doch zuerst noch schnell Ultraschall (20 Uhr). Auch da alles OK, sie Ärztin hat nur die Vorhersage des Frauenarztes
betr. der Größe und des Gewichts usw. etwas nach unten korrigiert, was ich nicht schlimm fand.
Fruchtwasser war auch noch genug da, wie gesagt, alles ok. Aber, da das schon ein wenig flockig ist, sollten wir evtl. morgen früh einleiten und ich daher da
bleiben.
Na ja, was soll, bleib ich halt da.
Ging nach oben, die haben mich gleich in den Kreißsaal gelegt, damit es am morgen gleich los gehen kann.
Meinen Mann habe ich heim geschicht (ca.20.45) weil ich tierischen Hunger hatte, wir hatten an dem Tag nur gefrühstückt...
Dann habe ich ein paar SMS geschrieben, daß ich im KKH war.
Danach, hatte ich ca. 21.15 meine erste Wehe (habe ich erst im Nachhinein erkannt, daß das eine war), allerdings ist gleichzeitig die Fruchtblase geplatzt und ich
Habe mir nur gedacht, komisch, keiner hat dir gesagt, daß das auch schon weh tut…
Mein Mann kam um 21.35 mit dem Essen. Da
kamen die Wehen schon alle 4 min.
Habe mir nur eine Semmel rein gezwängt um irgendwas in den Magen zu bekommen, schließlich weiß jeder, daß so eine Geburt ewig dauern kann.
Ab ca.22 Uhr dann alle 2 min.
Die Hebamme lieft nur rum, hatte jede Menge zu tun und dachte sich wohl, na, was wird die wohl machen, wenn es richtig losgeht…
Bot aber natürlich an, daß ich ein Schmerzmittel bekommen könne.
Zuerst habe ich abgelehnt, habe immer noch versucht, raus zu finden, wie ich die Wehen besser ertragen kann, im liegen, stehen, gehen, sitzen, hocken usw.
Doch die wurden immer schlimmer. Da habe ich dann doch aufgegeben und um ein Schmerzmittel gebeten. Schließlich rechnete ich damit, daß das noch
Stunden so weiter geht und die Wehen noch viel schlimmer werden und da war ich dann doch lieber etwas feige.
Da hat dann die Hebamme nachgesehen und gesagt, der Muttermund ist schon komplett offen, da kann ich gar nichts mehr geben…
War total verblüfft, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Ging mir sogar schon fast zu schnell
Um ca.22.40 rief die Hebamme die Ärztin an, die den US gemacht hat, sie solle zur Geburt kommen, die Ärztin:"Welche Geburt?", die Hebamme: Na, die Fr. ...,
Ärztin:"Im Ernst?"
Die Presswehen waren dann schon wieder ziemlich heftig, aber nicht so schlimm, wie die Wehen zuvor.
Leider liesen die mittendrin etwas nach, so daß ich noch ein Mittel zur Wehenförderung gespritzt bekam.
Einen Dammschnitt habe ich auch bekommen, nur habe ich den nicht mitbekommen. War anschließend nur verblüfft, als die Ärztin meinte, sie müsse jetzt noch nähen…
Mein Mann hat mir hinterher erzählt, daß er das alles mitbekommen habe. Sie haben ein paar Presswehen abgewartet und dann doch zum Schnitt gegriffen,
weil ich sonst gerissen wäre.
Das nähen (lt. Meinem Mann 15 Stiche!) habe ich dann allerdings schon gespürt…

Und 22,55 war Niklas dann gesund und putzmunter da.

Ein paar Tage später ist leider die Naht, zumindest die Hautschicht wieder aufgegangen. Das hat den Heilungsprozess etwas verzögert,
weil man dort nicht nochmal nähen konnte…


Dann zum wahren Alptraum, meine Zimmernachbarin…
Es handelte sich hier um eine Russin, die ca. 3 Stunden nach mir entbunden hatte.
Hätte eigentlich kein Problem mit ihr gehabt, zumindest die ersten paar Stunden im Zimmer.
Doch dann gingen die Probleme los.
Ich ging auf Toilette und musste erst mal ihr Blut entfernen. Die Schwestern haben einem aber eigentlich gezeigt, wie man das nach dem Toilettengang richtig macht,
damit alles wieder sauber ist….
Dann hat sie meine Bad Utensilien mit verwendet, Duschgel, Creme, Bürste (natürlich ohne zu fragen)
Gottseidank hatte sie ihre eigene Zahnbürste dabei.
Dann, um ca. 9 Uhr kam ihr Mann mit den beiden älteren Töchtern an (eine davon auch schwanger), das war ja noch OK.
Doch ca. 2 Stunden später kam der Rest der Familie, ca. 10 Leute incl. 3 kl. Kinder.
Das war echt übel, Tür auf, Tür zu, ein riesen Lärm und Null Privatssphäre. Wie soll man da in Ruhe stillen und sich ans
Mamisein gewöhnen?
Die waren dann Stundenlang in dem Zimmer, man hätte die Luft schneiden können. Und null Rücksicht auf mich.
Als mein Mann dann ca. gegen Eins kam und meine Klinktasche usw. dabei hatte, ist keiner aus dem Weg gegangen um ihn vorbei zu lassen.
Er musste sich richtig durch die Massen drängen!
Das war Stress pur.
Gottseidank hatte mein Mann dann Mitleid mit mir.
Er hat es gemanagte, daß ich auf ein Privatzimmer kam.
Ist gar nicht mal so teuer. Und, ab jetzt konnte ich mich endlich auf Niklas konzentrieren, in Ruhe stillen und musste
selber auch keine Rücksicht mehr nehmen.
War echt froh, daß ich aus dem Zimmer raus gekommen bin!

So, das wars dann auch schon wieder

Gruß
Katrin

Beitrag von madlen333 03.09.08 - 13:25 Uhr

Hallo Katrin !!


erstmal herzlichen glückwunsch zu eurem baby.

jetzt zu meiner Frage. Könntest du mir sagen, wieviel du für das Einzelzimer dazb ezahlt hast ??
Bin nämlich auch am Überlegen was dafür draufzulegen, damit ich meine Ruhe habe.

LG Madlen

Beitrag von dropsi 03.09.08 - 14:30 Uhr

Hallo,

das Zimmer hat 68€ gekostet pro Tag incl. tollem Service.
Jeden Tag viel frisches Obst, eine extra Speisekarte, Kühlschrank auf dem Zimmer uvm.
Hat sich echt gelohnt!

Gruß
Katrin

Beitrag von katiebaby2511 03.09.08 - 13:43 Uhr

Hallo Katrin und Niklas,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Baby. Euer kleiner Mann ist ja soooo süß!!!! Ein ganz Hübscher :-)

Dein Geburtsbericht erinnert mich ein bißchen an die Geburt unseres Sohnes. Ging auch SEHR schnell und auch bei mir war es (leider) für eine PDA zu spät :-(
Als wir um 3 Uhr nachts in die Klinik kamen und ich zur Hebamme sagte, dass ich erst seit einer Stunde Wehen hatte, aber schon nicht mehr aufrecht stehen konnte, da dachte sie sich wohl auch: "Immer diese wehleidigen Erstgebärenden:-[!!" Tja, knapp 45 Minuten später war Vincent auf der Welt....... ;-)

Allerdings hatte ich mit meinem Zimmer mehr Glück. Ich hatte ein Zimmer ganz für mich alleine. War aber wohl eher Zufall, weil zu der Zeit nicht so viel los war in der Klinik. Ich bin nämlich kein Privatpatient #schein

Ich wünsche Euch eine tolle Zeit miteinander und dass Ihr Euch gut aneinander gewöhnt.
Ich denke sehr gerne dran zurück, die ersten Wochen mit dem ersten Kind sind einfach unvergesslich#schein

Alles Gute,

Kathrin und Vincent (14.11.2006)

Beitrag von eisflocke 04.09.08 - 12:55 Uhr

Hallo!
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Zwerg!
Was du da so schreibst bzgl. Zimmer erinnert mich sehr stark an meinen KH Aufenthalt... ich hatte eine Araberin in meinem Zimmer... nichts gegen ausländische Mitbürger ja, aber das ging gar nicht, sie hatte von Morgens bis Abends immer so rund 10 Leute mit im Zimmer zu Besuch, und die unterhalten sich nicht grad mal leise, sondern haben ein eh schon lautes Organ.. Waren die dann weg, ging es mit Telefonaten bis nach 23 Uhr weiter, ich war am Ende und habe dann nur noch geweint. Manchmal kam sogar eine Frau im Tschador mit dampfendem Kochtopf herein... Den Tag darauf bat ich um ein anderes Zimmer oder dass ich sofort entlassen werden möchte! Zack, ein paar Stunden später hatte ich ein Zimmer für mich alleine, das war soooo herrlich!!!! Das nächste Mal nehme ich direkt ein Einzelzimmer, sowas machen meine Nerven nicht nochmal mit...

Beitrag von sphinx0000000000 06.09.08 - 09:41 Uhr

hallo katrin,

herzlichen glückwunsch zur geburt.

aber ich hab mal eine frage:

warum hast du nicht nach einer schwester geklingelt bzw. gerufen, als dir das zuviel wurde im zimmer?

alleine die tatsache der schmutzigen toilette und der mitbenutzung deiner sachen ist schon nicht schön. gut, das kann man das frau ja auch selbst sagen.

aber wenn mir soviel besuch auf die nerven geht (das geht dann glaube ich allen bettnachbarinnen so), dann sollte man schonmal was sagen. denn die meisten kh haben noch feste besuchszeiten. und nur die engen verwandten wie ehemann, eltern und geschwister dürfen zu jederzeit kommen. aber der rest hat sich an die zeiten zu halten.

also beim nächsten mal die schwester bitten, dem treiben ein ende zu setzen.

lg, silke.